Kann Klarträumen abhängig machen?

Datum23. Aug. 2014
Views: 3518 | Kommentare: 3


blog_abhaengig.png

Wer klar träumt, braucht keine Angst zu haben, plötzlich in eine Anhängikeit zu rutschen oder nach dem ersten Klartraum süchtig zu sein.

Klarträume eröffnen eine neue Welt mit ungeahnten Vorteilen. Personen mit einer Affinität zur Realitätsflucht sollten hier aber vorsichtig sein! Die Klartraumwelt bietet Vorzüge, die man so im Wachleben nicht hat.
Es kommt also auf das Wesen und die Person an, Klarträume selbst machen nicht abhängig. Siehe dazu: Realitätsverlust durch Klarträume

Ein guter Vergleich ist der Sport. Wer ab und an Joggen geht, hat Spass daran und genießt die sportliche Betätigung. Vom Sport selbst geht keine Suchtgefahr aus.
Neigt man aber dazu, alles als einen Wettkampf anzusehen und immer gewinnen zu wollen, kann man auch vom Joggen abhängig werden und Sport betreiben, so dass es ungesund ist.

Eine körperliche Abhängigkeit kann durch das Klarträumen NICHT entstehen.

Ich betrachte Klarträume als einen Kurzurlaub: Eine schöne Zeit in der ich absolut frei bin und die ich genieße. Ich freue mich auf den nächsten Urlaub, wann auch immer diese kommen mag.

Über 10.000 Views - Der beliebteste Blogbeitrag!

Datum 1. Jul. 2014
Views: 2374 | Kommentare: 0


blog_10000.png

Im Mai diesen Jahres bin ich auf die beliebtesten 12 Blogbeiträge des KT-Forum Blogs eingegangen.

Die Nummer 1 hat nun ein neuen Rekord aufgestellt:

Über 10.000 Views!
Gefangen im Klartraum - Nicht aus dem Klartraum aufwachen…

 

Damit ist der Blogbeitrag Gefangen im Klartraum - Nicht aus dem Klartraum aufwachen… mit Abstand der beliebteste Blogbeitrag im KT-Forum Blog.

Wie man der Statistik der Top 12 entnehmen kann, rangieren die anderen Beiträge beachtlich unter der Hälfte, zwischen 3.000 - 4.000 Views.

Diese Tendez zeigt, dass immer noch eine große Angst bestehen zu scheint. Ich denke aber, dass dies nicht speziell am Klarträumen selbst liegt. Angst ist ein treibender Mechanismus in vielen Bereichen.

Ich hoffe euch die Angst vor dem Klarträumen nehmen zu können, jeder sollte einmal einen Klartraum erlebt haben! Vielen Dank für all eure Views und Kommentare!

Grüße
DreamState

Klartraum Mythen

Datum22. Jun. 2014
Views: 3075 | Kommentare: 0


blog_klartraum_mythen.png

Stirbt man im Klartraum, stirbt man auch im Wachleben
Nein, stirbt man im Klartraum, hat es keine Auswirkungen auf den Gesundheitszustand im Wachleben.
Wie hätten man auch je davon erfahren können? Würde man wirklich auch im Wachleben sterben, könnte man davon ja nicht berichten…

 

Blickfixation lässt einen erwachen.
FALSCH, man kann alles solange anstarren wie man will.

 

Klarträumen raubt den erholsamen Schlaf.
Nein, viele fühlen sich nach einem Klartraum sogar erholter.

 

Wer einmal klar träumt, erlebt nur noch Klarträume.
Nein, je nach Technik stellen Klarträume nur einen kleinen Teil der Träume pro Nacht dar. Mein persönlicher Rekord liegt bei 4 Klarträumen pro Nacht, hier erlebte ich aber zusätzlich viele weitere Trübträume.
Es besteht also nicht die Gefahr, dass man nur noch klar träumt.

 

Man kann im Klartraum seinen eigenen Namen nicht aussprechen?
Dies geht sehr einfach und ohne Probleme, Stephen LaBerge wiederlegte dieses Gerücht in eigenen Experimenten.

 

Lichtschalter machen immer Probleme im Klartraum.
Vermutlich reden sich dies viele Klarträumer ein. Da man oft davon im Internet liest, fällt es einem so schwer. Es findet eine selbsterfüllende Prophezeiung statt: Der Klarträumer glaubt so fest daran, dass Lichtschalter im Klartraum nicht funktionieren, dass eben dies genau passiert. Der Klartraum erfüllt die Erwartungen des Klarträumers.

