Zeitungsartikel im Wochenblatt 26.11.2014

Datum26. Nov. 2014
Views: 2776 | Kommentare: 9


oneironaut_wochenblatt.png

Hier ist der Zeitungsartikel aus dem Wochenblatt

PDF 1/2 [1.55 Mb] (206 x heruntergeladen) 
PDF 2/2 [1.6 Mb] (213 x heruntergeladen) 

oder der Weblink.

Vielen Dank an das Wochenblatt, für das tolle interview!

  1. Avatar for Docbenway

    Docbenway

    Mittwoch, November 26, 2014 - 18:23:28

    Absolut Klasse DS (y)

  2. Avatar for DreamState

    DreamState

    Mittwoch, November 26, 2014 - 23:00:47

    Danke Doc, finde auch, dass der Artikel super gewordenbist (y)

  3. Avatar for Traum_Saphir

    Traum_Saphir

    Freitag, November 28, 2014 - 19:29:01

    „Keine Lügen im Internet“, aha DS, kleiner Verweis auf das Forum hier? :P ^^

    Naja, wirklich vom Hocker hat mich dieser Artikel nun nicht gehauen. Könnte vielleicht daran liegen, dass ich Artikel die dieses Thema behandeln sammle.
    Dieser hier fügt sich einfach nahtlos in die Reihe der Artikel ein, die über das Mysterium „Klartraum“ schreiben. Das fängt schon bei der Überschrift an: „Dieser Mann weiß, wie man seine Träume steuern kann“, ja genau, und jetzt lässt er uns einen kurzen Blick hinter die Kulissen schauen, uhh ist das spannend.

    Was mich auch aufgeregt, ist dieses permanente „Klarträumer“, welches die ganze Zeit in Anführungszeichen geschrieben wird. Ok, beim ersten Mal kann ich es ja noch verstehen, aber das zieht sich ja konsequent durch den Text. Warum? Ich bin einfach Klarträumerin. Punkt. Es betitelt sich doch auch keiner mit „Frau“, „Mann“, „Teenager“ oder „Deutsche“. (Dabei die Anführungszeichen bitte besonders betonen.)
    Aber hey, ich hab bis jetzt noch keinen Text gelesen, in dem so viele Synonyme für uns Klarträumer stand, „Traumseefahrer“, „Seefahrer seiner Träume“, aber mein absoluter Favorit „Traumfänger“. :D

    Das Beschreiben des Aufwachens nach einem Alptraum hat mich aber etwas verwirrt. „Schlaftrunken“ aufwachen, äh ok? Ich bin nach Alpträume ja erstmal wach, aber vielleicht ist das auch eine individuelle Sache.
    Was mich aber verwirrt ist die „Angst“ nach „intensiven Träumen“. Mir ist es neu, dass Menschen regelmäßig aus Trübträumen erwachen und dann Angst haben. Wenn damit aber Alpträume gemeint sind, tut mir die Autorin leid, da ihr Traumleben wohl ziemlich ernüchternd sein muss, wenn nur Alpträume bei ihr intensiv sind.

    Ich musste aber grinsen, als du meintest, in deinen Träumen bist du „sehr bewusst“. Ist ja nicht so, als sei dies eine Grundvoraussetzung für Klarträume. xD Du musst mir aber unbedingt erzählen, was man als „Hautdarsteller“ so treibt, besonders in den eigenen Träumen. (Aber wenn selbst „Die Welt“ „Deutschalnd“ schreibt, dann ist mir klar, dass sich eine kleine Regionalzeitung keinen Lektor leisten kann. Traurig, aber wahr.)

    Was ich übrigens auch nicht gut finde, ist deine Pauschalisierung, wie lange es bis zum ersten KT dauern wird. Meiner Meinung nach sollten sich solche Gedanken nicht weiter verbreiten. Beim Klarträumen stehen sich schon zu viele Menschen selber im Weg herum.

    Gut, das war jetzt ziemlich viel Gemecker auf einmal. Der Text ist ja nicht kompletter Müll und für jemanden, der das erste Mal von der Tatsache hört, man könne seine Träume steuern, ist er sicher toll. Jedoch für jemanden, der schon länger mit dabei ist, ist es einfach langweilig und nichts Neues.
    Einen Knaller finde ich diesen Artikel deswegen nicht.

