Traumerinnerung: Körperposition / Liegeposition beim Erinnern hilfreich

Datum11. Apr. 2013
Views: 3286 | Kommentare: 0


blog_liegeposition_traumerinnerung.png

Sehr hilfreich beim Erinnern an seine Träume am Morgen, ist die aktuelle Position, die man im Bett eingenommen hat.

Man sollte z. B. nicht nur versuchen, seine Träume auf dem Rücken liegend zu erinnern, sondern auch die Position verändern. Aber beginnen wir zuerst mit der Traumerinnerng selbst und nehmen einen Weg, wie man hier vorgehen kann.

 

Traumerinnerung selbst
Stelle dir im Bett liegend folgende Fragen:

  • Was hast du die letzten Tage unternommen, kam etwas davon in deinem Traum vor?
  • Welche Filme hast du gesehen? Hast du einen Bekannten nach längerem wieder getroffen?
    Besondere Ereignisse formen unser Traumgeschehen und tauchen oft in unseren Träumen mit 1-2 Tagen „Verzögerung“ auf.
  • An welche Fetzen erinnerst du dich? Was ist davor oder danach passiert?
  • An welche Gefühle kannst du dich erinnern?

 

Liegeposition / Schlafposition
Lege dich auf die linke Seite und versuche dich für ca. 3 Minuten an deine Träume zu erinnern.
Führt dies zu keinem Erfolg lege dich auf den Rücken und versuche es erneut für ca. 3 Minuten. Diese Zeit kann dir sehr lange vorkommen.
Lege dich nun auf die rechte Seite und versuche es erneut.
Das gleiche kannst du auch auf dem Bauch liegend probieren.

Bringt dies alles keine Erfolge, gehe deinem Alltag nach. Versucht man etwas zu erzwingen, klappt es meistens nicht. Oft fallen mir während meines Alltagstrotts wieder Träume ein z. B. wenn ich gedankenverloren im Bad meine Zähne putze.