BlogSerie zu den RealityChecks: 6. Dreh-RC

Datum26. Mär. 2012
Views: 4638 | Kommentare: 0


blog_dreh_rc.png
Dreh-RC

 

Der Dreh-RC ist nicht nur ein Reality Check sondern, wie Stephen LaBerge herausfand, auch eine sehr gute Stabitechnik.

Der Dreh-RC ist schnell erklärt: Hier dreht man sich schnell im Kreis (zB auf einem Fuß) und bleibt aprupt stehen. In vielen Fällen dreht sich im Traum die Umgebung weiter oder man wechselt die Umgebung. Dies ist nicht immer der Fall, was den RC etwas unzuverlässig macht. Auch kann man den RC nicht sonderlich unauffällig ausführen.

Dennoch verstärkt der RC gerade am Anfang als Klarträumer die Intention, einen Klartraum zu haben. „The extra mile“ wenn man so will: Der RC braucht Aufmerksamkeit und man kann ihn idR nicht „schnell schnell“ ausführen. Man muss sich die Zeit nehmen, an einem dafür passenden Ort. Dadurch setzt man sich bewusster mit dem Relity Check und damit mit dem Thema Klarträumen auseinander.

Hier findet ihr im Forum eine Übersicht über alle RCs.

Bisherige Reality Check Blogbeiträge:

7. Sprung-RC
6. Dreh-RC
5. Uhren-RC
4. Nasen-RC
3. Finger-RC
2. Lese-RC
1. Hand-RC


Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.