Verhindern Klarträume einen erholsamen Schlaf?

Datum12. Dez. 2014
Views: 2298 | Kommentare: 1


Taglich sind wir Menschen einem enormen Stress ausgesetzt. Die Anforderungen in der Arbeitswelt steigen rasant an, wir sind immer auf volle Leistung ausgelegt. Wie schön ist es dann, sich nach einem anstrengenden Tag erholsam ins Bett fallen zu lassen und zu schlafen.

Wir tanken neue Energie, unsere Zellen regenerieren sich, wir durchlaufen die verschiedenen Schlafphasen und wir Träumen. Doch wie verhält es sich mit den Klarträumen? Ist dies nicht eine zusätzliche Leistung, die das Gehirn erbringen muss? Ist der Schlaf eines Klarträumers genauso erholsam als der eines normalen Träumers?

Aus meiner eigenen Efahrung kann ich sagen, dass eine Nacht mit Klarträumen genauso erholsam ist, wenn nicht sogar erholsamer. Die Glücksgefühle, die nach einem Klartraum ausgeschüttet werden, machen die Nacht zu einem berauschenden Abenteuer. Danach fühlt man sich einfach wohl und freut sich über den Erfolg. Man kann sich hier eine Auszeit gönnen und tuen, wonach einem gerade ist.

Wir träumen jede Nacht, es spielt für das Gehirn im Bezug auf die zu erbringende Leistung also keine Rolle - so oder so ist es nachts aktiv und produziert Traumbilder.

  1. Avatar for Hasi

    Hasi

    Samstag, August 27, 2016 - 10:09:55

    Ich versuche gerade selber zu lernen Klarträume zu bekommen, hatte aber bisher noch keinen.
    Das Gehirn verarbeitet nachts ja alles was tagsüber passiert ist, ist also nachts sehr aktiv. Ob Klarträume nun anstrengender füt das Gehirn sind als “normale” Träume weiß ich nicht, glaube aber, dass sie, wenn überhaupt, nicht sehr viel anstrengender sind als “normale” Träume.


Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.