Was ist die beste Technik um Klarträumen zu lernen?

Datum24. Apr. 2013
Views: 3282 | Kommentare: 0


blog_perfekte_Technik.png

Diese Frage wird immer wieder in Klartraumforen gestellt und leider gibt es darauf keine einheitliche Antwort.

So verschieden wie die Klarträumer sind, so unterschiedlich sind die Klartraum-Techniken. Jeder Klarträumer reagiert anders auf die einzelnen Techniken. Was für den einen die Wunder-Technik ist, bringt dem anderen vielleicht kaum oder garkeine Träume.

Wichtig ist, das man ins Klarträumen immer ein wenig Arbeit investieren muss.

 

Der direkte Weg: WILD
Beherrscht man WILD, kann man fast nach Wunsch Klarträume erleben. Wie jede Technik muss aber auch WILD gelernt werden.

Um WILD zu beherrschen, ist es von Vorteil, eine gute Vorstellungskraft zu haben. Man muss sein Bewusstsein so weit wie möglich herutner fahren, aber dennoch wach halten.

Geeignet für: Visuelle Menschen, gute Vorstellungskraft, sensibles Körpergefühl

 

Gewohnheitstier Reality Check
Wer am Tag mehrmals und wirklich bewusst Reality Checks ausführt, tut dies auch im Traum. Wer sich solche Gewohnheiten schnell aneignen kann, der sollte Reality Checks eine Chance geben.

Das kritische Bewusstsein sollte hier auch erwähnt werden.

Geeignet für: Gewohnheitstiere, kritische Menschen

 

Mittelweg: Autosuggestion
Vor oder während des Einschlafens soll man sich suggerieren, dass man den Traumzustand als solchen erkennt. Diese Technik führt nicht immer zum Erfolg, ist aber der goldene Mittelweg zwischen Aufwand und Ertrag.

Geeignet für: Visuelle Menschen, Gedankenmenschen

Natürlich sind die „geeignet für“ Hinweise keine festen Regeln. Z. B. können Klarträumer mit schlechter Vorstellungskraft trotzdem mit WILD Erfolge erzielen.

Dies ist nur eine kleine Auswahl von Klartraumtechniken. Jeder Leser wird erkennen, das es den besten Weg gibt, diesen muss aber jeder Klarträumer für sich herausfinden.