Zwischenzustand von trübe zu klar

Datum15. Mai. 2012
Views: 4244 | Kommentare: 3


Erkennt man während eines Trübtraumes, dass man gerade träumt, wird daraus i. d. R. ein Klartraum. Doch wie ist dieser Übergang von der Trübheit zur Klarheit?

Zum einen kann die Klarheit sofort einsetzen. Durch einen Reality Check oder einfach ein Ereignis, welches einen stutzig macht. Man ist sich sofort bewusst, das es sich nur um einem Traum handeln kann und kann das Traumgeschehen kontrollieren. Am Anfang kann es passieren, dass man wieder eintrübt oder aus dem Traum erwacht. Hier helfen die Stabi-Techniken weiter.

Es scheint aber einen Art Zwischenzustand zu geben. Man ist sich bewusst zu träumen, diese Bewusstheit scheint aber irgendwie noch nicht voll ausgeprägt zu sein. Ich spreche nicht von Präluzidität. Es ist als ob man die Nachricht über eine Leitung an sein Gehirn geschickt hat, diese ist aber noch nicht angekommen. Man kennt die Nachricht, sie ist unterwegs aber noch nicht eingetroffen. Schwer zu beschreiben und noch schwieriger in eine Kategorie „Trübe / Klar / Präluzide“ zu stecken. Manche Dinge lassen sich wohl nicht kategorisieren…

  1. Avatar for Anewex

    Anewex

    Mittwoch, Mai 16, 2012 - 17:53:41

    “Manche Dinge lassen sich wohl nicht kategorisieren…”
    Diese einfache Bemerkung gefällt mir. Zu oft kategorisiert man übrigens auch Menschen und urteilt dann sozusagen unbewusst. Ich hab das jetzt schon oft an mir beobachtet. Es ist nur hinderlich und schafft Vorurteile.

    Ich denke, wenn man klarträumt, sollte man auch nicht bewerten. Bewerten ist nämlich im Grunde nichts anderes als innerlich zu sagen “akzeptiere ich” oder “akzeptiere ich nicht”. Widerstand ist nimmer gut, wenn er innerlich geschieht. Verhindert er doch meist ein sinnvolles Auseinandersetzen mit der Situation.

    Beispiel: In einem KT verschwinden alle Menschen. Anstatt das zu akzeptieren und über die Situation nachzudenken, könnte man auch zornig umherlaufen und sagen “ich will aber”. Im besseren Fall würde man die Stille genießen/ausnutzen für andere Tätigkeiten, statt stur festzuhalten.

    LG

  2. Avatar for DreamState

    DreamState

    Mittwoch, Mai 16, 2012 - 18:30:44

    Genau, diese “Ich will aber”-Einstellung bewirkt eben das Gegenteil: Es klappt nicht, ob im Wachleben oder im Traum…

  3. Avatar for MC KT

    MC KT

    Donnerstag, August 23, 2012 - 06:33:29

    Auch sehr interessant :D .
    Ich hänge in letzter Zeiter öfters in diesem Zustand fest und bemerke erst im nachhinein:'’Ich habe geträumt und hätte klar werden können'’.
    N Idee ???
    :sleep: Gut


Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.