Lucid Dreamer - Interview mit den Machern [Englisch]

Datum22. Sep. 2016
Views: 1207 | Kommentare: 4


lucid_dreamer2.jpg

 

Vor ein paar Wochen bin ich über Facebook auf den Lucid Dreamer gestoßen, ein Gerät das über tACS (leichte, nicht spürbare Stromstöße) das die Gehirnwellen in den Alpha-Zustand bringen sollen. Dies soll Klarträume auslösen.

Im Folgenden findet ihr mein Interview mit André Keizer:

 

andre_k_profile-1.jpg

 

Dear Mr Keizer please Introduce yourself and your Company.
 
My name is André Keizer and I am the cofounder of Neuromodulation Technologies. Together with Derk Mulder I am developing the Lucid Dreamer: An effective and reliable way to directly induce lucid dreams. I have a background in research on and clinical application of different forms of neuromodulation techniques (e.g. rTMS, Neurofeedback and CES).

 

Whats the last dream you remember?
 
I was walking on the beach together with a friend who suddenly turns to me and says: ‘Do you know you are dreaming?” We stopped walking and looked at each other smiling. We then talked about future plans and watched the sunset.

 

Are you a lucid dreamer? What was your best lucid dream?
 
Yes, I experience lucid dreams regularly. I would say I still enjoy lucid dreams in which I have superhuman powers, such as the ability to fly, teleport, walk through walls etc. However, I must say that conversations with other dream characters have been the most interesting in terms of exploring my subconscious mind.

 

What is the Lucid Dreamer and how does it work?
 
The Lucid Dreamer induces lucid dreams using mild electrical stimulation (transcranial Alternating Current Stimulation; tACS). It uses advanced algorithms that detect when you start dreaming. These algorithms use the electrical signals from the brain, which are measured with EEG (electroencephalogram). When the onset of a dream is detected, tACS is applied to induce a lucid dream.

 

Are there any risks using the Lucid Dreamer?
 
It is important to note that the Lucid Dreamer does not use electroshock therapy. The electrical currents that are used by the Lucid Dreamer are actually 2000 times smaller than those used in electroshock therapy. The device applies transcranial Alternating Current Stimulation (tACS) to the front of the brain. TACS is a completely safe method of stimulating beta and gamma-band frequencies in the brain to induce awareness within a dream.
The Lucid Dreamer uses a relatively low intensity of stimulation for relatively short durations, compared with the intensities and durations that are used in published scientific studies. In order to keep the electrical current at a constant level, the voltage is varied, depending on the constantly measured impedance level. If the impedance exceeds 10 kΩ, stimulation is automatically terminated. Finally, the duration of stimulation is limited to 5 continuous minutes and a total of 20 minutes per night. All these parameters fall well below the common safety limits of electrical stimulation of the brain. The first scientific study that used tACS was published in 2006. Since then, countless studies have been published using this technique, including ones assessing the possible adverse effects resulting from tACS. It can be concluded from these studies that tACS is very safe and apart from tingling sensations on the skin at relatively high intensities, it does not lead to side effects that can be qualified as ‘serious adverse effects’.

 

What will the Lucid Dreamer cost?
 
The Lucid Dreamer comes in three versions: Essential, Pro and Connect. The Kickstarter Early Bird offers are E297,- E417,- and E497,- respectively. The regular prices will be € 495, € 695 and € 895.

 

There are some other companies selling similar devices, how does the Lucid Dreamer stand out?
 
There are many devices on the market that use flickering LED lights to induce lucid dreaming. However, research has shown that this technique is rather ineffective. There are currently two other devices that use tACS to induce lucid dreaming. The Lucid Dreamer distinguishes itself by applying sophisticated algorithms to detect the onset of a dream based on EEG; a measure of brain activity. Furthermore, other devices use headbands, which are known to be uncomfortable and can shift or fall off during the night. Also, it’s hard to keep these headbands clean. The Lucid Dreamer uses sticky, disposable electrodes, with which the device can be attached to the head. This insures comfortable wearing and reliable dream detection and stimulation.

 

Why did you choose Crowdfunding to fund the Lucid Dreamer?
 