 

Im Spiegel kann ich mich selbst nicht betrachten, ich sehe entstellt aus.
Ich habe mich selbst im Klartraum in einem Spiegel betrachtet. Ich wusste von dem Mythos, dass das Spiegelbild verformt sein würde und so war es auch.
Als ich einige Zeit später unvoreingenommen an einen Spiegel heran trat, sah ich ganz normal aus. Der Unterschied war, im Spiegelbild hatte ich eine Mütze auf. Es liegt also an der eigenen Einstellung.
Blogbeitrag: Sind Spiegel gefährlich?

 

Kann man im Klartraum gefangen sein?
Nein, hier gibt es ein paar ausführliche Beiträg:
Gefangen im Klartraum - Nicht aus dem Klartraum aufwachen…

 

Ich habe Stunden / Wochen im Klartraum verbracht!
Meiner Meinung nach, ist es nicht möglich mehrere Stunden oder gar Wochen im Klartraum zu erleben. Hier ein Blogbeitrag u.a. zu diesem Thema: Zeit im Klartraum und externe Reize im Trübtraum
Theoretisch kann man die ganze Nacht in allen Schlafphasen Klarträumen, es ist also auch für mich schwer einzuschätzen.

Spiegel im Klartraum gefährlich?

Datum 4. Nov. 2013
Views: 10786 | Kommentare: 11


blog_spiegel_im_klartraum.png

Oft liest man, das Spiegel im Klartraum gefährlich sind oder das man sein Spiegelbild nur verzerrt oder entstellt sieht.

 

Der Klartraum erfüllt die Erwartungen des Klarträumers (siehe dazu: Gewohnheiten aus dem Wachleben gehen in den Klartraum über). Dies gilt für positive so wie negative Erwartungen. Passend hierzu auch: Gefangen im Klartraum.

 

Erwartet der Klarträumer also, dass sich ein Spiegel merkwürdig verhält, wird dies auch so eintreten. Es sind also die Erwartungen und die Gerüchte um Spiegel, die dieses Phänomen auslösen. Gefährlich ist ein Spiegel NIE im Klartraum. Wie auch? Der Klarträumer hat die Kontrolle über den Klartraum und er kann keine Schmerzen spüren.

 

Hier ein Auszug aus meinem #96 Klartraum in welchem ich dies näher getestet habe:

Ich schaue mich in meinem Zimmer um, es sieht etwas anders als im Wachleben aus.
Mein Spiegel steht an einem anderen Platz. Ich sehe mich darin klar und unverzerrt. Der Spiegel verhält sich so wie im Wachleben. Ich bewege mich und alle Bewegungen sind genau gleich, ich teste alles etwas länger.

 

Stephen LaBerge hat hier auch ein Gerücht aus der Welt geschafft: Er konnte ohne Probleme seinen eigenen Namen im Klartraum aussprechen. Klartraumautoren hatten davon berichtet, das dies umöglich wäre bzw. die Traumwelt stark erschüttern würde. LaBerge konnte sich dies nicht vorstellen; er ging das Problem unvoreingenommen an  und ohne Erwartungen und wiederlegte dieses Gerücht.

Der 300ste KT-Forum Blogbeitrag

Datum28. Mär. 2013
Views: 3288 | Kommentare: 5


blogbeitrag300.png

Eigentlich der 301ste, aber so genau nehmen wir das heute nicht :D

  • Dies ist der 300ste Blogbeitrag
  • Den Blog gibt es seit 27 Juli 2011
  • Pro Monat wurden 14 Beiträge gepostet, dass sind -4 Beiträge weniger pro Monat als zum 200 Blogbeitrag. Das Tempo hat sich also ein wenig verlangsamt :)
  • Buchstaben: 586.955  +71,45%
  • Wörter: 93.848  +71,56%
  • Besucher seit Beginn: 33.242 +305.90%
    Im Durchschnitt haben 52 Personen am Tag den KT-Forum Blog besucht +21 Personen / Tag
  • Zu jedem Beitrag werden vier ähnliche Beiträge mit kleinen Thumbnails angezeigt. Nicht jeder Beitrag hat ein eigenes Thumbnail. Aktuelle besitzen 93,7% der Beiträge ein individuelles Thumbnail.

Zu guter letzt die Top 6 der beliebtesten Beiträge anhand der Views:

  1. Gefangen im Klartraum - Nicht aus dem Klartraum aufwachen… - 3597 Views
  2. Kaumuskel entspannen - Gut für WILD und schnelles Einschlafen - 1599 Views
  3. Entspannt aufwachen: Wecktöne Forest / Ocean DOWNLOAD - 1577 Views
  4. Sex im Klartraum: Erfahrungen, Tipps & Techniken, Austausch - 1438 Views
  5. Vom Albtraum zum Klartraum - Albträume bekämpfen und loswerden - 1421 Views
  6. Klarträumen lernen - Anleitung für Anfänger - 1406 Views
     

Da hat sich einiges getan, wenn man die Views beim 200ten Blogbeitrag betrachtet:

  1. Klarträumen lernen: Anleitung für Anfänger - 868 Views +112%
  2. Autosuggestion / DILD - 761 Views +102%
  3. Filme mit dem Thema Traum / Realität - 749 Views +52%
  4. Schnell einschlafen: Tipps, Tricks & Techniken - 727 Views +62%
  5. Inception - Parallelen, Mythen und Wahrheiten - 673 Views +140%
  6. Kaumuskel entspannen - Gut für WILD & schnelles Einschlafen - 594 Views

Ist Klarträumen gefährlich? Ist die natürliche Funktion der Träume gestört?

