‘Hellwach im Traum’ ist keine Übersetzung von ‘Exploring the World of Lucid Dreaming’!

Datum 7. Apr. 2012
Views: 7774 | Kommentare: 2


blog_hwit.png

Hellwach im Traum ist NICHT die Deutsche Übersetzung von „Exploring the World of Lucid Dreaming“?

Hellwach im Traum ist ein Buch von Stephen LaBerge, welches fast jedem Klarträumer ein Begriff  ist. Das bereits vergriffene und nicht mehr erhältliche Buch wird zu horrenden Preisen bei eBay und Amazon verkauft.

Hellwach im Traum wird oft als die Deutsche Übersetzung des für nur ein paar Euro erhältlichen Buches „Exploring the World of Lucid Dreaming“ gehandelt. Heute ist meine Ausgabe von Hellwach im Traum eingetroffen. Dem ersten Eindruck nach, handelt es sich nicht einfach um eine Deutsche Übersetzung.

Zu Beginn fiel mir auf, dass sich die beiden Inhaltsverzeichnisse unterscheiden. Bei Hellwach im Traum ist es wie folgt aufgebaut:

Danksagung
Vorwort von Robert Ornstein
Erwache in deinen Träumen
Ursprung und Geschichte des luziden Träumens
Die neue Welt des luziden Träumens
Die Traumwelt erforschen: Luzide Träume im Labor
Erfahrungen des luziden Träumens
Lerne luzide zu träumen
Der praktische Träumer: Anwendung des luziden Träumens
Träume: Funktion und Bedeutung
Traum, Illusion und Wirklichkeit
Traum, Tod und Traumtranszendenz
Nachwort: Lebendig Leben
Anmerkungen

Das Inhaltsverzeichnis deckt sich nur teilweise mit dem Englischen Inhaltsverzeichnis von „Exploring the World of Lucid Dreaming“. Mein erste Gedanke war, dass ja das Originalbuch i. d. R. auf den ersten Seiten angegeben wird. Bei Hellwach im Traum finde man nur folgendes:

Titel der im Junfermann Verlag erschienen Originalausgabe:
„Hellwach im Traum“
© 1987 by Junfermann Verlag, Paderborn

Eine Englische Originalausgabe wird nicht genannt. Ist Hellwach im Traum vielleicht eine vom Inhalt geänderte Übersetzung von „Exploring the World of Lucid Dreaming“?

Mein zweiter Gedanke war, dass dies vielleicht die Übersetzung des anderen Buches von Stephen LaBerge namens „Lucid Dreaming“ ist. Dies wurde aber 2004 veröffnetlicht, deckt sich also nicht mit dem Jahr 1987…

Dann entdeckte ich ein drittes Buch von Stephen Laberge: „Lucid Dreaming: The power of being aware and awake in your dreams“ welches 1985 veröffentlicht wurde. Warum ging dies auf meinem Klartraumbücher-Radar unter?

Dann entdeckte ich das Cover des Buches, welches hier zu finden ist. Zum Vergleich, das Cover von „Exploring the World of Lucid Dreaming“ ist hier zu finden.

Die Ähnlichkeiten fallen auf, nicht wahr?

Anscheinend hielt ich bei meiner Suche nach Klartraumliteratur die beiden Bücher für ein und das Selbe, nur mit neuem Cover.
Ob es sich bei „Hellwach im Traum“ nun um die Deutsche Übersetzung von „Lucid Dreaming: The power of being aware and awake in your dreams“ handelt, kann ich nicht 100% sagen, ich bin aber fest davon überzeugt. „Lucid Dreaming: The power of being aware and awake in your dreams“ wird auch für nicht gerade wenig gebraucht verkauft: Gebraucht 150$

Ich werde „Hellwach im Traum“ lesen und auch erneut „Exploring the World of Lucid Dreaming“ aber ich bin mir fast sicher, das es sich bei beiden Büchern nicht um die Gegenstücke in Englischer und Deutscher Sprache handelt. In den gängigen Klartraumforum liest man immer wieder, dass dies aber der Fall sein soll…

  1. Avatar for TheRiddler

    TheRiddler

    Samstag, April 7, 2012 - 09:47:21

    Ich finde es ein Unding, wie Klarträumen vermarktet wird, ich bin sicher, dass Stephen La Berge nicht will, dass seine Bücher zu solchen Preisen gehandelt werden, man findet alle Informationen ja auch hier im Klartraum Forum, oder in anderen Foren. Ich habe schon von mehreren Seminaren und kostenpflichtigen Hilfsmitteln wie z.B. ZEO gehört, aber ich denke man braucht das alles gar nicht. Letztendlich schafft man es auch so..

    Lg

  2. Avatar for DreamState

    DreamState

    Samstag, April 7, 2012 - 10:19:26

    Ja das stimmt, aber man muss auch wissen das Stephen kostenpflichtige Seminare gibt, was ich klasse finde denn jeder würde doch gerne mit seiner Passion und seinem Lieblingshobby Geld verdienen oder sogar davon Leben wollen nicht wahr?

    Hier ist einer meiner ersten Blogbeiträge zum Thema Geld und Klartraum: http://www.kt-forum.de/blog/?entry=entry110730-111454

    Generell kann man sagen: “Ja, es gibt alles kostenlos im Internet” aber warum sich die Mühe des Suchens machen? Für Klartraumbücher geben viele Leute Geld aus, aber wenn jemand ein Seminar in Podcast-Form oder Ähnliches kostenplflichtig verkaufen wil, schreien viele das wäre Kommerz und “Klarträumen muss kostenlos sein!” Damit meine ich nicht dich im speziellen Riddler, ich finde nur diese Doppelmoral mancher Leute einfach lächerlich…

    Wer für Klarträume Geld ausgeben will soll dies gerne tun, wer für gut aufbereitet Informationen einen angemessen Preis verlangt, Hut ab für die Mühe :) Reich durch Klarträume wurde (vermutlich) nur Stephen LaBerge, wenn überhaupt…


Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.