Was ist der Traumkörper?

Datum17. Jan. 2012
Views: 4670 | Kommentare: 0


traumkorper.png

Für die einen sind es Bauchmuskeln, muskulöse Oberarme oder straffe Schenkel, für Klarträumer ist der Traumkörper… etwas ganz anderes.

Man unterscheidet zwischen Traumkörper (Körper IM Traum) und dem normalen Körper den jeder im Wachleben kennt. Schläft man ein, ziehen sich alle Sinne nach innen zurück. Man nimmt Geräusche nicht mehr wahr und spürt seinen realen Körper nicht mehr. (Weitere Informationen zu den Schlafphasen) Beginnt man die REM-Phase („Rapid Eye Movement“-Phase = „Schnelle Augenbewegungen“-Phase)ist der Körper sogar komplett gelähmt. Die intensivsten Träume treten auch in der REM-Phase auf. Träumt man nun einen Klartraum, hat man i. d. R. einen Traumkörper, den man im Traum steuert. Manchmal ist man im Traum auch körperlos, beobachtet das Geschehen oder manchmal sich selbst, ohne einen Körper zu besitzen.

Der Traumkörper ist also ein erdachter, physisch nicht vorhandener Körper im Traum. Dieser Körper hört genau wie man es gewohnt ist. Schmerzen fühlt man im Klartraum meist nur gedämpft. Besonders interessant ist der Übergang von Traumkörper auf den realen Körper. Das Umgebungsgefühl aus dem Traum (zB wenn man aufrecht steht) geht fließend in die Horizontale über, der Körper aus dem Wachleben steht ja nicht im Bett, sondern er liegt.