Das WARUM des Klarträumens - Die Grundlage jedes Klarträumers

Datum14. Dez. 2012
Views: 4476 | Kommentare: 0


blog_warum_klartraumen.png

Die größte Motivation ist oft das WARUM.

Warum willst du Klarträume erleben? Hier ist es wichtig, das Warum genau zu definieren. Gebe dir selbst aber nicht nur Überbegriffe als Antwort.

Spass ist hier z. B. nur ein Überbegriff. Wer einen Klartraum erleben will, sehnt sich sicherlich nach Spass aber was ist es genau, dass dir Spass bereitet? Konkretisiere deine Wünsche und lege dein WARUM fest:

  • Selbstfindung - Bin ich die Person die ich sein will?
  • Angstbekämpfung - Ich habe Angst vor Alptraum XY, diesen will ich los werden
  • Unmögliches erleben - Ich will ohne Hilfsmittel fliegen

 

Mache dir klar, WARUM du Klarträumen willst!

 

Natürlich könne mehrere oder alle Warums zutreffen, das ist natürlich kein Problem. Warum also das Warum?

Gerade in einer Trockenphase oder wenn die Motivation einen Tiefpunkt erreicht, soll man sich an das warum erinnern.
Keine Lust TTB zu schreiben? Halte dir deine Gründe vor Augen, warum du dir die Mühe machst.
Ist es dir die Mühe nicht Wert, höre auf mit dem Klarträumen. Denn dann wäre es ein Kampf gegen Windmühlen… oder du suchst dir neue Gründe, die dir die Arbeit wert ist.

Das Warum kann dein Fundament und Antrieb zum Klarträumen sein, halte es dir immer vor Augen.

Hier noch ein Blogbeitrag mit den Vorteilen, warum man Klartärumen lernen sollte:
Warum sollte ich Klarträumen lernen?