Crowdfunding is a great way for innovative, ‘disruptive’ technology such as the Lucid Dreamer to get funding. People that choose to be involved in crowdfunding are usually very interested in novel technologies. That’s why crowdfunding is not only interesting to get funds, but also to connect with a community of future users that can give valuable feedback during the development phase of the Lucid Dreamer.

 

When will the Lucid Dreamer be ready to ship?
 
We expect to start shipping the Lucid Dreamer in April 2017

 

Have you any other lucid dreaming related projects planned?
 
We envision the Lucid Dreamer can be seen as a tool with which a lot of interesting lucid dreaming research can be done. In the Lucid Dreamer app, users can design their own stimulation protocols, which they can share in an online community. Other users can then download these protocols and share their experiences. This way, the most effective or interesting protocols will surface. We have dubbed this approach ‘crowd science’: A new way to explore the secrets of effective lucid dream induction.

Logo 2

——————————————

 

Was haltet ihr vom Lucid Dreamer? Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit dem Gerät weiter geht und hoffe, dass es im April 2017 los geht :)

Lucid Dreamer - Interview mit den Machern [Englisch]

Datum22. Sep. 2016
Views: 1207 | Kommentare: 4


lucid_dreamer2.jpg

 

Vor ein paar Wochen bin ich über Facebook auf den Lucid Dreamer gestoßen, ein Gerät das über tACS (leichte, nicht spürbare Stromstöße) das die Gehirnwellen in den Alpha-Zustand bringen sollen. Dies soll Klarträume auslösen.

Im Folgenden findet ihr mein Interview mit André Keizer:

 

andre_k_profile-1.jpg

 

Dear Mr Keizer please Introduce yourself and your Company.
 
My name is André Keizer and I am the cofounder of Neuromodulation Technologies. Together with Derk Mulder I am developing the Lucid Dreamer: An effective and reliable way to directly induce lucid dreams. I have a background in research on and clinical application of different forms of neuromodulation techniques (e.g. rTMS, Neurofeedback and CES).

 

Whats the last dream you remember?
 
I was walking on the beach together with a friend who suddenly turns to me and says: ‘Do you know you are dreaming?” We stopped walking and looked at each other smiling. We then talked about future plans and watched the sunset.

 

Are you a lucid dreamer? What was your best lucid dream?
 
Yes, I experience lucid dreams regularly. I would say I still enjoy lucid dreams in which I have superhuman powers, such as the ability to fly, teleport, walk through walls etc. However, I must say that conversations with other dream characters have been the most interesting in terms of exploring my subconscious mind.

 

What is the Lucid Dreamer and how does it work?
 
The Lucid Dreamer induces lucid dreams using mild electrical stimulation (transcranial Alternating Current Stimulation; tACS). It uses advanced algorithms that detect when you start dreaming. These algorithms use the electrical signals from the brain, which are measured with EEG (electroencephalogram). When the onset of a dream is detected, tACS is applied to induce a lucid dream.

 

Are there any risks using the Lucid Dreamer?
 
It is important to note that the Lucid Dreamer does not use electroshock therapy. The electrical currents that are used by the Lucid Dreamer are actually 2000 times smaller than those used in electroshock therapy. The device applies transcranial Alternating Current Stimulation (tACS) to the front of the brain. TACS is a completely safe method of stimulating beta and gamma-band frequencies in the brain to induce awareness within a dream.
The Lucid Dreamer uses a relatively low intensity of stimulation for relatively short durations, compared with the intensities and durations that are used in published scientific studies. In order to keep the electrical current at a constant level, the voltage is varied, depending on the constantly measured impedance level. If the impedance exceeds 10 kΩ, stimulation is automatically terminated. Finally, the duration of stimulation is limited to 5 continuous minutes and a total of 20 minutes per night. All these parameters fall well below the common safety limits of electrical stimulation of the brain. The first scientific study that used tACS was published in 2006. Since then, countless studies have been published using this technique, including ones assessing the possible adverse effects resulting from tACS. It can be concluded from these studies that tACS is very safe and apart from tingling sensations on the skin at relatively high intensities, it does not lead to side effects that can be qualified as ‘serious adverse effects’.

