Premiere der Klartraumdoku Painting Doors

Datum 7. Feb. 2016
Views: 1492 | Kommentare: 0


Painting Doors

Die Klartraumdoku PaintingDoors feierte am 28.01 im Rahmen der Media Night ihre Premiere und ich war live dabei!

Was für ein Event!

Für 18 Uhr war mein Ticket reserviert, um 17:30 trudelte ich ein. Vinzenz (Colour Grading) aus dem Painting Doors Team holte mich am Eingang ab. Ich verstaute meine Jacke im VFX-Raum und traf dort auf Oliver Kurle (Director).
Hier konnte ich auch einen Blick auf die wunderschönen Poster in gedruckter Form erhaschen.
Dann lernte ich Clare Johnson kennen. Wir hatten bisher nur E-Mail Kontakt (Clare, ich schulde dir noch meine InterviewFragen… | Clare, I still owe you some interview questions!)
Wir unterhielten uns über das Interview für Painting Doors (speziell die Hitze, die damals im Studio herrschte), das Klarträumen allgemein und warum es keine Wüste in die Doku geschafft hat…

painting_doors_clare_johnson_and_simon_rausch.jpg
Clare Johnsons und Simon Rausch

Wir trafen auf Julia Kuhn (Producerin) und Timo (Visual Effects Supervisor). Wir erhielten unsere VIP Tickets und dann wurden wir ins Kino geleitet.

Es wurden mehrere gelungene Projekte gezeigt. Als vorletztes Projekt war es dann soweit: Painting Doors!

Der Opener erzeugte bei mir absolute Gänsehaut! Unbeschreiblich!
Besonders spannend war, dass die Doku zu Beginn wie ein Actionfilm wirkt und das Publikum dann völlig als Doku überrascht! Die Resonanz war nur positiv!

Direkt danach konnte man im Nebenraum einige MakingOf Szenen sehen. Da merkt man erst, wie viel Aufwand in einer solchen Produktion steckt!

Hier könnt ihr das MakingOf anschauen!

Besondere Grüße gehen an Mario (Foto, rechts) und Omar, die extra aus Berlin angereist sind!

painting_doors_mario.jpg
Die Flagge war ein beliebtes Fotomotiv :D

Danach traf ich auf alt bekannte Gesichter aus dem Painting Doors Team: Miriam, Anna, Marcel, Ines, Christian, Samu.
Das ganze Team war unschwer an ihren stylischen Painting Doors T-shirt zu erkennen.

painting_doors_doku_media_night_julia_simon_jano_samu.jpg
v.l.n.r.: Julia, Simon, Jano, Samu

Ich lernte auch Jano kennen, der die Hauptrolle der übergeordneten Geschichte spielte.
Wir beide waren sehr am letzten Painting Doors Team T-Shirt interessiert.

Da ein Kampf auf Leben und Tod nicht in Frage kam, einigten wir uns auf Stein-Schere-Papier:

Jano ging mit 1-0 in Führung und baute seinen Vorsprung sofort auf 2-0 aus.
Bei einem weiteren Sieg für Jano wäre das T-Shirt für mich verloren gewesen.
Doch noch gab ich mich nicht geschlagen: Ich konnte zu 2-1 aufholen und direkt zum Gleichstand 2-2 ausgleichen! Wow! Was für ein Match, spannender konnte es nicht werden! Stuttgart dein Wintermärchen!

Dann war es soweit: Die finale Taktik, ein letzter Zug, die letzte Entscfheidung: Stein, Schere oder Papier… und…

Jano landet den Treffer und holt das T-Shirt nachhause…

 

Alles in allem war es ein geiler Abend und ich bin total Dankbar, teil dieser genialen Produktion zu sein :) Danke an das ganze Team, an Clare und Melanie!

Wer will, kann sich die Doku vorbestellen. Ich sehe davon keinen Cent, alles Geld geht an das Painting Doors Team! Man will sich ja noch bei einigen Filmfestivals bewerben, dafür wird das Geld genutzt :)

Painting Doors jetzt vorbestellen! KLICK!

