Klartraumbericht: Die Frucht im fremden Haus

Datum23. Jan. 2012
Views: 3784 | Kommentare: 1


klartraumberichte.png

Dieser Klartraum ist mir bis heute noch sehr gut in Erinnerung. Erlebt habe ich den Klartraum vom 7ten auf den 8ten April 2011. In diesem Klartraum wurde mir zum ersten mal die „Freiheit“ bewusst, die so ein Klartraum mit sich bringt. Freiheit, eine ausgelebte Neugierde und eine köstliche Frucht machen diesen KT zu einem ganz besonderen Traum.

WBTB: Nein (war vorher im Bad und hab geWILDet, eingeschlafen
Dauer: ca 6 Minuten
Klarheit: Sehr gut, durchgehend
Helligkeit: Sehr gut, kurz dunkel hab mir aber wieder Licht gewünscht ging sofort
Stabitechniken: musste keine Anwenden, aus Routine während des KTs ein paar Nasen RCs gemacht. Alle natürlich immer positiv.

Ich geh auf der Straße nach links einen kleinen Hang hinab in einen Art Innenhof. Ich drehe aber wieder um und gehe zurück. Jetzt sehe ich etwas tiefer gelegen unterhalb eines Hügels eine Wohnung in welcher noch Licht brennt. Es ist dunkel und ich wünsche mir Licht, es klappt. Es ist nicht Taghell, die leichte Abenddämmerung reicht mir aber. Ich sehe eine Flasche Wein neben mir stehen. Ich nehme diese und  gehe den Berg hinab Richtung Wohnung. Ich sehe ein großes Fenster, wie eine Balkontüre nur ohne Griffe. Ich Frage mich wie realistisch die Scheibe kaputt geht. Die Scheibe zerbricht in etwa wie Sicherheitsglas. In der Mitte ist ein Loch und rundherum ist alles durchzogen von Rissen und undurchsichtig. Der klirrende Ton erschient mir zu laut. Ich schlage den Rest mit der Faust weg. Ich gehe in das Wohnzimmer und in die Küche.

(Hier wird mir die Freiheit bewusst, ein fremdes Haus, keine Konsequenzen. Wer wohnt in dem Haus? Aus was hat mein Gehirn die Einrichtung erschaffen. Dinge die ich alle schon in einem Möbelgschäft irgendwann bewusst oder unterbewusst gesehen habe. Warum gerade diese Einrichtung, diese Raumanordnung … )

Hier sehe ich eine Banane in einer Obstschale liegen. Ich will eine Frucht schmecken, die es nicht gibt. Die Banane bekommt eine apfelartige Haut, sie hat keine Bananenschale mehr aber dafür große rote Flecken. Ich will einen ekstatischen Geschmack schmecken. Als ich rein beiße schmecke ich Banane, Aprikose oder Erdbeere und einen undefinierbaren wundervollen Geschmack.

  1. Avatar for bolognese

    bolognese

    Dienstag, März 13, 2012 - 11:38:36

    das macht mir ja schon richtig appetit. toll was du schreibst!!