 

What will the Lucid Dreamer cost?
 
The Lucid Dreamer comes in three versions: Essential, Pro and Connect. The Kickstarter Early Bird offers are E297,- E417,- and E497,- respectively. The regular prices will be € 495, € 695 and € 895.

 

There are some other companies selling similar devices, how does the Lucid Dreamer stand out?
 
There are many devices on the market that use flickering LED lights to induce lucid dreaming. However, research has shown that this technique is rather ineffective. There are currently two other devices that use tACS to induce lucid dreaming. The Lucid Dreamer distinguishes itself by applying sophisticated algorithms to detect the onset of a dream based on EEG; a measure of brain activity. Furthermore, other devices use headbands, which are known to be uncomfortable and can shift or fall off during the night. Also, it’s hard to keep these headbands clean. The Lucid Dreamer uses sticky, disposable electrodes, with which the device can be attached to the head. This insures comfortable wearing and reliable dream detection and stimulation.

 

Why did you choose Crowdfunding to fund the Lucid Dreamer?
 
Crowdfunding is a great way for innovative, ‘disruptive’ technology such as the Lucid Dreamer to get funding. People that choose to be involved in crowdfunding are usually very interested in novel technologies. That’s why crowdfunding is not only interesting to get funds, but also to connect with a community of future users that can give valuable feedback during the development phase of the Lucid Dreamer.

 

When will the Lucid Dreamer be ready to ship?
 
We expect to start shipping the Lucid Dreamer in April 2017

 

Have you any other lucid dreaming related projects planned?
 
We envision the Lucid Dreamer can be seen as a tool with which a lot of interesting lucid dreaming research can be done. In the Lucid Dreamer app, users can design their own stimulation protocols, which they can share in an online community. Other users can then download these protocols and share their experiences. This way, the most effective or interesting protocols will surface. We have dubbed this approach ‘crowd science’: A new way to explore the secrets of effective lucid dream induction.

Logo 2

——————————————

 

Was haltet ihr vom Lucid Dreamer? Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit dem Gerät weiter geht und hoffe, dass es im April 2017 los geht :)

Interview in der GEOkompakt - 31. August 2016

Datum26. Aug. 2016
Views: 542 | Kommentare: 0


Über Facebook und im Forum habe ich es ja bereits verbeitet: Am 31. August 2016 kommt die neue GEOkompakt in den Zeitschriftenhandel. Hier durfte ich an einem Bericht über Klarträume teilnehmen.

Ich freue mich schon rießig und bin sehr auf den Artikel gespannt :)

Das Thema der Ausgabe ist “Schlaf und Traum” - hier gibts ne Vorschau.

Interview in der GEOkompakt - 31. August 2016

Datum26. Aug. 2016
Views: 542 | Kommentare: 0


Über Facebook und im Forum habe ich es ja bereits verbeitet: Am 31. August 2016 kommt die neue GEOkompakt in den Zeitschriftenhandel. Hier durfte ich an einem Bericht über Klarträume teilnehmen.

Ich freue mich schon rießig und bin sehr auf den Artikel gespannt :)

Das Thema der Ausgabe ist “Schlaf und Traum” - hier gibts ne Vorschau.

Helft mit bei der Klartraumdoku Painting Doors!

Datum25. Aug. 2015
Views: 1419 | Kommentare: 0


painting_doors_klartraumdoku.jpg

Die Jungs und Mädels von der Hochschule der Medien in Stuttgart haben vor einiger Zeit bei mir für eine Klartraumdoku angefragt.