Kostenlos die Klartraumdoku Painting Doors ansehen | 28. Jan 2016, Stuttgart

Datum26. Jan. 2016
Views: 1134 | Kommentare: 0


Lange in der Mache ist es Donnerstag nun soweit: Die Klartraumdoku Painting Doors feiert seine Premiere!

Schaut doch auch übermorgen bei der Media Night in Stuttgart vorbei, ich lasse mir die Vorstellung von Painting Doors um 18 Uhr sicher nicht entgehen :)

Hier die Adresse:

Hochschule der Medien
Nobelstraße 10,
70569 Stuttgart

Es wird viele andere spannende Projekte geben und ich freu mich schon auf viele spannende Gespräche!

Ich hoffe wir sehen uns!

Simon Rausch

“Nicht weit von mir” Klartraumfilm Review

Datum16. Okt. 2015
Views: 944 | Kommentare: 2


 

Die Welt des luziden Träumens, ein Thema, dass sich (meiner Meinung nach) nur sehr schwer auf Zelluloid bannen lässt…

Das Gefühl, der Freiheit und die Eigenartigkeit der Träume lässt sich ohne die eigenen Empfindungen nur schwer transportieren. Auf Film gebannt schafft es die englischsprachige Mini-Serie Anamnesis sehr gut, doch wie sieht es mit “Nicht weit von mir” aus? Die Antwort erfahrt ihr in diesem ausführlichen Review!

Den ein oder anderen Spoiler konnte ich mir einfach nicht verkneifen, seit also gewarnt!

Synopsis

Louisa Graf spricht mit leiser Stimme.
Sie ist sehr zurückhaltend und introvertiert. In Ihrem Job bei der Versicherungsagentur “Kronfeldt” scheint sie nicht glücklich zu sein.

nicht_weit_von_mir_klartraumfilm_traumfiguren.jpg

Schnell erkennt man, dass Sie Zuflucht in der Welt der Bücher sucht. In der Bücherei ist sie Stammgast und wie es der Zufall will, landet ein Buch über luzides Träumen in ihren Händen.

nicht_weit_von_mir_klartraumfilm_klartraumbuch.jpg

Fleißig übt Louisa, macht Reality Checks und bald stellt sich der erste Klartraum ein. Ihr eröffnen sich neue Welten! Doch die Grenzen zwischen Traum und Realität beginnen langsam zu verschwimmen…

nicht_weit_von_mir_klartraumfilm_traumwelt.jpg
nicht_weit_von_mir_klartraumfilm_wahrnehmung_im_klartraum.jpg

Klarträume im Portrait

Besonders gefallen hat mir die Art, wie Traumfiguren dargestellt werden. Die Eigenheit und selbstverständlichen Aussagen der Traumfiguren kenne ich zu gut aus meinen eigenen Träumen. Hut ab, die Grenze, dies zu übertrieben darzustellen ist hier gering, doch “Nicht weit von mir” schafft die Gratwanderung einwandfrei!

Mein Highlight war, als der unfreundliche, unsympathische Chef aus dem Wachleben im Klartraum total warmherzig und freundlich den Klartraum-Taxifahrer mimt!

nicht_weit_von_mir_klartraumfilm_boss.jpg

Hier kennt sich jemand mit der Materie der Träume aus und vermittelt dies dem Zuschauer simple und spielerisch!

