Gehirnwellen und ihre Frequenzbereiche

Datum11. Sep. 2013
Views: 10853 | Kommentare: 10


blog_gehirnwellen.png

Das Gehirn verarbeitet im Wachzustand 13 bis 38 elektrische Impulse pro Sekunde (Hertz). Dieser Frequenzbereich wird als Beta-Wellen bezeichnet. Diese können mit einem EEG (Elektroenzephalogramm) gemessen werden.

Hier findet ihr eine Infografik mit den Frequenzbereichen der Gehirnwellen und ihren Effekten. Die Infografik enthält kompakte Informationen, nachfolgende werden die Frequenzbereiche und ihre Effekte detailreicher beschrieben:

 

infografik_gehirnwellen_ktforum.jpg

Gehirnwellen Infografik [0.8 Mb] (531 x heruntergeladen)

 

Gehirnwellen:

Delta-WellenDelta Gehirnwellen
0,5 – 4 Hertz

  • Tiefschlaf
  • Trance

 

 

Theta-WellenTheta Gehirnwellen
4 – 8 Hertz

Theta 1: 4 – 6,5 Hertz

  • Wachträume
  • hypnagoges Bewusstsein
  • Hypnose

Theta 2: 6,5 – 8 Hertz

  • Tiefe Entspannung
  • Meditation
  • Schläfrigkeit
  • leichter Schlaf

Bei Kleinkinder entsprechen die Teta-Wellen dem Wachzustand.

 

 

Alpha-WellenAlpha Gehirnwellen
8 – 13 Hertz

  • Leichte Entspannung
  • entspannte Wachheit
  • Aufmerksamkeit nach innen gerichtet
  • Augen geschlossen
  • Übergang zum oder vom Schlaf.

 

 

Beta-WellenBeta Gehirnwellen
13 – 38 Hertz

Niedrig: 13 – 15 Hertz

  • Aufmerksamkeit entspannt nach außen gerichtet.

Mittel: 15 – 21 Hertz

  • Hellwach
  • Aufmerksamkeit erhöht und nach außen gerichtet.

Hoch: 21 – 38 Hertz

  • Stress
  • Angst
  • Hektik

Beta-Wellen treten im REM-Schlaf auf.

 

 

Gamma-WellenGamma Gehirnwellen
38 – 70 Hertz

  • Hoher Informationsfluss
  • anspruchsvolle Tätigkeit

 

 

Es gibt visuelle (Dreammachine) und auditive (Brainwaves, Binaurale Beats - ob dies wirklich funktioniert wurde bis dato nicht bewiesen) Möglichkeiten, die Gehirnwellen zum Vorteil des Klarträumers zu verändern.

Auf beide Varianten werde ich in noch folgenden Blogbeiträgen eingehen.

Quellen: Wikipedia, Bluestwave
Tags: Brainwaves, Brain Waves, Bineurale Beats, binaurale beats

  1. Avatar for Skydiver

    Skydiver

    Mittwoch, September 11, 2013 - 21:10:57

    Sehr informativ. Danke!

  2. Avatar for maRC

    maRC

    Freitag, September 13, 2013 - 14:59:46

    Jop, sehr schöner Bericht :) (y)
    Können sicher auch Leute was mit anfangen, die planen Binaural Beats selbst zu erstellen (z.B mit Audacity) :D

  3. Avatar for Uhrzeigersinn

    Uhrzeigersinn

    Sonntag, September 15, 2013 - 20:59:16

    Der Beitrag trifft mal ein Gebiet, wo ich auch ziemlich neugierig bin, in wie weit sie das Induzieren von KTs fördern können. Man liest ja überall, auf dies schwört der eine, auf das der andere, Technik hier, Hilfsmittel da, usw.
    Binaurale Beats sind ein Hilfsmittel, das als Phänomen zumindest wissenschaftlich unterlegt ist (YT ist btw. voll mit solchen Dingern). Es hat als eines der wenigen Hilfsmittel quasi einen Anstrich von Plausibilität. Es wäre wirklich interessant, ob niederfrequente Thetawellen signifikant etwas ausrichten.
    Habs selbst mal ausprobieren wollen, aber mit Knöpfen in den Ohren kann ich einfach nicht schlafen… :-S (nicht vergleichbar z.B. mit der Gewöhnung an eine Schlafmaske).