painting_doors_video.jpg

Da lasse ich mich nicht lumpen und mache natürlich mit :D Für die Doku wurde die Klartraumforscherin und Doktorandin Melanie Schädlich, die Klartraumforscherin und Autorin Dr. Clare Johnson und meine Wenigkeit interviewed.
Wir durften viel von unseren Klarträumen erzählen, die das Team dann visuell umsetzen wird. Freut ihr euch auch auf beeindruckende, mitreißende und traumartige Bilder? Ich auf jedenfall!
Da dies ein großes Projekt ist, gibt es dafür jetzt eine Startnext Fundingpage (wie Kickstarter) und jeder der mag, kann zur Klartraumdoku beitragen und bekommt auch noch super Preise. Je nach Höhe der Spende gibt es den Film als Download oder DVD + Making Of, eine Painting Doors Tasche, eine namentliche Erwähnung, eine signierte Ausgabe von meinem Buch Oneironaut und vieles mehr…
Ich würde mich freuen, wenn ihr das Projekt unterstüzt und dadurch eine visuell atemberaubende Klartraumdoku entsteht :)
Das Projekt kann man bis zum 27.09.2015!
Was mir noch sehr wichtig ist: Melanie, Clare oder ich sehen von dem Geld nichts, keiner von uns bekommt hier etwas von dem Geld! Doch je mehr Geld zusammen kommt, desto besser wird die Doku am Ende aussehen - und das ist für uns alle ein Gewinn :)
Teilt die Info, liked die Painting Doors Facebookseite, twittert, shared und erzählt es eurer Oma, so schaffen wir es gemeinsam Klarträumen bekannter zu machen und wirken an einer grandiosen Doku mit!
Hier noch ein paar Bilder von meinem Dreh:

Interview mit Prof. Dr. Michael Schredl - Schlaflaborleiter und Autor

Datum 1. Jul. 2015
Views: 2092 | Kommentare: 3


 

michael_schredl.jpg

 

Vielen Dank Herr Prof. Dr. Schredl, dass Sie sich Zeit für meine Fragen nehmen. Würden Sie sich einmal kurz vorstellen?

 

Gerne. Ich bin wissenschaftlicher Leiter des Schlaflabors am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim. Seit 1990 beschäftige ich mich mit Traumforschung. Auch schreibe ich selbst meine eigenen Träume seit 1984 auf.

 

 

 

Mit Freude habe ich Ihr Buch „Träume“ gelesen, planen Sie aktuell ein neues Buch zu schreiben?

 

Nein, momentan konzentriere ich mich auf die Veröffentlichung von Fachartikeln.

 

 

 

Als Klarträumer hören Sie diese Frage sicher sehr oft: Wann hatten Sie Ihren ersten Klartraum und was haben Sie darin unternommen?

 

Auch wenn ich früher präluzide Träume hatte, trat mein erster Klartraum 1996 auf, nachdem ich ein Seminar von Paul Tholey und Brigitte Holzinger besucht habe und mit den Realitätschecks als Induktionsmethode begonnen habe. Ich habe nicht so regelmäßig geübt und es hat drei Monate gedauert. Im ersten Klartraum, ich saß in einem Auto, habe ich mich so gefreut, dass ich sofort aufgewacht bin.

 

 

 

Nach meinem subjektiven Empfinden hat die Berichterstattung über Klarträume im Fernsehen in den letzten Jahren stark zugenommen, was halten Sie von dieser Entwicklung?

 

Nicht nur in den Medien haben die Klarträume mehr Beachtung gefunden, sondern auch in der Forschung, daran sind maßgeblich Daniel Erlacher und Martin Dresler beteiligt, auch die Studien von Ursula Voss, auch wenn die Studie zur Induktion mit tACS mehr Fragen aufwirft als sie beantwortet. Auch Filme wie ‘Inception’ haben das Interesse geweckt. Ich als Traumforscher finde es sehr schön, dass sich viele Menschen für das Thema interessieren.

 

 

 

Wie wurden Sie auf das Feld der Traumforschung aufmerksam?

 

Meine eigenen Träume haben mich auf den Weg gebracht. Ich fand sie von Anfang sehr kreativ und spannend und da ich Psychologie studiert habe, wollte ich dieses Phänomen näher erforschen. Dazu hatte ich noch das Glück, einen Job im Schlaflabor zu bekommen.

 

 

Auch die Klartraumforschung ist gerade in Deutschland aktiver den je, können Sie uns von Ihren aktuellen Studien berichten?

