Reality Check zur Stabilisation / als Stabi-Technik & Anzeichen für einen instabilen Klartraum

Datum 2. Mär. 2012
Views: 3809 | Kommentare: 2


Neben den gängigen Stabilisationstechniken kann man auch einen Reality Check zur Stabilisation ausführen. Oft dient die Stabilisation nur als „mentale Stütze“ / als “Eselsbrücke”, den Klartraum stabil zu halten, auch wenn dies gar nicht nötig ist. Ob es nun eine Placebo-Pille ist oder nicht, ist nicht ganz klar, Stabis helfen aber meistens den Klartraum zu verlängern. „Ich kann ja gar nicht aus dem Klartraum aufwachen, da ich ja die Stabilisationstechnik anwende“

Ich nutze des öfteren den Nasen-RC als Stabilisationstechnik. Im Traum führe ich den Reality Check nebenbei aus und versichere mir dadurch innerlich: „Das ist immer noch ein Traum!“ Oft sind keine Anzeichen für einen instabilen Traum vorhanden, das der Traum instabil ist, ich tue dies aus reiner Gewohnheit. Ich festige dadurch einfach den Gedanken, in einem Traum zu sein.

Anzeichen für einen instabilen Klartraum (persönliche Erfahrung, dies ist vielleicht bei jedem etwas anders):

  • Schwanken (wie auf einem Schiff bei hohem Seegang)
  • Keine “Kontrolle” über die Beine
  • Schlechte Kontrolle über die Bewegungen des Kopfes
  • Sichtfeld unscharf
  • Verengte Sicht / schwarze Umrandung

Thread zu den Stabi-Techniken / Stabilisationstechniken

  1. Avatar for marc27

    marc27

    Montag, März 5, 2012 - 13:35:41

    Ich find da ist nicht nur der placebo Effekt dran schuld. Der Hauptauslöser warum RCs eine Super Stabi ist, liegt aus meiner Sicht am wahrscheinlichsten daran das man merkt wie unlogisch es eigentlich zugeht.

    “Ich kann meinen Finger durch meine Handfläche stecken, also kann es nur ein Traum sein. Woanders ist das ja unmöglich”

    oder

    “Durch die zugehaltene Nase atmen? Hmm eigentlich funktioniert sowas nur im Traum”

    Und weil man sich vor Augen führt wie Absurd das ganze ist ,bestätigt man sich das es sich nur um ein Traum handeln kann. Das mindert dann wohl die Gefahr einzutrüben.

    Interessant wäre mal die Frage ob man in total verrückten und abgedrehten KTs länger klar bleibt als in sehr realitätsnahen.

  2. Avatar for SayaOsaya

    SayaOsaya

    Mittwoch, März 7, 2012 - 16:39:29

    Ehrlich gesagt, bin ich ein wenig zu undiszipliniert. Ich mache die RCs kaum^^ Aber wenn ich gerade genug Ruhe habe und mich wieder mit dem Thema KT beschäftige, kommen die Klarträume auch ganz von selbst. Manchmal auch ohne, dass ich daran denke. Das Blöde ist, wenn ich will, dass sie kommen und absichtlich mehr RCs mache und abends meine Affirmationen wiederhole - passiert nichts :( Mein Unterbewusstsein ist widerwillig :D LG
    Saya