Bogenschießen im Klartraum üben - Klartraumbericht

Datum13. Nov. 2013
Views: 3262 | Kommentare: 2


blog_bogenschießen.png

Heute habe ich im Klartraum das Bogenschießen geübt. Ich wurde klar, da mir auffiel, das Züge normalerweise nicht an Bushaltestellen halten und auch nicht auf der Straße fahren. Ich war bereits in den Zug bzw. die S-Bahn eingestiegen, als sich dies erkannte.

Sofort übte ich das Bogenschießen. Im Wachleben schieße ich seit ein paar Wochen Recurve. Zunächst war der Bogen und die Pfeile noch unsichtbar und ich feuerte die Pfeile auf kleinere Gegenstände, die in der S-Bahn auf einem Tisch standen. Die Mitfahrer begannen nun auch, mit einem Bogen zu schießen.

Nach kurzer Zeit wurde der Pfeil auch sichtbar. Nur der Bogen blieb unsichtbar, auch wenn sich alles andere wie echt anfühlte. Die Spannung beim ziehen und halten der Sehne, das lösen. Alles wie im richtigen Training. Nur das Zielen viel ohne Sehne etwas schwer. Die Pfeile griff ich einfach immer wieder aus der Luft.

Der Klartraum war ca 3 Minuten lang, ich konnte ca. 9 Pfeile schießen.

Ich werde dieses Projekt weiter verfolgen, die bisherigen Trainingsergebnisse aus dem Training im Wachleben und meinen Träumen, in denen Bogenschießen vorkommt, findet ihr im KT-Forum.