 

Genau genommen, laufen die Studien unter der Federführung von Daniel Erlacher, jetzt Universität Bern, ich bin Mitbetreuer, z. B. der aktuellen Studie von Melanie Schädlich, die den Effekt von Training im Klartraum auf die Leistungsverbesserung im Darts-Werfen überprüft. Der Doktorand, Tadas Stumbrys, hat mit dem Paradigma das Fingertappings (Eine Abfolge von Tasten schnell mit den Fingern drücken) einen positiven Trainingseffekt des Klarträumens nachweisen können. Auch die hier durchgeführte Studie mit Stimulation des präfrontalen Kortex mit Gleichstrom (tDCS) führte in einer Gruppe von Träumern mit Vorerfahrung zu einer leichten Erhöhung der Bewusstheit im Traum.

 

 

 

Was erhoffen Sie sich für die Klartraumforschung in den nächsten 10 Jahren?

 

Für mich ist der Zusammenhang zwischen Gehirnaktivität und Trauminhalt am spannensten, wie beispielsweise in der Studie von Martin Dresler zur Aktivität des Motorischen Kortex während geträumter Handbewegungen. Wir haben auch schon versucht, Personen im Scanner schlafen zu lassen, was schwer, aber möglich ist. Da hoffe ich, dass es weitergeht.

 

 

 

Würde Geld keine Rolle spielen, wie würde Ihr nächstes Forschungsprojekt aussehen?

 

Es gibt Dinge, da man mit Geld nicht erreichen kann (siehe oben), es hängt von der Weiterentwicklung der bildgebenenden Verfahren ab, um die Gehirnaktivität der schlafenden und träumenden Person gut zu erfassen. Was mich auch noch interessiert, ist die Auswirkung des luziden Träumens auf den Alltag der Person. Es gibt zwar schon eine erste Studie von Janina Girzig (auch als Buch erschienen) dazu, doch da braucht es mehr Daten, Tagebuchdaten über einen längeren Zeitraum wären schön, doch das ist sehr aufwändig. Meiner Meinung nach gibt es immer noch zu viele Vorurteile gegenüber dem Klarträumen.

 

 

Kommen wir von kontrollierten Träumen und ihrer Erforschung zu den Träumen ohne Kontrolle.

 

 

 

Es gibt ein paar gängige Theorien über das „Warum“ des Träumens.

Was denken Sie, warum träumen wir?

 

Es gibt viele Theorien, momentan gefällt mir die neue Social Simulation Theory von Katja Valli am besten. Im Traum werden vor allem soziale Interaktionen durchgespielt, weil diese für den Urmenschen wichtig waren (aus der Gruppe ausgeschlossen zu werden trug nicht zur Fortpflanzung bei).

 

 

 

Viele Klarträumer haben Probleme mit der Traumerinnerung, warum glauben Sie haben unsere Trübträume eine solch flüchtige Natur und sind am Morgen schnell vergessen?

 

Zunächst ist es wichtig, festzuhalten, dass es auch Sinn macht, die Träume nicht so gut erinnern zu können. Wäre die Erinnerung an Träume genauso gut wie an Wacherlebnisse, würde es ein heilloses Durcheinander im Gedächtnis geben. Habe ich das geträumt, habe ich es wirklich erlebt? Die physiologische Erklärung ist, dass das Gehirn sich während des Schlafes in einem anderen Zustand (unterschiedliches Aktivierungsmuster) als im Wachzustand befindet, beim “Umschalten” kommt es zu dem Problemen bei der Erinnerung.

 

 

 

Gibt es einen Trübtraum, der Sie beeindruckt hat, den Sie nie vergessen werden?

 

Es gibt einige intensive Träume, die mir im Gedächtnis geblieben sind. Z. B. habe ich einen Mann schwer verletzt, der meinen Bruder mit einer Waffe bedroht hat. Ich habe mit einem kurzen Heizungsrohr seine Schädeldecke zertrümmert, es war mir dann arg, er lebte noch und ich wollte einen Krankenwagen rufen. Und ein schöner Flugtraum, wo ich wie ein Ei über einem tosenden Meer gesegelt bin.

 

 

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für meine Fragen genommen haben.

