Geheimtipp: Besser fliegen im Klartraum

Datum14. Aug. 2012
Views: 4145 | Kommentare: 0


blog_fliegen_im_klartraum2.png

 

Im Blog habe ich bereits einen Beitrag mit Tipps und Tricks zum Thema “Fliegen im Klartraum” geschrieben:
Tipps: Fliegen im Klartraum

Hier möchte ich aber auf einen Trick im speziellen eigehen, der mir besonders geholfen hat:

Ich balle die Faust und strecke meinen Arm aus. Gleichzeitig immitiere ich den brausenden Wind…

Was es genau ist, dass diese “mentale Stütze” so effektiv macht, kann ich nicht sagen. Fliegen fällt mir im allgemeinen sehr leicht, ich hatte nur zu Beginn meiner Klarträume im wahrsten Sinne des Wortes “Startschierigkeiten”. Treten aber dennoch Probleme während des Fliegens im Klartraum auf, hat mir diese Methode bisher immer geholfen.

Der Geist verbindet eben dieses Geräusch mit Geschwindigkeit und man löst die innere Blockade, welche einen an die Gewohnheiten des Wachlebens kettet. Im Wachleben kann man nicht fliegen also kann ich es im Traum auch nicht… dies mag man nicht bewusst denken, unterbewusst klammert man sich aber oft an die Regeln die man eben sein Leben lang kennt.

Ist aber die Blockade erst einmal gelöst, steht dem Flugvergügen nichts mehr im Weg.