Wunderbar gefallen haben mir die Übergänge in die und aus der Traumwelt. Für den Zuschauer ist es oft nicht leicht zu erkennen, was Traum und Realität ist, doch genau das macht den Film aus! Hier sieht man das Herzblut, welches in diesen Film geflossen ist!

nicht_weit_von_mir_klartraumfilm_buch.jpg

Die Möglichkeit, Ängste im Klartraum zu bekämpfen lässt der Film auch nicht aus, was will man mehr?
Gekonnt schafft es “Nicht weit von mir” die Charakterentwicklung von Louisa zu porträtieren. Jeder Filmemacher und -liebhaber weiß, wie schwierig es ist, die Veränderung eines Charakters glaubhaft zu zeichnen. Schnell wirkt eine Handlung abrupt und gekünstelt und “passt einfach nicht” zur Hauptfigur.
„Nicht weit von mir“ schafft diese Glanzleistung glaubhaft und nachvollziehbar!

nicht_weit_von_mir_klartraumfilm_nase.jpg

 

Klarträume als Zuflucht

Der Film zeigt, wie sich Louisa immer mehr in die Welt der Klarträume zurückzieht. Ein heikles Thema, dass dazu einlädt, das ganze reißerisch als Aufhänger zu benutzen. Ich rechne es den Machern hoch an, dass Sie hier keine Angstmacherei betreiben. Louisas Verhalten ist durch ihre Lebensumstände völlig nachvollziehbar, es fühlt sich wie die einzige logische Konsequenz an und nicht wie ein Element, das “unbedingt im Film vorkommen muss.”

nicht_weit_von_mir_klartraumfilm_gefahr.jpg

Zu dem Thema allgemein sei gesagt:
Klarträume sind nicht gefährlich, doch jeder Mensch ist individuell. Wer Verhaltenszüge aufweist, sich in Parallelwelten zu flüchten, KANN sich auch in der Welt der Klarträume verlieren. Doch genauso besteht für diese Person die Gefahr, sich in Computerspielen oder beispielsweise im Extremsport zu verlieren.

Der Film zeichnet dies nicht schwarz-weiß, was ich ihm hoch anrechne!

Zusammenfassung

Nicht weit von mir ist ein rundum gelungener Klartraumfilm! Neulingen vermittelt er das Thema spielerisch, erfahrene Klarträumer werden sich in vielen Situationen wiederfinden und schmunzeln!
“Nicht weit von mir” ist die schönste Anleitung zum Klarträumen, die sich als gelungener Film tarnt!

Es ist kein Hollywood-Blockbuster, aber das will dieser Film auch an keiner Stelle sein! Wer einen ruhigen Film über Klarträume sehen will, dem man die Liebe und das Herzblut zu Materie in jeder Szene ansieht, der sollte umgehend einen Reality Check machen und sich „Nicht weit von mir“ kaufen!

Die DVD gibt es über die Website zum bestellen oder in einigen ausgewählten Läden (siehe Link)

Upcoming Review “Nicht weit von mir” Klartraumfilm

Datum24. Sep. 2015
Views: 1306 | Kommentare: 0


nicht_weit_von_mir_klartraumfilm1.jpg

Ich freue mich schon tierisch, den neuen Klartraumfilm “Nicht weit von mir” anzusehen :) Ich werde ihn mir in den nächsten Tagen genüsslich ansehen, einige Reality Checks machen und dann hier im Blog ein Review schreiben :)

Hier noch ein paar Bilder:

nicht_weit_von_mir_klartraumfilm2.jpg
nicht_weit_von_mir_klartraumfilm3.jpg

Der Klartraumfilm “Nicht weit von mir”

Datum14. Sep. 2015
Views: 1530 | Kommentare: 3


Long in the making… endlich ist es so weit, “Nicht weit von mir gibt es jetzt auf DVD.

Um was geht es in dem Film? Ja, um Klarträume!

 

Louisa Graf lebt in der Wohnung ihrer verstorbenen Großmutter, arbeitet bei einer Versicherungsgesellschaft und ist vor allem eins: einsam. Sie hat sich mit ihrem unglücklichen Leben arrangiert, indem sie Zuflucht in der Welt der Literatur gefunden hat. Bücher stellen keine Ansprüche und sind immer für sie da. Eines Tages findet die junge Frau zufällig ein Buch über die Fähigkeit, bei klarem Bewusstsein zu Träumen. Nach und nach entdeckt Louisa für sich die Lösung all ihrer Probleme. Was ist Traum, was Realität? Eine bizarre Geschichte nimmt ihren Lauf…

 

Ich freue mich schon auf die DVD und werde ein ausführliches Review schreiben :) 

Hier der Trailer

InFACTion - Inception Fakten [ACHTUNG SPOILER]

Datum23. Mai. 2015
Views: 2293 | Kommentare: 2


blog_infaction.png

Hier einige interessante Fakten über Inception. Achtung Spoiler, wer also Inception noch nicht gesehen hat, sollte nicht weiter lesen…

  • Die erste offizielle Website zu Inception zeigte nur den mittlerweile berühmten Kreisel, wie dieser sich dreht und dreht und dreht… mehr gab es auf der Website nicht zu sehen oder zu klicken. Der Kreisel drehte sich immer weiter, ohne umzufallen.
  • Arthur sollte eigentlich von Heath Ledger gespielt werden, bevor dieser verstarb.
  • Christopher Nolan hat fast 8 Jahre an dem Drehbuch zu Inception geschrieben.
  • Der rotierende Flur ist ein röhrenförmiges Set, das sich wirklich dreht.
  • Das dritte Traumlevel, die “Schnee Basis”, ist eine Omage an den James Bond Film “James Bond 007 - Im Geheimdienst Ihrer Majestät”
  • Der laute, tiefe “Inceptionbass” ist eine stark verlangsamte Version des im Film vorkommenden Liedes “Non, je ne regrette rien” von Édith Piaf.
    • Die Laufzeit des Filmes von 2 Stunden 38 Minuten ist eine Omage an die Laufzeit dieses Liedes von 2 Minuten 38 Sekunden.
  • Dom Cobbs Vorname “Dom” heißt wörtlich übersetzt “zu Hause”, nichts anderes versucht er in Inception zu erreichen - er will nach Hause.
  • Die Kurzform des Namen “Mal” bedeutet übersetzt “böse” und stammt vom Französischen “malheur” ab, was unglücklich / Unglück bedeutet.
  • Die ersten Buchstaben der Protagonisten ergeb das Wort DREAMS
    Dom Cobb
    Robert Fischer
    Eames
    Arthur
    Mal
    Saito

Fällt der Kreisel oder fällt er nicht? Ich sage, es spielt keine Rolle! Der Kreisel ist nicht Cobbs Totem, sondern der seiner Frau. Dies erwähnt er sogar im Film.

Genauso wie Arthur erklärt, man darf niemanden das Geheimnis seines Totems preis geben, was Cobb aber genau tut. Achtet mal auf den Ehering von Cobb… wenn er ihn trägt, träumt er…

Filmtipp: The 13th Floor

Datum11. Jun. 2012
Views: 3386 | Kommentare: 2


Den Trailer bitte NICHT ansehen!
Er spoiled teilweise das Ende des Films!

The 13th Floor mag heute vielleicht als etwas altbackenes daher kommen. Die Thematik wurde in vielen Filmen bereits kopiert, sodass man den Film bereits zu kennen scheint. Dennoch möchte ich euch diesen Film nahe legen, denn er hat einen eigenen Charme und die Story ist nicht so bekannt wie es zuerst scheint.

The 13th Floor behandelt der Thematik der Realität und kann zB mit Matrix verglichen werden. Der Film erschien nur 16 Tage später im Kino als Matrix. Dennoch ist das Material der wahre Vorreiter aller Geschichten welche von einer Realität in einer Realität handelt. Der Failm basiert auf dem Roman namens „Simulacron-3 “ welcher aber dann unter dem Titel „Counterfeit World“ publiziert wurde. Im Jahre 1964.
Es wird als eines der ersten Bücher bezeichnet, welches die Thematik der virtuellen Realität behandelt.

Heute schon oft erzählt ist diese Geschichte der Ursprung allen Materials über die Welt in einer anderen Welt. Zwei Punkte lassen sich wunderbar auf die Thematik des Klarträumens übertragen. Zum einen stellt sich die Frage: Was gibt uns das recht in einer „unrealen“ Welt Gott zu spielen. Im Film bezeichnet ein Charakter gespielt von Vincent D’Onofrio die Personen in der virtuellen Welt wie folgt:

…letztendlich sind es doch blos ein Haufen elektronischer Schaltkreise!

Letztendlich sind Traumfiguren nur was? Projektionen unseres Unterbewusstseins? Traumfiguren reagieren unterschiedlich darauf, wenn man ihnen erzählt alles sei nur ein Traum. Die einen wollen es nicht glauben, die anderen scheinen es unbekümmert zu wissen.

Ein weiterer interessanter Punkt war die Neugier der „virtuellen Figuren“ im Film, die wahre Welt zu sehen, eine Neugierde die der Film gelungen auf den Zuschauer überträgt.

Wer die Mutter aller Filme wie (Achtung: Filmtipp-Liste) Dark City, Matrix, Inception, Vanilla Sky sehen will, sollte sich The 13th Floor nicht entgehen lassen.

Inception Review [Memento, Prestige & Christopher Nolan]

Datum22. Feb. 2012
Views: 4408 | Kommentare: 2


blog_inception_review.png

Inception Trailer

Inception ist ein im Jahr 2010 erschienener Film von Christopher Nolan. Herr Nolan ist ein klasse Regisseur, nicht erst seit Batman. Auch Memento und Prestige sind grandiose Filme. Verspult und kein PopcornKino.

Nun aber zurück zu Inception. Dieser Film ist Nolans Meisterstück, nicht umsonst hat er insgesamt 10 Jahre an dem Film gearbeitet. Der Film selbst kommt einem perfekten Film wirklich sehr nahe: Die Musik ist antreibend und aufwühlen, nicht umsonst wird der Trailer-Song in jedem zweiten Youtubevideo verwurstelt… Die Schauspieler machen ihre Sache wirklich gut. Die Figuren sind interessant geschrieben und die Geschichte ist schön verschachtelt und fordert den Zuschauer.

Inception hat einen Teil seiner Inspiration aus luziden Träumen / Klarträumen, lässt sich aber nicht 1 zu 1 übernehmen. Bei Klarträumern der Reality Check ist in Inception der Totem. Ein Totem lässt sich aber im Wachleben nicht als Reality Check nutzen.

Auch die Ebenen / Schichten werden oft aufs Klarträumen übertragen. Hierzu muss gesagt werden: Festgelegte Schichten / Ebenen gibt es im Klartraum nicht. Was in Inception nacheinander abgearbeitet wird, Ebene für Ebene, kann im Klartraum völlig anders ablaufen.

Genug vom Klarträumen und zurück zu Inception. Der Film spielt mit dem Zuschauer, was real ist und was nicht. Des Ende könnte nicht besser gemacht sein… Ich weiß noch genau, als ich hörte das Christopher Nolan einen neuen Film macht… „Inception…hmm… mal die Seite besuchen“ Ich blicke auf einen Tisch auf dem sich ein Kreisel Endlos im Kreis dreht. Ich klicke auf den Kreisel – nichts – ich klicke überall auf der Website – nichts… Im Nachinein natürlich genial, bedenkt man das Ende von Inception und die Bedeutung, die nun diese „nutzlose Website“ bekommt…

Besonders möchte nochmal allen Inception-Fans den oben verlinkten Film Prestige ans Herz legen - wer Inception mochte dem wird dieser Film sicher auch sehr gut gefallen.

Prestige Trailer

Memento Trailer

Trüb ist’s draußen vor der Türe…

Datum27. Okt. 2011
Views: 3404 | Kommentare: 1


kuerbis.png
Es spukt und gruselt im KT-Forum!

Halloween steht vor der Türe! Die Zeit im Jahr in der man Familie, Freunde und Bekannten einen Schrecken einjagt, maskiert durch die Straßen zieht und Süßigkeiten erbeutet. Andernfalls wird das Haus hübsch mit Toilettenpapier geschmückt. So will es das Klischee… und da das KT-Forum keine Klischees auslässt, hat sich das Logo des KT-Forums etwas verändert… Ihr könnt es euch sicher schon denken…

Wer es sich traut, kann sich den Spuk gerne im Forum ansehen! Buh!

Aus gegebenen Anlass und damit dieser Blogeintrag auch etwas Sinn bekommt, werde ich hier eine kurze, persönliche Liste an gruseligen Filmen auflisten.

Die Killerhand
Video
Beginnen wir gleich mal mit einer Komödie. Ja genau, Komödie. Aber Killerhand hat auch ein paar gute Shocker, die gerade in einer Kömode um so mehr gruseln.

 

Echoes
Video
Was die 1 im Titel des Videos soll, ist mir ein Rätsel…

Denke ich an gruselige Filme und einen Song den ich nicht mehr aus dem kopf bekomme, denke ich an Echos. Ein MUST WATCH um es mal auf Deutsch zu sagen.

 

Zimmer 1408
Video
John Cusack in einer Verfilmung einer Kurzgeschichte von Stephen King. Hat eine sehr „isolierende“ Atmosphäre, einfach Klasse!

 

Identität
Video
Dr. Cox spielt auch nocht mit^^

Nochmal John Cusack und nochmal klasse, absoluter Minnfuck. Der Trailer bekommt von mir den Award für die beste Musik, auch wenn es nicht zum Ton des Films passt.

 

The Shining
Video
All Time Classic und oft zitiert: „Hier ist Jacky!“ und wer kennt nicht die Fahrstuhl Szene…

Viel Spaß und immer schön gruseln!

PS Freddy Kruger hätte ich noch einbauden sollen, er verfolgt dich in deinen Träumen… hab aber nie einen Film gesehen, ist wohl besser so…

Traumfiguren - Hintergrundgeschichte inklusive

Datum21. Okt. 2011
Views: 3328 | Kommentare: 1


Ich bin kein Fan der Theorie, das Träume nur wild durcheinander gefeuerte Informationen sind und nur zufällig entstehen. Das andere Extrem widerstrebt mir auch, nicht jeder Traum hat eine tiefere Bedeutung und wird mein Leben für immer beeinflussen. Ich denke Träume nehmen den Mittelweg. Einige Träume haben eine Aussage, wollen den Träumenden auf etwas aufmerksam machen, andere nicht. Warum spreche ich dies nun an?

Es fasziniert mich einfach, wie man im Traum mit Hintergrundinformationen versorgt wird. Es ist nicht nur die Tatsache dass diese Informationen vorhanden sind, sondern wie man sich im Traum an diese erinnert. Es ist, als wäre diese Traumfigur schon immer ein alter Bekannter gewesen, als würde man ihn schon ewig kennen. Es scheint so, dass ein Großteil der Informationen im Trübtraum einem nur vorgegaukelt werden. Man glaubt alles zu wissen, weiß aber in Wahrheit über die Traumfigur weniger. Na ja, vielleicht geht es auch nur mir so, es würde mich aber interessieren ob jemand aus einem Trübtraum eine Detailreiche „Backstory“ über eine Traumfigur schreiben kann.

 

Nichts desto trotz fühlen sich die Informationen, mit wie vielen man auch immer wirklich versorgt werden mag, so an, als seien sie schon immer da gewesen. Es ist als würde ein Schalter umgelegt werden, der in den Erinnerungen einen Informationsstrang über eine Traumfigur (aber auch über Gegenstände etc.) aktiviert. Oft war mir der Sinn und Zweck eines Gegenstandes „von Anfang an“ klar, als wäre es mein Handy oder der Schlüssel in meiner Tasche. Ich muss sofort an Dark City denken, ein grandioser Film.

