Schlafhacking Blog: Schlafhacking.de

Datum18. Mai. 2015
Views: 2320 | Kommentare: 1


Heute möchte ich euch den sehr interessanten Blog von Raipat zum Thema Schlafhacking vorstellen!

Schlafhacking Blog

Hi Raipat, stell uns deinen Blog kurz vor
Das Blog entstant im Zuge einer Aktion zu Ostern 2010. Ich bekam die Gelegenheit, auf dem Easterhegg des Chaos Computer Club München über Klarträume zu sprechen. Da hatte ich die Klarträume gerade wieder entdeckt und war gerade DAS Thema für mich. Für den Vortrag brauchte ich nen klingenden, griffigen Namen für technisch unterstützte Klarträume und ne Website/Emailadresse zur Kontaktaufnahme und um die vorgetragenen Infos als Wiki nutzbar zu machen. Im Traum ;-) kam dann das Wort “schlafhacking”. Weil ich merkte, dass ich Besucher hatte und für relevante Begriffe auch in Google gefunden wurde, habe ich die Website offen gelassen und nen Blog drauf getan.

Wie bist du zum Klarträumen gekommen?
Mit 16/17 hatte ich spontane Klarträume, ohne zu wissen, was das ist. Das hat mich stark beeindruckt und dann habe ich mich intensiv mit allem beschäftigt, was dazu gehört.

Dein erster Klartraum?
Ein digitaler Wecker zählt im Traum über die 59 raus. 59, 60, 61… WTF!!!
Es folgte ein mehrebenen-Traum, der meine Wahrnehmung für Wirklichkeit verändert hat.

Schlafhacking - Was bedeutet dieser Befgriff für dich?
Hacking bedeutet, etwas auf kreative und respektlose Weise anders zu verwenden, als es ursprpünglich gedacht war. Man hackt einen Gegenstand, indem man ihn verändert oder zweckfremd einsetzt, man überwindet Einschränkungen, optimiert, verändert. Diese Einstellung auf Schlaf und Träumen angewendet ist Schlafhacking: man tut im und mit dem Schlaf Dinge, die vielleicht von der Natur so nicht vorgesehen waren. Beispielsweise eben sein waches Ichbewußtsein mit in den Traumzustand nehmen.

Klarträume und Schlafhacking - wie passt das zusammen?
Schlafhacking wie ich es für den Vortrag nannte, basiert stark auf der Messung und Veränderung von Schlaf durch Technik. Besonder gut/tief/klar zu schlafen, wird durch eine Kombination von technischen Hilfsmitteln, mentalem Training und trial and error erreicht.

Dein lieblings “Schlafhacking” Gerät aktuell?
Immer noch das Zeo Bedside mit Rohdatenfirmware, es gibt einfach (noch) nichts besseres.
Inzwischen in Verbindung mit einem Raspberry Pi, einem Beddit Matratzenmonitor, Bluetooth-Lautsprecher und Philips HUE WLAN-Lampe.

Es laufen ja einige Kickstarter Kampagnen ala Melon etc. - Welche sind für dich am vielversprechendsten?

Dazu will ich seit Wochen einen eigenen Beitrag in meinem Blog posten, was den Status aller von mir gebackten Projekte wiedergibt. Es ist enttäuschend, fertig ist außer dem Beddit noch nichts, zumindest noch nicht bei mir angekommen. Das Melon soll jeden Tag endlich kommen, das Dash wurde auch schon ein paar Mal verschoben. Den Sleep Shepherd sollte ich jeden Moment bekommen, die haben erfreulicherweise ihre Timeline gut gehalten. Aurora ist unverschämt, ebenso das Luciding. Was vielversprechend, aber auch schon lange überfällig ist, kommt von Epoc und heißt Insight.

Der übernächste Blogpost wird ein “Call to arms” sein, sowas wie Aurora und Luciding in einem selbst zu basteln. Dazu möchte ich Foren- und Communityübergreifend alle zusammentrommeln, die geeignete Skills und Lust haben, das auf einer freien Basis als Gemeinschaftsprojekt umzusetzen. Die Bausteine sind eigentlich alle schon verfügbar, man müsste es “nur” zusammenbauen, programmieren und testen. Ich schätze, ein Mannjahr Arbeit kommt da auf uns zu, aber wenn sich 5-6 Leute finden, kriegt man das noch dieses Jahr gewuppt.

  1. Avatar for xMANIACx

    xMANIACx

    Montag, Mai 18, 2015 - 19:27:13

    Sehr schönes und interessantes Interview. Gleich der Seite mal einen Besuch abstatten… :) (y)