Gehirnwellen während der Meditation - Erster Versuch

Datum21. Feb. 2014
Views: 4049 | Kommentare: 2


ZEO_experimente.png

Ich habe vor einigen Tagen während meiner Meditation (ich habe bisher nur wenige male meditiert, siehe Meditaions-Tagebuch) den ZEO Schlafphasenwecker laufen lassen und meine Gehirnwellen aufgezeichnet.

blog_gehirnwellen_meditation_1.png

 

Zu Beginn befinde ich mich im Wachzustand, gegen 13:30 Uhr nehmen meine Theta- und Alpha-Wellen zu, siehe dazu folgenden Auszug aus dem Blogbeitrag Gehirnwellen

(ACHTUNG: Farben stimmen nicht überein!):

Theta-WellenTheta Gehirnwellen
4 – 8 Hertz

Theta 1: 4 – 6,5 Hertz

  • Wachträume
  • hypnagoges Bewusstsein
  • Hypnose

Theta 2: 6,5 – 8 Hertz

  • Tiefe Entspannung
  • Meditation
  • Schläfrigkeit
  • leichter Schlaf

Bei Kleinkinder entsprechen die Theta-Wellen dem Wachzustand.

 

 

Alpha-WellenAlpha Gehirnwellen
8 – 13 Hertz

  • Leichte Entspannung
  • entspannte Wachheit
  • Aufmerksamkeit nach innen gerichtet
  • Augen geschlossen
  • Übergang zum oder vom Schlaf.

 

Nach Beendigung der Meditation gegen 13:37 Uhr nehmen die Theta- und Alpha-Wellen ab, dann aber wieder zu. Ich vermute da ich noch wenig Erfahrung im meditieren habe, dass sich meine Gehirnwellen hier nicht groß unterscheiden.

Werde ich in der Meditation geübter, werden wohl auch meine Theta- und Alpha-Wellen stärker zunehmen.

Was mich noch sehr wundert: Im Wachzustand haben die Delt-Wellen im Vergleich zum Meditations-Zustand zugenommen, diese sollten eigentlich nur im Tiefschlaf und der Trance verstärkt vorkommen.

Probleme mit hypnagogen Bildern? Eine Übung

Datum 1. Nov. 2013
Views: 4574 | Kommentare: 0


Ich habe so meine Probleme mit den hypnagogen Halluzinationen, im speziellen die hypnagogen Bilder.

Versuche ich zu WILDen, schlafe ich entweder unbewusst ein, ohne etwas zu sehen oder zu hören, oder ich bleibe einfach wach.

Die folgende Übung ist sehr einfach aber gleichzeitig ein gutes Training, dem hypnagogen Zustand näher zu kommen.

 

Hypnagoge Bilder üben

 

Besonders wichtig ist,
diese Übung nur auszuführen,
wenn du
sehr müde,
aber nicht übermüdet
bist!


Dies ist der Knackpunkt bei dieser Übung, den ich selbst erst entdecken musste.

  1. Suche dir einen ruhigen Ort, wo du dich entspannt zurücklehnen kannst. Dies muss nicht dein Bett sein.
  2. Bringe dich in eine angnehme Haltung, sei es liegend auf dem Bett oder leicht zurückgelehnt in einem Stuhl.
  3. Schließe deine Augen und denke über deinen Tag nach bzw. an den ersten Gedanken, der dir einfällt.
    Dieser Gedanke wird sich langsam verselbstständigen, da du bereits müde bist.
  4. Folge nun diesem Gedanken bewusst genug, um nicht einzuschlafen. Versuche nicht die Gedanken / Bilder bewusst zu sehen / zu betrachten sondern lasse diese aufkeimmen und wieder verwelken. Hier hilft einfach nur üben üben üben…
    Die Bilder die nun entstehen, sind keine plastischen Bilder im eigentlichen Sinne. Es scheinen Formen zu sein, die aus Gedanken bestehen. Es ist wie ein Bild aus Worten, welches kein Bild ist.
    Versuchst du diese anzusehen, sind sie auch schon wieder weg und du blickst ins Schwarz deiner geschlossenen Augen.
  5. Versuche nun immer länger diesen Bildern zu folgen, ohne dass du einschläfst.

 

Ihr merkt bereits, wie einfach diese Übung ist. Der springende Punkt sei hier aber nochmal erwähnt: Ihr müsst müde sein, dürft aber nicht übermüdet sein!

