Ungewollt aufwachen - Warum und was schafft Abhilfe?

Datum14. Sep. 2014
Views: 2559 | Kommentare: 0


Warum wachen wir ungewollt aus unseren Träumen auf? Hier müssen wir zuerst zwischen Klarträume und Trübträume unterscheiden.

Ungewollt aus Trübtraum aufwachen:

  • Art des Traumes z. B. Albtraum
  • Einfluss von Aussen (laute Geräusche, Licht, Wecker)
  • Schlafpensum erfüllt
  • innere Uhr (gewohnte Weckzeit im Urlaub)

Ungewollt aus Klartraum aufwachen:

  • Falsches Erwachen
  • Einfluss von Aussen (laute Geräusche, Licht, Wecker)
  • Schlafpensum erfüllt
  • innere Uhr (gewohnte Weckzeit im Urlaub)

Klartraum
Streitpunkt starke Emotionen und Sex

Starke Emtionen die z. B. durch Sex ausgelöst werden, SOLLEN einem aus dem Klartraum aufwachen lassen. Ich glaube aber mittlerweile, das dies nur teilweise der Grund ist.

Hier handelt es sich um eine selbsterfüllende Prophezeiung. Nur weil der Klarträumer daran glaubt, dass solche Dinge zum Aufwachen führen, wacht er dadurch auch auf. Ob dies stimmt, kann ich nicht zu 100% sagen.

Ich würde neutral an solche Themen herantreten und meine eigenen Erfahrungen sammeln.

Klartraum
Klarträume sind nicht natürlich

Warum wir träumen, ist bisher unbekannt. Eine Theorie ist, dass Trübträume Gefahren aus der Realität simulieren um uns so auf diese vorzubereiten. Flüchten wir 100 mal im Traum vor dem Säbelzahntiger und denken, dies sei die Realität, dann sind wir im Wachleben besser darauf vorbereitet.

Machen wir so aus dem Trübtraum einen Klartraum, wissen wir das nichts real ist. Die Übung verliert dadurch ihren Sinn und Zweck: Vielleicht wachen wir deshalb ungewollt aus dem Klartraum auf, weil die Übung keinen Lerneffekt hat.

Dies trifft natürlich nur zu, wenn dies der Grund ist, warum wir träumen.

Was kann ich gegen ungewolltes Erwachen tuen?
Eigentlich kann man nur das Erwachen wegen starken Emotionen / Sex und teilweise die innere Uhr kontrollieren. Alle anderen Faktoren lassen sich so nicht beeinflussen.

Durch Autosuggestion kann man seine innere Uhr steuern:

Ich schlafe morgen lange und werde erst um XY Uhr geweckt.

Der Traum im Traum

Datum10. Jun. 2014
Views: 2386 | Kommentare: 0


blog_traum_im_traum.png

Oft wird die Frage gestellt, ob es beim Klarträumen einen “Traum im Traum” gibt.

Inception ist hier das Vorbild, viele Anfänger übertragen die Regeln aus Inception auf das Klarträumen. Dies kann man aber nicht eins zu eins tun. So entstanden auch viele andere Klartraum-Mythen.

Im Klartraum selbst gibt es keine Ebenen, es gelten keine festen Regeln. Man kann im Klartraum scheinbar nochmal einschlafen und erneut träumen, dies bedeutet aber nicht, dass man beim Aufwachen im ersten Traum wach wird.

Es kann also den Traum im Traum geben, dieser funktioniert aber nicht nach festen Regeln. Meist erfüllen Träume unsere Erwartungen.

Falsches Erwachen

Erwacht man falsch, glaubt man, man sei aus dem Traum erwacht. In Wirklichkeit träumt man aber noch. Oft verliert man nach einem falschen Erwachen in einem Klartraum an Klarheit. Man glaubt, der Klartraum sei vorbei und geht seinem Tagwerk nach.
Später erwacht man wirklich und erkennt nun das falsche Erwachen.

Erwacht man falsch, handelt es sich nicht um einem Traum im Traum. Ein falsches erwachen kann jederzeit auftreten, dazu muss man vorher nicht im Traum erneut eingeschlafen sein.

Zusammenfassend sei gesagt: Ein Traum im Traum ist möglich, es handelt sich hier aber nur um die Wunscherfüllung des Träumers. Es gibt keine festen Regeln, die immer bei jedem Klarträumer gleich eintreten.

Was ist falsches Erwachen?