Datum14. Mär. 2013
Views: 4573 | Kommentare: 0


blog_klartraumen_gefahrlich.png

Klarträumen ist nach meiner Erfahrung völlig ungefährlich! Man kann nichts im Klartraum kaputt machen.

Klarträume sind wie ein Spiegelbild (das absolut real wirkt), veränderst du das Spiegelbild oder zerstörst du den Spiegel, geht nicht das gespiegelte Original kaputt.

Hindern Klarträume nicht die natürliche Funktion der Träume?
Welchen Zweck Träume erfüllen, ist nicht bekannt. Es gibt dazu mehrere Theorien.
Egal welche Theorie stimmt, folgende Gründe zeigen, das die natürliche Funktion nicht unterdrückt wird:

  • Träume sind meist am morgen vergessen. Jeder Nicht-Klarträumer hat i. d. R. am Morgen Probleme, sich an seine Träume zu erinnern. D. h. die Funktion der Träume muss bereits erfüllt sein, auch wenn man sich nacht an diese erinnern.
  • Klarträume nehmen nur einen kleinen Teil unserer Träume ein. In einer Nacht hat man meist mehr Trübträume als Klarträume. Diese nehmen also nicht die ganze Nacht ein und ersetzen alle geträumten Trübträume.
  • Auch im Klartraum kann Unerwartetes passieren / können Überraschungen auftreten. Elemente von Trübträumen tauchen also auch in den Klarträumen auf, welche Funktion diese dann auch erfüllen mögen.

Diesen Überraschungen kann der Klarträumer ihren freien Lauf lassen oder sie natürlich nach seinen Wünschen ändern oder verschwinden lassen.

Alptraum und Klartraum: Gibt es einen Alpklartraum?

Datum29. Dez. 2012
Views: 4704 | Kommentare: 2


blog_alpklartraum.png

Nein, vor so etwas braucht man keine Angst zu haben. Ein Alptraum-Klartraum, Alp-KT oder Alpklartraum, ist ein Widerspruch ansich:

Wer einen Klartraum hat, braucht vor nichts Angst zu haben, da nichts real ist.
Wer einen Alptraum hat, glaubt die Gefahr sei real.

Eine Mischung aus beidem ist also nicht möglich, da man bei voller Klarheit keinen Grund hat, vor etwas Angst zu haben.

Im Klartraum kann natürlich ein Gefühl der Angst aufkommen, hier ist man aber nicht mehr voll klar und schon eingetrübt. Es ist eben eines der schönsten Merkmale eines Klartraumst, vor nichts Angst haben zu müssen.

Eine gewisse Angst gehört aber auch in jeden Klartraum, das Gefühl des Fallens z. B., dies kennen und fürchten wir aus dem Wachleben :) Eine Angst kann also im Klartraum aufkommen, aber durch die Klarheit selbst kann man diese Überwinden. Ein Albtraum kann also nicht entstehen.

Man darf hier nicht die Schlafparalyse mit einem Klartraum “verwechseln”, die Phantomgeräusche, die Bewegungsunfähigkeit und die Halluzinationen können einem große Angst bereiten, auch wenn es dazu absolut keinen Grund gibt.

Siehe auch:

Gefangen in der Schlafparalyse - Wie befreie ich mich aus der Schlafparalyse / Schlafstarre?

Datum28. Mär. 2012
Views: 16402 | Kommentare: 12


aus_schlafparalyse_aufwachen.png

Manchmal kann es passieren, dass der Geist vor dem Körper aus dem Schlaf erwacht. Man ist wach, doch der Körper befindet sich noch in der Schlafparalyse / Schlafstarre (der Körper ist bis auf die Augen komplett gelähmt. Diese Lähmung ist völlig normal und passiert jede Nacht mehrmals. Mehr Informationen zu den Schlafphasen)

Ist man mit dem Phänomen der Schlafparalyse nicht vertraut, kann dies sehr beängstigend sein. Kämpft man gegen diese Starre an, passiert meist nichts. Es gibt aber einen einfachen Trick schnell seine Bewegungsfreiheit zurück zu gewinnen und die Paralyse zu beenden:

Ändere deine Atmung. Atmest du im Moment tief, atme nun flach. Atmest du schnell, atme langsam

Der Körper nimmt diese veränderte Atmung wahr und merkt: „Hoppla, der ist ja wach!“ Nach wenigen Atemzügen löst sich die Schlafparalyse und man kann sich wieder normal bewegen.