Ich kam durch zufall auf diese Übung und konnte nach einem Training bereits mehr Erfolge mit den hypnagogen Halluzinationen erzielen, als bei all meinen anderen WILD-Versuchen.

61-Punkte-Entspannung: Einfach entspannen, schnell einschlafen und hilfreich bei WILD

Datum24. Feb. 2013
Views: 9831 | Kommentare: 0


Bei der 61-Punkte-Entspannungstechnik geht es darum, sich auf 61 verschiedene Punkte am Körper zu konzentrieren und dadurch zu entspannen.

Die 61 Punkte scheinen auf den esten Blick kompliziert verteilt zu sein, dies täuscht aber.

61_Punkte_Entspannung.png

Das Muster ist schnell auswändig gelernt, was auch absolut notwendig ist.

Lege dich nun in dein Bett oder auf eine Weiche unterlage. Es gilt, den Geist in jeden Punkt zu transferieren. Man muss den aktuellen Punkt als Zentrum des Geistes ansehen, nicht wie üblich das Gehirn, sondern eben diesen Punkt. Betrachte diesen Punkt als Zentrum deines Ichs.

Fühle wie du dich entspannst und wie der Punkt warm wird.

Verharre bei jedem Punkt für wenige Sekunden. Zu Beginn wirst du sicher bei den den ersten Punkten abdriften und einschlafen, das gehört aber einfach dazu. Gerne verzählt man sich auch, da man immer unbewusster wird und langsam einschläft. Mit der Übung wird aber immer besser.

Hilfe beim WILDen

Beim WILDen ist diese Technik besonders hilfreich, da man so schnell einen sehr entspannten Zustand erreichen kann. Dies vereinfacht das übergleiten in die Schlafparalyse.

Mehr Klarträume durch Meditation

Datum 2. Sep. 2012
Views: 8513 | Kommentare: 5


blog_meditation_tipps.png

Wer meditiert, hat wahrscheinlicher einen Klartraum also der Klarträumer, der dies nicht tut. Meditieren aktiviert den präfrontalen Cortex, das “Logikzentrum” im Trübtraum. Mit aktiviertem Logikzentrum erkennt man, dass man gerade träumt und wird daraufhin klar. Es wurden schon viele Bücher über dieses Thema verfasst doch im Grunde ist meditieren nichts anderes als “nichts tun”.

So einfach es klingen mag so schwierig ist es. Wirklich nichts zu tun und an nichts zu denken ist, ohne Übung, kaum länger als ein paar Sekunden möglich. Schon blitzt das erste Bild oder der erste Gedanke wie zB “Jetzt an nichts denken” im Kopf auf.

In diesem Beitrag möchte eine einfache Methode der Meditation erklären:

  1. Muskeln entspannen:
    Zuerst müssen die Muskeln entspannt und gelockert werden. Einfache Dehnübungen erfüllen hier voll ihren Zweck.
  2. Suchen einen ruhigen Platz. Ein gemütlicher Sessel ist von Vorteil. Wichtig ist, dass der Rücken möglichst gerade ist. Der typische Lotus-Sitz ist nicht zwingend notwendig, dass ineinanderlegen der Hände und das verschränken der Beine symbolsiert jedoch sehr schön das “Nichts tuen” der Meditation. Die Beine sind verschränkt und die Arme ruhen auf den Oberschenkeln.
    Die Position sollte möglichst gemütlich sein.
  3. Mit geschlossenen Augen versucht man nun an “nichts” zu denken. Klappt dies nicht, sollte man sich nicht ärgern, dies ist völlig normal. Menschen machen Fehler, wichtig ist sich nicht aufzuregen sondern sich auf sein Ziel zu konzentrieren und einfach weiter zu machen.

    Man sollte mindestens 5 Minuten meditieren.

Bei der Meditation kann man sich auch einfach auf seine Atmung konzentrieren oder auf ein besonderes Wort, welches welches man innerlich ständig wiederholt. Es muss nicht klartraumrelevant sein.

Ein kleiner Trick um aufkommende Bilder zu vermeiden: Man starrt auf die Innenseite der geschlossenen Augenlider. Dort wird man “nichts” sehen, was genau die Absicht der Meditation ist.

Schnell einschlafen Tipps, Tricks & Techniken

Datum20. Aug. 2011
Views: 10642 | Kommentare: 0


blog_schnell_einschlafen_tipps.png

Wer nicht gut einschlafen kann oder schneller einschalfen will, sollte sich den dazugehörigen Forenthread anschauen.

