Traumerinnerung verbessern - Tipps & Tricks

Datum18. Dez. 2013
Views: 6740 | Kommentare: 6


blog_traumerinnerung_verbessern.png

Kurzvideo:

“Vor” dem Schlafen / dem Träumen / Allgemein:

  • Traumtagebuch führen - wichtig ist das du auch gerne und mit liebe machst. Deine Träume müssen dir wichtig sein. Deine TTB selbst sollte etwas Besonderes sein, nimm ein schönes Buch und keinen College Block (meine Meinung, manche haben mit einem Collegeblock auch eine gute Traumerinnerung)
    Durch das TTB erkennst du auch wiederkehrende Elemente (Traumzeichen, Traumsymbole, Dreamsigns) Dadurch erkennst du, das du Träumst. “Schon wieder der rosa Hund? Den sehe ich doch nur im Traum…Hey ich träume gerade!”
  • Lege dir dein TTB neben das Bett, du solltest es beim Einschlafen sehen können und es sollte ohne viel Bewegung aus dem Bett erreichbar sein. Die Hürde das Aufstehens soll dich nicht am Aufschreiben und damit an deiner Traumerinnerung hindern

    ACHTUNG: “Das schreib ich morgen auf, das weiß ich dann noch!” Glaube mir, auch wenn du dir ganz sicher bist, ganze Träume oder viele Details gehen verloren, wenn du sie nicht sofort notierst

  • Früh ins Bett gehen - viel Schlaf ist gut und wichtig für die Traumerinnerung
  • Dunkle dein Zimmer reichlich ab oder benutze eine Schlafmaske. Trifft Licht während des Schlafes auf deine Netzhaut wir die Melatonin-Produktion heruntergefahren. Melatonin ist für guten Schlaf wichtig! Es wird nur in der Nacht produziert.
  • Autosuggestion vor / während dem Einschlafen - sage dir das du dich an deine Träume erinnern wirst
    “Heute erinnere ich mich an meine Träume!” oder ähnlich
  • Ziele setzen - Erfolgserlebnisse haben - Ziele steigern!
    zB Du erinnerst dich in einer Woche mindestens an 4 Träume. Notiere alles auf Papier / im TTB. Ist das zu schwer, setze die Zahl herrab, hast du erreicht oder überschritten, erhöhe dein Ziel
  • Schreibe dir auf einen Zettel “Heute erinnere ich mich an meine Träume!” oä
    Schreibe dies ca. 10 mal mit einem dicken Filzstift gut leserlich und mit ruhe auf. Lese dir DIREKT vor dem Einschlafen alles danach noch einmal durch, jeden Satz ohne Hektik. Gehe danach SOFORT zu Bett!
  • Meditiere, tätige Entspannungsübungen vor dem Schlafen gehen, baue Stress ab. Medtierende haben sogar statistisch mehr Klarträume als nicht-meditierende
  • Vermeide übermäßigen Alkohol (unterdrückt die REM-Phasen und damit die aktivsten Traum-Phasen)
  • Tausche dich über deine Träume aus: Erzähl deinem besten Freund / Freundin deinen lustigsten Traum und umgekehrt!
    Grund: Es gibt sicher was zu lachen, du geht locker mit deinen Träumen um, öffnest dich dem Thema UND: Es werden Endorphine beim lachen ausgeschüttet. Endorphine machen süchtig, du verbindest deine Traumerinnerung nicht mit “Oh man schon wieder kein Traum!” sondern mit “Hey ein Traum, den kann ich XY erzählen… man haben wir da gelacht!”
  • Man kann versuchen die innere Uhr so zu stellen, das man direkt nach einer REM-Phase aufwacht. Nach einer REM-Phase ist die Traumerinnerung idR sehr hoch
  • Dir hat nichts davon wirklich geholfen?
    Dann kommt hier der absolute Geheim Tipp!

    Denke dir selbst eine Methode zu Verbesserung der Traumerinnerung aus! Ja, wirklich! Dir hilft alleine schon die Intention, dich an deine Träume zu erinnern! Wer kann dir besser helfen als du selbst? Wenn du eine Methode mit Liebe und Hingabe ausarbeitest, dann wird sie dir auch helfen! Ich brauche nicht schreiben das du “überzeugt” sein musst, da du es sein wirst! DEINE Methode hilft NATÜRLICH, denn du hast sie für DICH ausgearbeitet!

    Sei es dein “Traumerinnerungsball” den du nur in die Hand nehmen musst oder dein Traumerinnerungs-Shirt, dein Erinnerungsstuhl usw….

Nach dem Traum / während der Traumerinnerung:

  • Sobald du erwachst:
    Bleibe ruhig liegen, bewege dich sehr wenig, lasse das Licht aus, lass die Augen zu. Versuche dich 2-3 Minuten (3 Minuten können echt lang sein) an deine Träume zu erinnern.
    Denke an das was du am Tag zuvor und am Abend zuvor gemacht hast.

    Dir fällt ein ganzer Traum ein? Bleib ruhig liegen, gehe alles nocheinmal durch. Wiederhole deinen Traum. Dadurch festigt sich dieser und es bleiben mehr Details im Kopf bzw. tauchen auf.

    Fällt dir nur ein Element / Gegenstand aus einem Traum ein: Was assoziierst du damit? Kam ein ähnlicher Gegenstand in den letzten Tagen im Wachleben vor? So kann man manchmal Stück für Stück einen Traum rekonstruieren.

