Blickfixation, etwas im Klartraum anstarren, lässt einen NICHT erwachen!

Datum 8. Jan. 2012
Views: 4744 | Kommentare: 0


blog_blickfixation.png

Leider hält sich durch einige Klartraumbücher, die nicht aktualisiert werden, immer noch der Mythos das man im Klartraum durch Blickfixation aufwachen kann.

Blickfixation führt NICHT zum Aufwachen aus dem Klartraum!

Was ist Blickfixation?
Blickfixation bedeutet das man seinen Blick zu lange auf einen Punkt fixiert, ihn zu lange auf etwas ruhen lässt. Die plausibel klingende Erklärung. Die Augenbewegungen im Traum stimmen mit den echten Augenbewegungen in der REM-Phase zum Teil überein. Das ist wahr, hier kommt nun aber der Teil zur Blickfixation der nicht stimmt: Fixiert man etwas im Traum, bewegen sich die Augen nicht mehr. Der Körper denkt, die REM-Phase (Rapid Eye Movement = Schnelle Augenbewegungen) sei vorbei und man erwacht.

Dies stimmt nicht, ich habe schon des öfteren Dinge im Klartraum fixiert, ohne aufzuwachen. Es sind die Erwartungen, die einen Erwachen lassen. Starrt man im Klartraum etwas zu lange an, erwacht man nicht. Außer man erwartet zu erwachen. Mach dir keine Sorgen, du kannst alles so lange anstarren und fixieren wie du willst, du weißt jetzt das nichts passieren wird.


Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.