Was gegen Angst im Klartraum tun?

Datum19. Mär. 2014
Views: 2905 | Kommentare: 2


Auch wenn es keinen Grund gibt, in einem Klartraum Angst zu haben, tritt MANCHMAL bei Klarträumern ein Gefühl des Unwohlseins auf. Ich möchte es nicht Angst nennen, da man nach meiner Erfahrung keine ausgeprägte Angst im Klartraum erleben kann. Wenn man Angst erlebt, ist es kein Klartraum (Gibt es einen Alpklartraum?)

Was kann man nun gegen diese Unsicherheit, dieses ungute Gefühl, dieses Unwohlsein tun?

  • Man muss sich klar machen: Nicht hiervon ist real, nichts kann einen verletzen!
  • Der Klarträumer hat die volle Kontrolle! Über ALLES! Es kann also nichts passieren, was man nicht will!
  • Es ist ein Traum, wie gesagt, nichts ist real!

Spürt man immer noch eine leichte Angst, kann man sich “mentale Krücken” bauen.

Diese Krücken bekämpfen aber nur die Symptome, nicht die Ursache!

Folgendes hilft:

  • Man kann Traumhelfer holen, die einen “beschützen”
  • Schutzweste, Panzerung etc.
  • Licht - Der Mensch hat Angst vor dem Unbekannten, Licht ins Dunkle bringen schafft Klarheit

Trifft man auf aggressive Traumfiugren oder Traumfiguren die einem Angst einflösen, sollte man wie folgt reagieren:

  1. Ruhig bleiben, es gibt keinen Grund Angst zu haben!
  2. Der Angst einen Namen geben: Frage
    • nach dem Namen der Traumfigur
    • was er oder sie von dir möchte und
    • ob du helfen kannst
  3. Bleibe dabei immer freundlich und ruhig.

Ist es keine Traumfigur sondern z. B. ein Objekt, ein Nebel oder einfach etwas Undefinierbares, bitte das “Etwas” dass es seine wahre Gestalt zeigen soll. Auch hier gilt: Man hat meistens Angst vor dem Unbekannten, ist etwas bekannt, schwindet die Angst.

Ängste überwinden

Umarme und liebe das, was dir Angst macht. Dies kann auch im Klartraum unglaublich schwierig sein und viel Überwindung kosten. Erst wenn du deine Angst akzeptierst und überwindest, hast du sie besiegt.

Der Klartraum bietet einen sehr einfachen und direkten Weg, seine Ängste zu bekämpfen. Was im Wachleben tausend mal schwieriger wäre, kann im Klartraum um vieles einfacher bewältigt werden.

Alptraum und Klartraum: Gibt es einen Alpklartraum?

Datum29. Dez. 2012
Views: 4649 | Kommentare: 2


blog_alpklartraum.png

Nein, vor so etwas braucht man keine Angst zu haben. Ein Alptraum-Klartraum, Alp-KT oder Alpklartraum, ist ein Widerspruch ansich:

Wer einen Klartraum hat, braucht vor nichts Angst zu haben, da nichts real ist.
Wer einen Alptraum hat, glaubt die Gefahr sei real.

Eine Mischung aus beidem ist also nicht möglich, da man bei voller Klarheit keinen Grund hat, vor etwas Angst zu haben.

Im Klartraum kann natürlich ein Gefühl der Angst aufkommen, hier ist man aber nicht mehr voll klar und schon eingetrübt. Es ist eben eines der schönsten Merkmale eines Klartraumst, vor nichts Angst haben zu müssen.

Eine gewisse Angst gehört aber auch in jeden Klartraum, das Gefühl des Fallens z. B., dies kennen und fürchten wir aus dem Wachleben :) Eine Angst kann also im Klartraum aufkommen, aber durch die Klarheit selbst kann man diese Überwinden. Ein Albtraum kann also nicht entstehen.

Man darf hier nicht die Schlafparalyse mit einem Klartraum “verwechseln”, die Phantomgeräusche, die Bewegungsunfähigkeit und die Halluzinationen können einem große Angst bereiten, auch wenn es dazu absolut keinen Grund gibt.

Siehe auch: