Haben Traumfiguren Zugriff auf unsere Gedanken?

Datum26. Mai. 2012
Views: 5980 | Kommentare: 7


blog_gedanken_lesen.png

Ein Klartraum brachte mich auf die Frage ob Traumfiguren Zugriff auf unsere Gedanken haben. In dem Klartraum bekam ich von einer Traumfigur keine Antwort auf eine Rechenaufgabe. Ich dachte dabei bewusst nicht an das Ergebnis. Als mir dies ungewollt in den Kopf schoss, nannte in ebenso schneller Geschwindigkeit mir die Traumfigur das selbe Ergebnis.
Bedeutet dies also, dass Traumfiguren im Klartraum, drücken wir es überspitzt aus, „unsere Gedanken lesen“ können?

Es klingt zuerst befremdlich ist aber durchaus logisch: Traumfiguren entstammen aus unserem Unterbewusstsein, wir erschaffen Sie unbewusst. So die Vermutung, wirklich bewiesen ist hier natürlich nichts. Ist dem der Fall, so sind wir auch unbewusst dafür verantwortlich, was eine Traumfigur weiß und was nicht. Dadurch kann eine Traumfigur über das selbe Wissen wir wir selbst verfügen.

Dies würde auch in Albträumen das Verhalten der „bösen“ Traumfiguren erklären:

Man wird verfolgt und versteckt sich. Oft gehen einem Gedanken durch den Kopf wie: „Hoffentlich findet er / sie / es mich nicht in diesem Versteck / Hoffentlich schaut er nicht hinter diesen Kisten nach etc…“ und prompt wird man entdeckt. Im Trübtraum werden einfach auch die Erwartungen des Träumenden erfüllt, ob positiv oder negativ spielt keine Rolle.
Was glaubt ihr, sind wir für das Wissen der Traumfiguren verantwortlich? Entstammen die Traumfiguren überhaupt unserem Unterbewusstsein?

Diskussion im KT-Forum

  1. Avatar for maRC

    maRC

    Sonntag, Mai 27, 2012 - 06:47:34

    Schade das wir so wenig über Traumfiguren und deren Ursprung wissen :cry: . Ich meine die Traumcharactere spielen in Klarträumen eine wichtige Rolle!

  2. Avatar for DreamState

    DreamState

    Sonntag, Mai 27, 2012 - 08:44:20

    Ja, wirklich schade. Mal schauen wie lange da die Forschung noch braucht, wenn überhaupt :)

  3. Avatar for Anewex

    Anewex

    Sonntag, Mai 27, 2012 - 20:23:29

    NICE

  4. Avatar for Shapokla

    Shapokla

    Donnerstag, September 20, 2012 - 12:59:00

    Ich glaube, dass Inception dazu eine recht gute Antwort gibt: Traumfiguren sind - wenn es denn wirklich so ist - Projektionen von Personen, die wir bewusst oder unterbewusst wahrnehmen. Die Traumcharaktere sind daher mit unserem Unterbewusstsein gefüttert. Schatten von echten Menschen, asugestattet mit den Erwartungen, die wir von ihnen haben (sowie bei dem Monster, dass tut was man erwartet). Dir wird nie ein Traumcharakter begegnen, der eine reale Fremdsprache - grammatikalisch - richtig spricht, die du nicht beherrscht, da du nicht erwarten kannst, was du nicht kennst. Dir könnte zwar der Klang und die Laute der Sprache sehr real vorkommen, aber trotzdem wird deine Traumfigur Müll reden.

  5. Avatar for Jaguar

    Jaguar

    Mittwoch, Oktober 24, 2012 - 15:39:12

    Bei mir ist das so: In meinem Traum besuche ich immer dasselbe Land, das ich mir sozusagen “erstellt” habe. :) das finde ich am praktischsten- man kann neues bauen, seine Freunde treffen, echten Menschen die eigentlich aus meiner echten Welt stammen die Welt zeigen, oder verbotene Dinge tun.
    in meinem Land passiert alles, was mir durch den Kopf geht. wenn ich an einen drachen denke, erscheint ein drache. wenn ich fliege, und auch nur kurz daran zweifel (und das tue ich leider zu oft) das ich abstürzen könnte, stürze ich ab. wenn ich meinen figuren eine rechenaufgabe stellen würde- schon allein wegen meinem mangelndem selbstbewusstsein würden sie die falsche lösung nennen, es sei denn, sie wüde mir grade zufällig durch den Kopf gehen. meine Traumfiguren sagen das, was ich hören wil, aber sie drücken es anders aus.
    :cookie: Jaguar

  6. Avatar for sillysallyslly

    sillysallyslly

    Freitag, Februar 21, 2014 - 20:44:29

    villeicht befindet man sich ja in einem shared dream. es könnte ja sein, dass es so ist, aber man nicht weiß, dass jmd in deinen träumen ist.
    meine beste freundin ist auch klarträumerin und hat sowas mit einem shared dream mal probiert. sie schwörte (und wenn sie das sagt, weiß ich, dass sie es auch so meint), dass sie es mal geschafft hat, sich in einen anderen traum einzuschleichen.
    http://www.klartraumforum.de/forum/showthread.php?tid=9907 es gibt noch so ähnliche anleitungen und (falls ich das überhaupt richtig verstanden habe) sie hat eine davon probiert. also denk ich schon, dass traumpersonen gedanken lesen können

    Man wird verfolgt und versteckt sich. Oft gehen einem Gedanken durch den Kopf wie: „Hoffentlich findet er / sie / es mich nicht in diesem Versteck / Hoffentlich schaut er nicht hinter diesen Kisten nach etc…“ und prompt wird man entdeckt. Im Trübtraum werden einfach auch die Erwartungen des Träumenden erfüllt, ob positiv oder negativ spielt keine Rolle. aber ich verstehe das nicht: ob positiv oder negativ spielt keine Rolle…

    ich dachte immer, dass das unterbewusstsein keine verneinungen “kennt” und sachen trotzdem macht? :?

  7. Avatar for mindspacer

    mindspacer

    Montag, Februar 24, 2014 - 18:01:18

    [Hi sillysally alles gute dir… bin morgen 1900 i. Blog muss akku laden, du hast eine meiner hauptfragen vorgegriffen… sei wach, dream sweet! M. code][/code]


Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.