    T_S

  4. Avatar for DreamState

    DreamState

    Samstag, November 29, 2014 - 12:22:23

    Hi T_S,

    Warum sollte Lügen im Internet ein Verweis auf das Forum sein? :)
    So ein Zeitungsartikel muss natürlich für Leute ausgerichtet sein, die von dem Thema nichts wissen. Sonst sprengt der Artikel den Rahmen. Dafür ist die Zeitung einfach das falsche Medium :)
    Die Tippfehler sind nicht schön, aber wie du schon sagtest, so ist das eben bei kleineren Zeitungen.

    Wie im Artikel zu lesen ist, habe nur einen groben Rahmen nach meiner Erfahrung angeben, keine feste Dauer wie lange es zu 100% bis zum ersten KT braucht :)
    Grüße
    DreamState

  5. Avatar for Traum_Saphir

    Traum_Saphir

    Sonntag, November 30, 2014 - 17:03:47

    Ok, ich gebe zu, dieser Witz war schlecht. Aber es hat irgendwie gepasst, dass du, als Admin dieses Forums, neben einem Artikel prangst der „Keine Lügen im Internet“ heißt.

    Die Stelle an der du erklärst, dass es alles nur auf deinen persönlichen Erfahrung beruht, musst du mir dann zitieren. Selbst beim erneuten Durchlesen habe ich nichts gefunden. Stattdessen ist da eine ganze andere Perle im Text, auf die ich dank jemand anderem hingewiesen wurde:
    „Einen Klartraum quasi auf Knopfdruck abzurufen funktioniert nicht immer – und ist von der Technik her sehr schwer.“

    Das brauchst du mir nicht schön zu reden. Außerdem da steht da nirgends etwas von „eigener Erfahrung“.
    Mir ist es ziemlich egal, inwieweit du KTs als schwer empfindest, wie viele du hast oder was weiß ich. Wenn du aber anfängst dies so in die Welt hinauszutragen wird es kritisch.

    Weiteres Beispiel, wie wenig du darauf hingewiesen hast, dass es deiner eigenen Erfahrung entspricht:
    „Als Erstes muss man gut darin sein, sich an seine Träume zu erinnern, das ist die Grundvoraussetzung. Dann muss man ganz bestimmte, aber einfache Techniken üben, und im Verlauf von ein bis zwei Monaten dürfte es dann klappen“

    Das ist eine klare Konkretisierung und wirkt eher wie ein Fakt, als aus eigenen Erlebnissen resultiert.

    An diesem Punkt hast du dir mit der eigenen Erfahrung auch wunderbar selbst widersprochen, als du von deinem ersten Klartraum berichtet hast: „Nach zwei Wochen hat es schon geklappt“

    Wo war da also die eigene Erfahrung?

  6. Avatar for DreamState

    DreamState

    Montag, Dezember 1, 2014 - 10:27:27

    Es steht nicht wörtlich im Text, dass alles auf meinen eigenen Erfahrungen basiert, das meinte ich auch nicht :) ich wollte damit sagen, dass im Artikel zu lesen ist, dass ich nur einen groben Rahmen angegeben habe. Alle Aussagen in dem Text basieren auf meinen eigenen Erfahrungen :)
    Bei dem Interview habe ich sehr viel mehr zu allen Punkten gesagt, es schafft halt nur ein Bruchteil in den Artikel.
    Ich bin mit dem Artikel zufrieden und stehe dazu, was ich gesagt habe. Die ein oder andere Feinheit könnte man ändern, das liegt aber im Auge des Betrachters.

    Für mich ist es logisch, dass alles meine eigenen Erfahrungen sind. Natürlich wollte ich aber nichts als unumstößlichen Fakt darstellen, darauf werde ich das nächste mal genauer achten :) Am liebsten würde man den Artikel selbst schreiben, aber das geht leider :D
    Widersprochen habe ich mir mit der Dauer nicht, bei mir persönlich hat es halt so schnell geklappt :) Die ein bis zwei Monate sind eben ein grober Rahmen :)
    Grüße
    DreamState

  7. Avatar for Traum_Saphir

    Traum_Saphir

    Montag, Dezember 1, 2014 - 18:23:57

    *seufz* Ach, DS mit 27 Jahren sollte man schon in der Lage sein Kritik zu vertragen. Ja, du hast ein Buch übers Klarträumen geschrieben, sehr schön und alles, trotzdem bist du jetzt nicht der einzige Experte auf diesem Gebiet.