  4. Avatar for DreamState

    DreamState

    Montag, September 16, 2013 - 10:26:20

    Ich halte nicht viel von den Binauralen Beats, besonders diese Youtubevideos können nicht funktionieren da einfach die Frequenzbereiche nicht abgedeckt werden. Genaus sind MP3s wirkungslos, es müssen WAV Dateien oder diese “Eigenkreationen” an Dateien der jeweiligen Beats-Hersteller sein, um überhaupt funktionieren zu können. Ob es dann auch klappt…

    Ich halte mehr von Veränderung der Gehirnwellen durch visuelle Reize, wie z. B. durch die DreamMachine.

    Dazu wird in absehbarer Zeit auch ein umfangreicher Blogbeitrag folgen.

  5. Avatar for EvilOrange

    EvilOrange

    Montag, September 16, 2013 - 20:00:28

    Hmm… Binaurale Beats gehen nicht einfach so per Audacity, dass brauch schon FL-Studio oder Ardour aber ev. experimentiere ich mal und probiere einen Beat zuerstelllen. Man brauch dafür aber sehr gute Kopfhöhrer. Die meisten Verzehren die Töne so das es nur Placebo existiert. Man glaubt man höhrt es und es klappt aber das ist Müll. Das Uhrzeigersinn nicht einschlafen könnte unterstützt die Theorie das es klappt ja…. Hmmm alle wollen sonst BB auf Medi. Ebnen…. Für einen Wachzustand gibt es kaum welche. Für REM-Phasen müssten die Beats leise im Schlaf anfangen zu brummen ohne das man aufwacht, damit es klappt.
    Schwierig.

  6. Avatar for Findingsky

    Findingsky

    Samstag, Dezember 21, 2013 - 03:32:18

    Ich habe vor einigen Stunden das Programm “Alarm Clock sleep Sounds pro” zum einschlafen verwendet, dabei habe ich die einstündige klartaum Variante ausgewählt. Die Beats waren isochronisch und in der Beschreibung des Programms steht, dass man 8 Stufen von mittleren Delta- bis hin zu Betawellen durchläuft. Ich wollte hier meine Erfahrungen schildern, da mich das ganze doch etwas beunruhigt hat. Nach ca 35min war ich wie paralysiert und aufeinmal haben sich die Wellen unglaublich laut und fast kreischend in meinen Ohren angehört und es fühlte sich so an als herrsche gerade ein Erdbeben. Ich wurde gefühlt durchgerüttelt und in die schwärze gezogen. Dann habe ich versucht mich auf ein schönes Ziel zu konzentrieren, was allerdings nicht besonders gut geklappt hat. Ich konnte mich letztendlich frei bewegen und Sachen spüren, aber es wurde zunehmend gruselig. Bin dann mit den gleichen Symptomen nur ohne das kreischen und voller Angst aufgewacht.. Hat jetzt auch ungefähr eine Stunde gedauert bis ich mich wieder beruhigt hatte. Ich muss dazu noch sagen ich habe nicht viel Erfahrung mit klarträumen und im Nachhinein bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich das laute Kreischen nur geträumt habe obwohl ich mir vorher sicher war wach zu sein.. Jetzt frage ich mich ob diese Gehirnwellen tatsächlich so stark beeinflussen können, eigentlich sollte das Programm ja auch entspannend sein..

  7. Avatar for DreamState

    DreamState

    Samstag, Dezember 21, 2013 - 11:48:48

    Du hast die Schlafparalyse (gelähmt sein) erlebt. Dazu gehören Phantomgeräusche (das kreischen) und falsche Körperwahrnehmung (Erdbeben).

    Das passiert jede Nacht, nur sind wir dabei normalerweise nicht bewusst.

    Du hast also ungewollt die WILD-Technik (http://www.kt-forum.de/viewtopic.php?f=13&t=37&p=78) ausgeführt. Keine Angst, das ist nicht gefährlich :)

  8. Avatar for Findingsky

    Findingsky

    Sonntag, Dezember 22, 2013 - 00:10:43

    Okay, vielen dank für die Antwort :)
    Das hatte mich nur etwas überrumpelt..

  9. Avatar for Jonthan100

    Jonthan100

    Mittwoch, Februar 12, 2014 - 13:43:30

    Also erstmal danke für den tollen Beitrag :) Ist wirklich sehr Interessant. Das meiste, was man mit den Gehirnwellen machen kann, oder eben noch werden, wissen wir warscheinlich gar nicht. Auf alle sehr Interessant und nochmal danke für den tollen Beitrag :D (y)

  10. Avatar for Martin

    Martin

    Sonntag, September 25, 2016 - 23:14:40

    Hier wäre vielleicht etwas sehr interessantes über die Neuen Forschungen

    http://www.Science-New-World.com