Nach der Wake-Phase des WBTB, beim WILDen oder einfach so: schnelles Einschlafen will gekonnt sein. Deshalb hier ein paar Tipps und Techniken.

Grundlegende Tipps:

  • Sport, aber nicht direkt vorm Schlafen (Adrenalin)
  • Kein Koffein
  • Frische Bettwäsche, aufgeschüttelt
  • Dunkles und ruhiges Zimmer
  • Kein Stress

 

Umgekehrtes Blinzeln
Wer schnell einschlafen will, sollte einmal die Technik des umgekehrten Blinzelns testen. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: Wow! Hätte ich nie gedacht das das so gut klappt!

Lege dich in dein Bett und schließe die Augen. Öffne die Augen nun alle 5 Sekunden für den Bruchteil einer Sekunde. Wirklich so kurz, wie als würdest du blinzeln nur eben genau umgekehrt! Nimm in diesem kurzen Moment deine Umgebung war. Auch wenn es dunkel ist, diese Dunkelheit ist meist anders als die mit geschlossenen Augen. Oft erkennt man auch nur verschwommene Formen und ungenaue Schatten, dies ist aber in Ordnung. Du wirst nach 5-10 Minuten die Augen immer schwerer aufbekommen…

 

Geschlossene Augen
Schaue mit geschlossenen Augen leicht nach oben / versuche mit geschlossenen Augen “wach zu bleiben”
Klingt paradox, lässt einen aber schlummern wie ein Baby…

 

Details visualisieren
Versuche dir etwas im Detail vorzustellen und konzentriere dich auf die Details zB viele kleine Kugeln, einen schwarm Fliegen, das Muster der Tapete deiner Oma usw.

Muskeln entspannen
Progressive Muskelentspannung, beginne bei deinen Zehen und arbeite dich bis zum Kiefer nach oben: Spanne einen Muskel an und lasse ihn dann erschlaffen. Dies kann man auch mehrmals pro Muskelgruppe machen.

 

Rückwärts denken
Zu viele Gedanken beim Einschlafen verhindern das Selbige. Gehe deinen Tag vom Punkt des zu Bett Gehens rückwärts durch, bis zum Zeitpunkt des Aufstehens. Lasse kein Detail aus. Kommst du am morgen bei dem Moment des Aufwachens an denke darüber nach, wie deine Stimmung in diesem Moment war. Glücklich, traurig, wütend, genervt etc. Der Sinn besteht darin, mit allem “abzuschließen” und den Kopf frei zu bekommen.
Die soll auch noch zu strukturierteren Trübträumen führen.

Ähnlich: Meditiere, dies entspannt und kanalisiert deine Gedanken in die richtige Richtung

 

Ein heißes Bad nehmen
Wirkt manchmal Wunder, alle Muskeln können sich durch die Wärme entspannen. Danach gut abtrockenen und die Haare trocknen.

 

Kiefer entspannen
Entspannte Muskeln helfen beim Einschlafen, verspannt is, schläft nicht gut ein.Der stärkste Muskel im ganzen Körper wird am wenigsten entspannt. Dies ist der Kaumuskel. Verspannt kann dieser sogar zu Zähneknischern im Schlaf führen.
Ziehe deine Zeigefinger ein und drücke die Spitze deines zweiten Fingergelenkes (von der Handfläche aus gesehen) in den Muskel etwas vor und unterhalb deiner Ohren. Dort wo Unter- und Oberkiefer auf und zu klappen. Öffne deinen Mund und wirst merken, wie der Muskel dicker wird und etwas heraus steht.

Baldrian
Baldrian gibt es auch in höher dosierten Dragees oder als Tee. Dieser wirkt entspannend. Nimm Baldrian am besten schon ca. 2 Stunden vor dem Schlafen und dann erneut, wenn du dich direkt schlafen legst.

Bild:

Kaumuskel entspannen
Drücke nun so fest du kannst gegen diesen Muskel. Es wird ein wenig weh tun, aber lieber zu fest als zu leicht.
ACHTUNG: Gehe hier mit Bedacht vor, jeder muss selbst wissen, wie fest er drücken muss / kann. Bei Folgeschäden wird keine Haftung übernommen :)

 

61-Punkte-Entspannungstechnik

Entspannen und dadurch schnell Einschlafen. Einfach auf die Überschrift klicken.

Hier gehts zu den Tipps & Tricks

Der Thread wird immer erweitert.

Viel Spass!