    Genau das ist ja mein Problem. Es steht nirgendwo im Text, dass es nur deine eigenen Erfahrungen sind. Wirklich wunderbar, wie du dies hier in unserer kleinen Diskussion klargestellt hast, nur wird die höchstwahrscheinlich keiner der Leser des Artikels lesen und nimmt die Aussagen so für bare Münze.

    Mir ist vollkommen klar, dass du diesen Artikel toll findest. Schließlich stehst du im Mittelpunkt, du kannst dich als „Fachmann“ geben und es gibt noch Werbung für dein Buch. Auch klar, dass es dir dann nicht gefällt, wenn jemand ankommt und erklärt, wo Fehler und Schwachstellen sind.
    Ich verreisse aus Spaß an der Freude schlechte Geschichten. Natürlich sind die Leute auch nicht begeistert, wenn man ankommt und sagt: „Tut mir leid, aber nur weil du etwas geil findest, muss es das nicht auch sein.“
    Hier finden wir das gleiche Phänomen.

    Aha, du hast dir also nicht widersprochen?
    Aber klar, wenn du einen Zeitraum von ein bis zwei Monaten (sprich vier bis acht Wochen) angibst, die es bis zum ersten KT dauert, dann beruht dies natürlich auf eigenen Erfahrungen, wenn du deinen ersten bewussten Traum nach zwei Wochen hattest. Wie konnte mir nur so ein eklatanter Fehler unterlaufen?
    Aber ich habe gemerkt, dass ich aus eigener Erfahrung weiß, wie ein rotgestrichenes Zimmer aussieht, schließlich war mein Zimmer schon gelb und blau gestrichen. Das sind ja schließlich auch Grundfarben, genau wie rot. :D

    T_S

  8. Avatar for DreamState

    DreamState

    Montag, Dezember 1, 2014 - 19:40:35

    Ich kann mit konstruktiver Kritik sehr gut umgehen :) Ich sage nicht, ich sei der einzigste Experte, das habe ich nie behauptet.

    Ich verstehe deine Kritik und nehme diese auch ernst, es soll nicht so wirken dass mein Wort das einzig Wahre, weil es das eben nicht ist. Ich gebe das wieder, was ich aus eigener Erfahrung und aus Berichten von anderen Klarträumern gelernt habe.

    Ich gebe mich nicht als Fachmann, ich sage nur dass, was ich übers Klarträumen gelernt habe.

    Zum Zeitraum: Ich habe hier im Interview gesagt, “dass man keinen festen Zeitraum angeben kann, da es bei jedem unterschiedlich lange dauert. Müsste ich mich auf eine Zahl festlegen, dürfte es im Durchschnitt ein bis zwei Monate dauern.

  9. Avatar for maRC

    maRC

    Mittwoch, Dezember 3, 2014 - 16:51:12

    Deine temperamentvolle Reaktion auf den Artikel ist dann doch etwas mehr als reine konstruktive Kritik, liebe Saph ;)

    Du kannst von einer Zeitung die sich nicht primär auf die Themen Schlaf & Traum spezialisiert hat, nicht ernsthaft erwarten, dass das Thema Klartraum großartig aufgerollt wird. Hauptadressat des Artikels ist natürlich der total unerfahrene Leser und kein fortgeschrittener Klarträumer wie du es bist. Was soll der durchschnitlliche Leser auch mit Informationen für Fortgeschrittene anfangen? Wo soll er die hinstecken? In einem Fall wie diesem kommen wir etwas geschulteren Oneironauten nicht so wirklich auf unsere Kosten, das ist schade aber (aus genannten Gründen) nachvollziehbar.

    In erster Linie werden die gängigsten Fragen beantwortet und Grundlagenwissen vermittelt, alles weitere darf der eifrige Leser selbstständig nachrecherchieren, am liebsten hier bei uns :D :P

    DreamState standen darüberhinaus nur begrenzte Kontingente zur Verfügung, viel breiter hätte er das Thema vermutlich gar nicht ausführen dürfen, da haben die Zeitungsfritzen sicher ein Wörtchen mitzureden.

    Zum Thema Rechtschreibfehler:
    Auch große und sehr renommierte Redationen wie die von SPIEGEL-Online veröffentlichen in regelmäßigen Abständen Artikel die Rechtschreibfehler enthalten. Das passiert (sogar den Besten) und solange die Fehler nicht den Rahmen sprengen, kann man (<- meint “ich” :D ) damit wohl leben ;)

    Übrigens toll was von dir zu lesen Saph <3 (y)
    Wir haben uns so aus den Augen verloren :cry: