Moral im Klartraum

Datum23. Jan. 2014
Views: 4136 | Kommentare: 13


blog_moral.png

Im Klartraum hat man die volle Kontrolle über alles. Doch sollte man diese Kontrolle auch voll ausleben?

Die Moral diktiert uns im Wachleben, was wir tun sollten und was nicht. Im Klartraum jedoch fehlen jegliche Konsequenzen. Eine Entscheidung die vielleicht im Wachleben moralisch verwerflich ist, hat im Klartraum keine Folgen. Sollten wir uns aber dennoch an bestimmte moralische Regeln halten?

Einer der wunderbaren Aspekte eines Klartraums ist genau das Fehlen von Konsequenzen. Ob man sich selbst Regeln auferlegt, sollte jeder Klarträumer für sich selbst entscheiden. Ich vertrete die Ansicht, frei nach eigenem Willen im Klartraum zu entscheiden. Will man aber ein bestimmtes Ziel erreichen und ist dafür auf Traumfiguren angewiesen, sollte man immer freundlich bleiben.

Wirkt sich das Verhalten auf die Traumfiguren aus? Erkennen sie moralisch verwerfliches Verhalten und “merken” sie sich dieses? Ich denke dass Traumfiguren kein eigenes Bewusstsein und damit kein Gedächtnis haben. Es sind Projektionen aus zusammengewürfelten Erinnerungen. Passen dazu ein Blogbeitrag: Vermeindlich bekannte Traumfiguren

Jeder Klarträume sollte dies selbst für sich entscheiden und auch ausprobieren.

Die absolute Freiheit lässt sich nur im Klartraum erleben

Datum23. Jul. 2012
Views: 5209 | Kommentare: 0


blog_freiheit_im_klartraum.png

Nur ein Klartraum bietet die wirklich absolute Freiheit. Eine Freiheit, die im Wachleben einfach nier erreicht werden kann. Doch was bedeutet Freiheit?

Jeder definiert Freiheit für sich persönlich anders. Für den Einen ist Freiheit nicht eingesperrt zu sein, für den Anderen ist es die möglicht in ferne Länder zu reißen. Doch egal wie diese Definition aussehen mag, absolut ausleben kann man seine Freiheit nur im Klartraum. Was engt unsere Freiheit im Wachleben ein? Auf den Punkt gebracht lässt sich dies mit einem Wort beschreiben: Gesetze.

Zum einen sind es die Gesetze des Landes, in dem man lebt. Ein fremdes Grundstück darf man im Wachleben nicht betreten. Im Klartraum ist man frei von diesen Gesetzen, man kann gehen wohin man will. Man kann jeden Ort frei erkunden und seinen innerlichen Drang nach Abenteuer ausleben und seine Neugierde befriedigen. Jedes Haus steht zur Erkundung frei und kann viele Interessante Dinge oder Personen bergen. Zusätzlich ist man in seinen Mitteln nicht begrenz: Warum gehen wenn man fliegen kann? Autofahren ohne Führerschein? Möglich aber für einen Klartraum fast schon wieder zu langweilig.

Zum anderen sind es die sozialen Gesetze und Gepflogenheiten. So hat man sich in dieser Situation zu verhalten, so etwas spricht man nicht direkt an usw. Im Klartraum gelten diese sozialen Zwänge nicht. Niemand wertet ausser einem selbst. Man kann ungefragt Sex mit jeder Person haben, es ist kein „sozialer Tanz“, kein Flirten notwendig. (Sex im Klartraum: Techniken, Tipps & Erfahrungen)

Unmögliches ist im Klartraum möglich, eine Freiheit die man im Wachleben nicht erlangen kann. Es lassen Sich wundervolle Dinge im Klartraum erkunden und erleben, zu denen man im Wachleben nicht in der Lage ist. Verwandle dich in ein Tier deiner Wahl. z. B. ein Löwe. Das Beste am ganzen ist: Nichts hat Konsequenzen. Keine sozialen Zwänge, keine rechtlichen Folgen, keine Personen die bewerten und urteilen.

Beitrag dazu im KT-Forum.