Kritisch? Präluzide? Geträumter Klartraum? - Alle Infos im neuen Youtube-Video

Datum12. Mär. 2017
Views: 331 | Kommentare: 0


Video-Link

In diesem Grundlagen-Youtubevideo erkläre ich. was der kritische Moment, präluzide und ein geträumter Klartraum ist.

Klartraum / geträumter Klartraum / präluzide - Tipps um Klarträume zu erkennen

Datum16. Mär. 2015
Views: 1883 | Kommentare: 1


War der Traum nun ein Klartraum oder nicht? Diese Frage kann man nicht immer eindeutig beantworten.

Dies liegt einfach in der Natur der Sache: Übergänge sind fließend, der Klartraum wird z. B. von einem präluziden Moment unterbrochen oder geht dann in einen geträumten Klartraum über. Bewusst sollte einem die zweigeteilte Klarheit sein.

Folgende Hinweise helfen euch, den Traum einzuordnen.

WICHTIG: Dies sind keine absoluten Regeln so ist z. B. ein erfolgreicher Reality Check kein Garant für einen Klartraum, da man z. B. direkt danach präluzide werden kann. Es gilt das Gesamtbild zu betachten

Merkmale als Einteilungshilfe:

Präluzide

  • schlechte Traumerinnerung
  • der “Hier stimmt etwas nicht” Moment
  • “Dies könnte ein Klartraum sein” Gedanke
  • unlogisches Verhalten
  • keine Erinnerung an fest vorgenommene Klartraumziele

 

Geträumte Klartraum

  • bewusst ausgeführte Handlung, die man aber nach dem Erwachen als unlogisch ansieht (”Ich muss im Traum unbedingt die Kieselsteine hier sortieren, das wollte ich im Klartraum schon immer machen!”)
  • Schlechte Traumerinnerung

 

Klartraum

  • positiver RealityCheck
  • erkennen des Traumzustandes ohne ersichtlichen Grund
  • gewollt ausgeführte Handlung
  • gute Traumerinnerung
  • Umgebung fühlt sich real an

 

Diese Merkmale sind einzeln (oder kombiniert) kein Garant für den jeweiligen Traumzustand. Es gilt das Gesamtbild zu betrachten und danach zu entscheiden.

Was ist ein geträumter Klartraum? Erklärung und Traumbericht

Datum31. Dez. 2013
Views: 4026 | Kommentare: 2


Heute Nacht hatte ich einen geträumten Klartraum, an diesem Beispiel möchte ich erklären, was überhaupt ein geträumter Klartraum ist.

In einem geträumten Klartraum glaubt man, die Kontrolle über den Traum zu haben und gerade einen richtigen Klartraum zu erleben.

Erwacht man aber, erkennt man, dass man eigentlich keine direkte Kontrolle über sein Handeln hatte. Übertrieben dargestellt agiert man wie eine Puppe an Fäden, die glaubt, frei zu sein.

 

Kriterien:
Legen wir zuerst die “Kriterien” fest, die einen Klartraum von einem geträumten Klartraum unterscheiden:

  • Keine 100% Sicherheit / Überzeugung, dass man träumt bzw.:
    • die Sicherheit / Überzeugung fühlt sich falsch an
  • Die ausgeführten Handlungen entsprechen nicht dem, was man normalerweise im Klartraum tun würde

 

 

Traumbeispiel:
Ich befand mich auf einem Dach eines Hochhauses und traf zufällig die Hersteller einer Software, mit der ich täglich arbeitete. Ich erklärte ihnen persönlich, welche Punkte ich an ihrer Software verbessern würde.

Irgendwie erkannte ich, dass es ein Traum ist. Irgendwie war ich aber auch nicht ganz überzeugt. Es war wie ein gefaktes Überzeugt sein, ein sich selbst einreden “das ist ein Traum!” auch wenn man nicht daran glaubt.

Ich Flog herrum und lies mich immer wieder fallen. Ich machte merkwürdige Flugexperiemente mit der Schwerkraft, welche mir in diesem Moment total wichtig erschienen. Diese Experimente wollte ich ja schon so lange machen.

Auch wenn das Gefühl des Fallens total real war (ein Punkt, der sich wie in einem richtigen Klartraum nicht anders anfühlt), ergeben die Experiemente jetzt mit meinem Bewusstsein des Wachlebens keinen Sinn. Ich wollte nie solche Experiemente durchführen, im geträumten Klartraum hielt ich sie aber für absolut wichtig.

Dieses unsinnige Verhalten weißt auf einen geträumten Klartraum hin: Man tut Dinge, die man eigentlich im Klartraum nicht tun würde.

 

Wenn ihr euch nicht sicher seid, könnt ihr im KT-Forum euren Traum hier beschreiben.