Klartraum gegen Geld?

Datum30. Jul. 2011
Views: 3961 | Kommentare: 0


path5342.png

Klarträumen (oder auch luzides Träumen genannt) wird immer beliebter, auch wenn es noch weit davon entfernt ist in den Mainstream einzutreten. Dafür müsste sich die Grundlegende Einstellung zu Träumen ändern, was ich stark bezweifle. Hoffentlich liege ich hier falsch… Trotzdem wird das Phänomen, nicht erst dank Stephen LaBerge, wahrgenommen und findet in das ein oder andere Abendprogramm.

Durch diese Zunahme an Popularität nehmen auch die Angebote zu, Klarträumen gegen Geld zu erlernen. Seien es Kurse, Seminare, Audiobooks oder Lernvideos. Das Prinzip ist das gleiche: Kostenlose Infovideos und gegen Bezahlung erhält man das volle Programm. Solche Seminare und Audiobooks bringen Vor- und Nachteile:

  • Nachteil: Es kostet Geld! Alles was man zum Klarträumen braucht, findet sich kostenlos im Internet.
  • Vorteil: Kein langes Suchen im Internet.

Natürlich gibt es das Klartraum-Wiki, eine Wikipediaseite mit geballten KlartraumInformationen aber sich die Informationen heraussuchen und lesen, muss man selbst. Da ist es angenehmer sich die vorselektierten Informationen einfach vorlesen zu lassen oder in einem Video anzusehen. Ob diese Vorselektierung gut oder schlecht ist, muss jeder für sich entscheiden.

Generell halte ich Klartraumbücher für sinnvoller: Mehr Informationen als in einem Audiobook und man beschäftigt sich länger mit dem Thema als nur beim Ansehen eines Videos.

Im KT-Forum findet ihr dazu eine Diskussion: Klartraum gegen Geld