Vom Albtraum zum Klartraum - Albträume bekämpfen und loswerden

Datum28. Feb. 2012
Views: 10745 | Kommentare: 4


blog_albtraum_monster.png

Wer öfters Albträume hat, sollte sich das Thema Klarträumen näher ansehen. Albträume sind ein guter Weg, den Traumzustand zu erkennen und daraus einen Klartraum zu machen. Befolgt man die Tipps für das kritische Bewusstsein, fällt einem im Traum irgendwann auf: „Hey, das kann doch gar nicht sein! Monster gibt es nicht / Warum stehe ich an einer Klippe in der Wüste, bei uns gibt es keine Wüste!“ oder andere, doch meist abstruse Albtraumsituationen. Man erkennt, dass dies entweder nicht möglich ist oder sehr unwahrscheinlich und zweifelt an der Situation. Führt man jetzt einen Reality Check aus, wird man meist klar und kann den Traum kontrollieren.

Aber auch Albträume welche man nicht als solche erkennt, kann man abändern. Ist es ein wiederkehrender Albtraum, sollte man sich am Abend suggerieren, man erkenne den Albtraum und habe keine Angst.
„Wenn ich im Traum verfolgt werde, drehe ich mich um und stelle mich meiner Angst!“ Wichtig ist, dass man auch zu den Albtraumfiguren freundlich ist. „Wie heißt du? Wie kann ich dir helfen?“

In einem Albtraumbericht drehte sich der Träumer um und fragte den Verfolger: „Was willst du von mir?“
Sein Verfolger antwortet: „Was was ich, das ist doch dein Albtraum!”

Eine weitere Methode ist es, den Albtraum mit einem besseren Ende / Inhalt umzuschreiben. Man webt in den Albtraum ein, dass man sich zB umdreht und keine Angst mehr hat. Diese Geschichte sollte man dann jeden Tag vor dem Schlafen viseuell durchleben, sich also den ganzen Albtraum mit dem geänderten Teilen bildlich vorstellen. So festigt sich diese abgeänderte Version nach einiger Zeit und der Albtraum wird durch diese ersetzt. Michael Schredl hat mit dieser Methode erfolgreich Albträumer therapiert (Kognitive Verhaltenstherapie). Hier ein Link zu einem Video mit Michael Schredl und einem Albtraumbericht, bei welcher die Therapie erfolgreich anschlug.

Flucht ist keine Lösung, man sollte seine Angreifer konfrontieren und am besten befragen, was er denn von einem möchte. Ist man freundlich, sind die Verfolger / Angreifer auch freundlich.Natürlich kann man dies nur, wenn man die Kontrolle über den Albtraum hat also aus dem Albtraum bereits einen Klartraum gemacht hat.
Dennoch, suggeriert man sich dieses Vorhaben intensiv ein, kann man so etwas auch bei nicht 100%er Klarheit ausführen. Es geschieht dann irgendwie von selbst… Also die 100%ige Kontrolle ist kein Muss. Wer noch keinen Klartraum hatte, braucht nicht zu glauben er oder sie könne keine Albträume abwenden - dies klappt auch ohne Klartraumerfahrung.

Am 28.02 hatte ich einen Albtraum, indem ich verfolgt wurde. Plötzlich wurde mir bewusst: “Ich träume!” Ich drehte mich um und wusste, ich muss keine Angst haben. Trotz dieses Wissen war es kein Klartraum, ich kann mich nur schwer an alles erinnern und Kontrolle hatte ich keine. Dennoch habe ich den Albtraum abgewandt und einen schönen Traum daraus gemacht. Was genau passiert ist, weiß ich nicht mehr genau, ich erinnere mich nur noch daran, dass es danach ein lustiger Traum war.

Ich möchte noch anmerken das ich, seit ich mich mit dem Thema Klarträumen beschäftige, kaum mehr Albträume hatte. Davor hatte ich keine regelmäßigen Albträume, dennoch nicht wenige (soweit ich mich erinnern kann) aber seit ich klar Träume habe ich fast keine Albträume mehr. Die Albträume die ich habe, sind eher spannend oder wie ein Nervenkitzel aber bei weitem nicht mehr beängstigend. Klarträume haben also meine „Albtraumrate“ drastisch gesenkt und die restlichen Albträume abgeschwächt.

Albträume können also wunderbar Auslöser für einen Klartraum sein und man kann sie aber auch komplett mit Klarträumen los werden. Hier alles zusammengefasst:

  • Kritisches Bewusstsein: Dinge im Wachleben hinterfragen, dann tut man dies auch im Traum
  • Suggestion vor dem Schlafen: Heute erkenne ich den Albtraum und habe keine Angst / werde klar
  • Albträume umschreiben: Das schlimme Ende / Teile des Albtraums umschreiben und dieses gute Ende täglich visualisieren

 

Blogbeitrag: Warum haben wir Albträume?

 

PS. Ob man Albtraum oder Alptraum schreibt, beide Schreibweisen sind zulässig.

  1. Avatar for Jaguar

    Jaguar

    Mittwoch, Juni 12, 2013 - 17:19:33

    Hallo:)
    Ich habe seit ich denken kann Klarträume. Doch seitdem ein schlimmes Ereignis mich sehr geprägt hat, habe ich Nachts nur noch Alpträume… Wenn ich versuche von einem Alptraum in einen Klartraum umzusteigen, funktioniert das nicht, weil ich in meinem Alptraum so eine Angst habe und so unkonzentriert bin, dass nichts klappt. Wissen sie ein Mittel gegen Alpträume?
    Grüße, Jaguar :angel:

  2. Avatar for maRC

    maRC

    Freitag, Juni 14, 2013 - 12:59:16

    Vielleicht klappt es nicht vom Alptraum aus, aber vielleicht magst du dir ja Mal die eine oder andere Technik im Forum anschauen und erst ein Klartraum induzieren und dann deine Alpträume bekämpfen :) (y)

    Sie sind zumindest ein zuverlässiges Hilfsmittel im Kampf gegen Alpträume. Du könntest es allerdings auch Mal mit Selbsthypnose versuchen, oder das Problem an der “Wurzel packen” und mit dem Ereignis innerlich abschließen :)

  3. Avatar for Jaguar

    Jaguar

    Samstag, Juni 15, 2013 - 13:07:43

    Vielen Dank maRC :)
    Ich versuche es mal, von (m)einem Klartraum in den Alptraum umzusteigen.
    Ich habe mal überlegt eine Therapie zu machen, oder das Problem, wie du sagst, bei der Wurzel zu packen, aber das ist leider etwas schwierig.
    Trotzem Danke:)
    Grüße von Jaguar

  4. Avatar for maRC

    maRC

    Samstag, Juni 22, 2013 - 16:58:53

    Super Jaguar :) Wenn du Hilfe oder Tipps brauchen solltest, melde dich einfach. Ich konnte in der Hinsicht schon viel lernen.


Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.