Gefangen im Klartraum - Nicht aus dem Klartraum aufwachen…

Datum20. Mär. 2012
Views: 36688 | Kommentare: 31


blog_gefangen_im_klartraum.png

Oft treffe ich auf die Frage, ob man in einem Klartraum gefangen sein kann. Ist es möglich, nicht mehr aus dem Klartraum aufzuwachen und gegen seinen Willen im Traumzustand festzusitzen?

Meiner Erfahrung nach, ist dies nicht möglich. Wie sollte es zusammenpassen, dass die einen den Klartraum um jeden Preis verlängern wollen, aber trotzdem aufwachen. Die anderen wollen unbedingt aufwachen und schaffen es nicht… Im Traum werden die Erwartungen des Träumers erfüllt, bewusste und unbewusste, positiv sowie negativ. Ich vermute, dass sich bei den Träumern, die von einem „Gefangen sein“ im Klartraum berichten, unterbewusst die Angst davor festgesetzt hat und darum eintrifft.

Muss jetzt jeder Klarträumer Angst haben, an etwas Falsches zu denken und schon nicht mehr aufwachen zu können?
Nein, mit Sicherheit nicht!

Betrachten wir die Fakten:

  • Klarträume finden meistens nur in den REM-Phasen statt, in den anderen Phasen können auch Klarträume auftreten, diese lassen sich aber schlechter kontrollieren und sind nicht so klar. Die Gefahr, dass man ungewollt erwacht (!) oder in einen Trübtraum übergeht, ist um Einiges größer als im Klartraum.
  • Die REM-Phasen dauern maximal um die 60 Minuten
  • Zeit vergeht im Klartraum genauso schnell, wie im Wachleben. Ein „unendliches“ oder ewig lange erscheinendes Festsitzen im Klartraum ist dadurch schon ausgeschlossen. Die Zeit kann einem zwar länger vorkommen, nutzt man diese aber aktiv um Dinge auszuführen, verläuft die Zeit normal.

    Bsp: Dir kommt es im Klartraum vor, als wäre eine Woche vergangen und erwachst. Hättest du aber in dieser Zeit von 1 an begonnen zu zählen, wärst du vielleicht nur bis zur Zahl 50 gekommen und wärst dann erwacht.

    Die gleiche Zeit ist verstrichen aber das Empfinden, wie viel Zeit es war, ist völlig unterschiedlich.

 

Was kann ich tun, um nicht in einem Klartraum gefangen zu sein?

Solltest du immer noch Angst habe, aus einem Klartraum nicht aufwachen zu können, hier ein paar Tipps:

  • Habe keine Angst, es gibt wirklich keinen Grund dafür!
  • Genieße es! Nutze die Zeit und erfülle dir alle deine Wünsche! Andere freuen sich, wenn ihr Klartraum 5 Minuten andauert, viele Klarträumer ist dies eine langer Klartraum… Du kannst NICHT im Klartraum gefangen sein, mache alles was du schon immer tun wolltest und freue dich über die Freikarte! Du wirst schneller aufwachen als die lieb ist :)
  • Zähle bis 100 / mache Liegestütze und zähle diese, gehe in deiner Umgebung umher und Zähle die Häuser, die du siehst. Beschäftige dich, dann kann dir die Zeit nicht länger vorkommen als sie in Wirklichkeit vergeht.
  • Wünsche dir, falsch zu erwachen bzw. aufzuwachen. Erwacht man falsch, passiert es oft, dass man in einem Trübtraum ohne Kontrolle landet. Verbinde diesen Wunsch mit einer leicht auszuführenden Aktion, um ihm noch mehr Ausdruck zu verleihen. Du könntest dir z. B. sagen: „Ich erwache aus meinem Traum, sobald ich mit dem Finger den Boden / meine Nase / den Türgriff berühre / mich dreimal im Kreis gedreht habe / bis 5 gezählt habe“ usw.
  • Starke Emotionen sollen einen aus dem Klartraum aufwachen lassen, ob das wirklich immer der Grund ist, ist schwer zu sagen. Finde und fordere es heraus! Fliege so schnell du kannst, lasse deinen Traumpartner erscheinen und schlafe mit ihm /ihr, rufe dir dein schönstes Erlebiss ins Gedächtnis und durchlebe es erneut…
  • Lasse dir was einfallen :) Lasse den „Aufwach-Knopf“ erscheinen oder gehe durch die „Aufwach / Ich habe einen Trübtraum“-Tür… Sei kreativ und hab Spass! Es gibt keinen Grund Angst zu haben!