    Hilft das nichts, ändere deine Körperhaltung. Du hast bestimmte Liegepositionen / Liegestellungen in denen du aufwachst / ein schläfst? Nimm sie ein und wiederhole den Versuch mit der Traumerinnerung. Irgendwie wir die Liegepostion mit den Träumen abgespeichert…

    Versuche an das erste Wort zu denken, das du beim Aufwachen im Kopf hattest. Dies braucht manchmal etwas Übung, ist aber sehr hilfreich. So kannst du einen Traum rückwärts rekonstruieren

  • Freue dich auch wenn du dich nur an einen Traum erinnerst! Ein Traum ist besser als kein Traum!
  • Achte auf deine Gefühle beim Aufwachen. Du warst Happy? Traurig? Ängstlich? Vielleicht ein Alptraum? Wer/was könnte dir Angst gemacht habe? usw.
  • Du bist mit einem Song im Kopf aufgewacht? Einer Melodie? Wie heißt das Lied / die Band? Was verbindest du mit dem Song? Grillen am Strand? Der erste Kuss von Irene? All diese Dinge helfen dir, einen Traum zu rekonstruieren oder Stücke davon zurück zu gewinnen.
  • Lass deine Gedanken im Bett liegend kreisen (ohne einzuschlafen) oft schießen einem Bruchstücke oder ganze Träume wieder in den Sinn!
  • Mir fallen sehr oft Träume ein, wenn ich am Morgen ins Bad gehe. Ich assoziiere den morgentlich Badbesuch schon mit Traumerinnerung… evtl. hast du auch eine solche Assoziation zB fallen dir beim Frühstück oder im Bus deine Träume ein? Nutze das! Freue dich auf den Bus, denn da hast du eine Traumerinnerung!
  • Versuche dich zu erinnern was vor und Nach dem Traum passiert ist. “Wo war ich vor dem Riesenrad aus Schokolade? Was ist nach dem Karaoke Abend mid Ghandi passiert? Waren wir danach nicht noch Fallschirm springen?” So kannst du manchmal ganze Träume ausbuddeln.
  • Bereits erwähnt aber SEHR WICHTIG: Du wachst in der Nacht auf und erinnerst dich an einen Traum? Notiere ihn! Man ist versucht zu denken: “Das mach ich am morgen, das weiß ich schon noch” Zu 95% hast du dann am Morgen den Traum vergessen…
  • Zeichne Symbole, Gegenstände aus deinen Träumen, erstelle einen Grundriss der Orte an denen du warst. Dadurch können dir weitere Details einfallen, die manchmal zu ganzen, vergessenen Träumen führen.

Klappt auch gut vor dem Einschlafen:

  • Traumzeichen Liste erstellen: Schreibe dir Schlagwörter, kurze Sätze von Dingen auf, von denen du oft träumst. Hast du keine Traumerinnerung, gehe die Liste durch und versuche dich bei jedem Wort BEWUSST an etwas zu erinnern. Überfliege die Liste nicht sonder nimm dir für jedes Wort etwas Zeit. Leg sie dir neben das Bett oder häng sie dir an den Spiegel ins Bad.
  • Du hast trotzdem keine Traumerinnerung? Dann schreibe auch das ins TTB: “Heute keine Traumerinnerung, dafür hab ich gut geschlafen und kam gut aus dem Bett! Morgen werde ich bestimmt an einen Traum erinnern!”

Was ist schlecht für die Traumerinnerung? TraumerinnerungsKiller

  • Schnelles aufwachen (durch laute Geräusche und helles Licht)
  • zu wenig Schlaf
  • zu viel Alkohol (unterdrückt die REM-Phase)
  • Stress
  • sich nach einem Traum nochmal umdrehen und ihn “später” aufschreiben - der Traum ist dann mit Sicherheit weg
  • Zeitlicher Abstand zwischen dem Traum und dem notieren des Traumes - Man vergisst Details oder hat sie plötzlich anders in Erinnerung

Tags: traumerinnerungen truamerinnerung erinnerung träume erinnern

  1. Avatar for maRC

    maRC

    Donnerstag, Dezember 19, 2013 - 15:10:14

    Epischer Blobeitrag :) (y)

    Sehr sehr nützlich und informativ.
    Gefällt mir sehr gut <3

  2. Avatar for DreamState

    DreamState

    Donnerstag, Dezember 19, 2013 - 19:44:05

    Danke maRC :)
    Hat hier im Blog eigentlich schon viel zu lange gefehlt :D

  3. Avatar for DreamerSince2002

    DreamerSince2002

    Freitag, Dezember 20, 2013 - 19:46:30

    Eine sehr ausführliche und informative Beschreibung zu den Traumerinnerungen!

    Hat mir gut gefallen.

    Das führen eines Traumtagebuches ist echt das Wichtigste. Damit verbessert man seine Traumerinnerungen erheblich.
    In meiner luzide Traumwelt für Klarträume ist das der erste Schritt.

    Vielen Dank für den Text und die VIdeos!

  4. Avatar for Yumekui

    Yumekui

    Mittwoch, Dezember 25, 2013 - 15:14:13

    sehr gut und ausführliche tipps klasse blog. wäre cool wenns auch nen blog gibt übee falsche erinnerungen.

  5. Avatar for DreamState

    DreamState

    Sonntag, Dezember 29, 2013 - 18:57:19

    Danke Yukemi :)
    Was meinst du denn mit falschen Erinnerungen?

  6. Avatar for Raphi

    Raphi

    Mittwoch, April 26, 2017 - 13:56:05

    Danke hat mir sehr weitergeholfen