 

Das ganze wird natürlich durch das Erinnern an den Traum verwaschen. Vielleicht befüllt man diese leeren Erinnerungen erst nach dem Aufwachen. Man hat den Traum ja nicht live erlebt, sondern man erinnert sich nur. Ich halte meine Träume mit einem Diktiergerät fest und übertrage sie dann auf den PC. Oft pausiere ich die Aufnahme und schreibe aus der Erinnerung heraus weiter. Lasse ich nun die Aufnahme weiter laufen, sind gelegentlich markante Details in meiner erinnerten Variante anders als auf dem Diktiergerät. Ich könnte nun einfach im vielleicht schläfrigen Zustand bei der Aufnahme das falsche Wort gesagt haben.

 

Alles in allem ist die Tatsache, das diese Informationen aus dem „nichts“ generiert werden und sich so anfühlen, als seien sie schon immer da gewesen, ein weiterer Aspekt der mich an Träumen fasziniert.

 

Nicht nur Klarträume haben ihren Reiz, auch den alltäglichen Trübträumen sollte man auf der Jagd nach dem nächsten Klartraum einen Platz einräumen.

Stay Review | Dreamsigns wohin man blickt…

Datum 9. Aug. 2011
Views: 3305 | Kommentare: 0


Stay handelt von Henry der nach einem schweren Autounfall in psychologische Betreuung muss. Hier trifft er auf den Psychologen Sam Foster, dem er seinen geplanten Selbstmord ankündigt. In 3 Tagen will sich Henry das Leben nehmen, 3 Tage in denen Sam versucht Henry zu helfen. Doch je mehr er über Henry herausfindet, desto weniger ist er sich sicher, was er glauben kann.

Die Musik ist passend und trägt zur gelungenen Stimmung des Films mehr als nur bei. Merkwürdige Kamerawinkel und verstörende Schnitte fallen nicht beim ersten Sehen auf, lassen den Zuschauer aber mit einem komischen Gefühl zurück. 

Man weiß, irgendetwas ist hier anders, man kann es aber nicht zuordnen. Wer sich den Film mit Audiokommentar ansieht, wird hier einige interssante Informationen erfahren. 

Es sind im Film wirklich unendlich viele kleine Hinweise versteckt, die man aber unmöglich beim ersten sehen deuten kann.

Stay ist ein sehr unkonventioneller und damit unzugänglicher Film. Mann muss sich darauf einlassen und bei der Sache bleiben, denn genau dann entfalltet sich der Film zu einem wahren Erlebnis, das man wohl nicht mehr vergessen wird. 

Freunde von Memento, Der Machinist und Jacobs Ladder sind bei Stay genau richtig aufgehoben.

Alles was Sie wissen ist eine verdammte Lüge!

Filme mit dem Thema Traum / Realität

Datum 9. Aug. 2011
Views: 5146 | Kommentare: 0


Hier eine kleine Übersicht über gute Filme mit dem Thema Traum / Realität aus dem gleichnamigen Foren Thread:



Stay

Video
(kein Original Trailer aber bringt die Stimmung perfekt rüber)

Stay Review

Vergiss mein nicht
Video

Fight Club
Video

Donnie Darko
Video

Inception
Video

Memento
Video

The Machinist
Video

Vanilla Sky
Video

12 Monkeys
Video

INK
Video

Mulholland Drive
Video

Wow! Einfach nur wow! Einer der BESTEN Filme die ich jeh gesehen habe. Vielschichtig, unendlich viele Interpretationsmöglichkeiten, ein absoluter Mindfuck! Ich werde mich wohl noch einige Wochen mit dem Film in Foren beschäftigen!

Der Trailer ist etwas nichtssagend, MD ist ein Mystery-Thiller der feinen Art, verwirrend, verspult und stellt deine Realität auf den Kopf!

——————————————————————————–

Nicht unbedingt meine LIeblingsfilme, aber gute Film die mit dem Thema Traum/ Realität zu tun haben:

The Cell
Video
——————————————————————————–

Mr Nobody
Video

Ein sehr verschachtelter Film, der sehr stark mit dem Element Realität spielt… keine leichte Kost aber wenn man sich auf einen ruhigen, anspruchsvollen Film einlässt, wird man reich belohnt :)

Tag(s): youtube, filmtipp