Datum25. Jan. 2013
Views: 6367 | Kommentare: 7


blog_falsches_Erwachen.png

Mit dem Phänomen des falschen Erwachens kommen häufig Klarträumer in Berührung, aber auch der normale Träumer kann mit diesem Phänomen in Berührung kommen.

Bei einem falschen Erwachen glaubt man, gerade aus dem Schlaf erwacht zu sein. Hier spielt es keine Rolle, wo man erwacht. Oft erwacht man aber falsch an dem Ort, an dem man sich schlafen gelegt hat. Jeder andere Ort ist aber auch möglich. Hier erkennt man nicht, das dies nicht der Ort ist, an dem man eingeschlafen ist. Es herrscht einfach das Gefühl vor, gerade erwacht zu sein. Dennoch befindet man sich aber immer noch ein einem Traum.

Oft erinnert man sich an einen zuvor geträumten Traum, dies kann auch ein Klartraum sein. Klarträume enden nicht selten mit einem falschen Erwachen, der Träumende ist dann natürlich enttäuscht, da er glaubt, er sei aus dem Traum erwacht.

 

Was kann ich gegen falsches Erwachen tun?

Dem kann man zu einem Teil vorbeugen, wenn man nach jedem Erwachen einen Reality Check ausführt. Allgemein ist auch das kritische Bewusstsein hilfreich, da man hierdurch Ungereimtheiten, wie ein anderer Ort als der, an dem man eingeschlafen ist, erkennt.

Stabilisations-Techniken im Klartraum - Nicht aus dem Klartraum ungewollt erwachen

Datum 9. Sep. 2012
Views: 5437 | Kommentare: 5


blog_stabitechniken.png

Die sogenannten Stabilisations-Techniken (auch Stabi-Techniken genannt) sind Aktionen, die man im Klartraum ausführt, um nicht an Klarheit zu verlieren und / oder aus dem Klartraum ungewollt aufzuwachen.

Ob diese wirklich nötig sind oder ob wir uns diese nur einreden, das lässt sich nur schweer beantworten. Vielleicht sind Stabi-Techniken die Heilung für ein Leiden, das wir garnicht beistzen.

Dennoch können vielleicht gerade weil wir uns deren Wirkung einreden, diese TEchniken sehr hilfreich sein.

 

 

Hände reiben
Handflächen zusammenführen und reiben.
Konzentriere dich auf das Gefühl und die Wärme.

 

Fokus hin und her springen lassen
Betrachte deine Hand / eine nahes Objekt und fokussiere / stelle scharf. Nun schaue auf den Boden / ein etwas entferntes Objekt und fokussiere dieses neu.

Springe nun mit deinem Blick zwischen den Objekten hin und her, stelle immer wieder scharf.

 

Drehen
Dreh dich um die eigene Achse.
Hauptsache das Gehirn ist damit beschäftigt, die Drehung zu simulieren.

 

Augen hin und her bewegen
Schaue schnell nach links, nach rechts, nach links, nach rechts…

 

Falsches Erwachen erhoffen
Wünsche dir falsch zu erwachen.
Wichtig ist hier, dass man den RC nach dem falschen Erwachen nicht vergisst.

ACHTUNG: Hier läuft man Gefahr in einem normalen Trübtraum zu erwachen!
Nach dem falschen Erwachen ist oft die Kalrheit verloren.

 

Laut rufen
Rufe “Klahrheit sofort!” oder “mehr Klarheit!”

 

Singen
Singen, sich auf die Musik / Töne konzentrieren.
Ähnlich: Selbstgespräche führen.

 

Bezug zum Wachleben
Wissen aus dem realen Leben mitnehmen: Sag deine Handynummer auf, deine Straße, deine Lieblingsfilme o.ä.

 

Auf einen anderen Sinn konzentrieren
Schließe die Augen und versuche genauer zu hören, oder zu riechen. Reibe an einer rauen Wand entlang, streichle einen Baum, fahr dir mit den Händen durch dein Haar, kurz:
Konzentriere dich auf einen bestimmten Sinn.

 

Erwartung und Vertrauen
Einfach darauf vertrauen, dass man im Traum bleibt.
“Warum sollte ich aufwachen? Dieser KT ist lang und stabil”

 

Verantwortung übertragen
In eine KT hatte ich die “Verantwortung” für die Stabilität auf mein Handy übertragen, was super geklappt hat. Ich vermute, dass dies mit unsere Gewohnheit aus dem Wachleben zusammen hängt. Maschinen funktionieren i. d. R. im Wachleben zuverlässig. Diese “Zuverlässigkeit” wird nun auf die Klarheit übertragen.