 

 

Schlafhacking Blog: Schlafhacking.de

Datum18. Mai. 2015
Views: 2088 | Kommentare: 1


Heute möchte ich euch den sehr interessanten Blog von Raipat zum Thema Schlafhacking vorstellen!

Schlafhacking Blog

Hi Raipat, stell uns deinen Blog kurz vor
Das Blog entstant im Zuge einer Aktion zu Ostern 2010. Ich bekam die Gelegenheit, auf dem Easterhegg des Chaos Computer Club München über Klarträume zu sprechen. Da hatte ich die Klarträume gerade wieder entdeckt und war gerade DAS Thema für mich. Für den Vortrag brauchte ich nen klingenden, griffigen Namen für technisch unterstützte Klarträume und ne Website/Emailadresse zur Kontaktaufnahme und um die vorgetragenen Infos als Wiki nutzbar zu machen. Im Traum ;-) kam dann das Wort “schlafhacking”. Weil ich merkte, dass ich Besucher hatte und für relevante Begriffe auch in Google gefunden wurde, habe ich die Website offen gelassen und nen Blog drauf getan.

Wie bist du zum Klarträumen gekommen?
Mit 16/17 hatte ich spontane Klarträume, ohne zu wissen, was das ist. Das hat mich stark beeindruckt und dann habe ich mich intensiv mit allem beschäftigt, was dazu gehört.

Dein erster Klartraum?
Ein digitaler Wecker zählt im Traum über die 59 raus. 59, 60, 61… WTF!!!
Es folgte ein mehrebenen-Traum, der meine Wahrnehmung für Wirklichkeit verändert hat.

Schlafhacking - Was bedeutet dieser Befgriff für dich?
Hacking bedeutet, etwas auf kreative und respektlose Weise anders zu verwenden, als es ursprpünglich gedacht war. Man hackt einen Gegenstand, indem man ihn verändert oder zweckfremd einsetzt, man überwindet Einschränkungen, optimiert, verändert. Diese Einstellung auf Schlaf und Träumen angewendet ist Schlafhacking: man tut im und mit dem Schlaf Dinge, die vielleicht von der Natur so nicht vorgesehen waren. Beispielsweise eben sein waches Ichbewußtsein mit in den Traumzustand nehmen.

Klarträume und Schlafhacking - wie passt das zusammen?
Schlafhacking wie ich es für den Vortrag nannte, basiert stark auf der Messung und Veränderung von Schlaf durch Technik. Besonder gut/tief/klar zu schlafen, wird durch eine Kombination von technischen Hilfsmitteln, mentalem Training und trial and error erreicht.

Dein lieblings “Schlafhacking” Gerät aktuell?
Immer noch das Zeo Bedside mit Rohdatenfirmware, es gibt einfach (noch) nichts besseres.
Inzwischen in Verbindung mit einem Raspberry Pi, einem Beddit Matratzenmonitor, Bluetooth-Lautsprecher und Philips HUE WLAN-Lampe.

Es laufen ja einige Kickstarter Kampagnen ala Melon etc. - Welche sind für dich am vielversprechendsten?

Dazu will ich seit Wochen einen eigenen Beitrag in meinem Blog posten, was den Status aller von mir gebackten Projekte wiedergibt. Es ist enttäuschend, fertig ist außer dem Beddit noch nichts, zumindest noch nicht bei mir angekommen. Das Melon soll jeden Tag endlich kommen, das Dash wurde auch schon ein paar Mal verschoben. Den Sleep Shepherd sollte ich jeden Moment bekommen, die haben erfreulicherweise ihre Timeline gut gehalten. Aurora ist unverschämt, ebenso das Luciding. Was vielversprechend, aber auch schon lange überfällig ist, kommt von Epoc und heißt Insight.

Der übernächste Blogpost wird ein “Call to arms” sein, sowas wie Aurora und Luciding in einem selbst zu basteln. Dazu möchte ich Foren- und Communityübergreifend alle zusammentrommeln, die geeignete Skills und Lust haben, das auf einer freien Basis als Gemeinschaftsprojekt umzusetzen. Die Bausteine sind eigentlich alle schon verfügbar, man müsste es “nur” zusammenbauen, programmieren und testen. Ich schätze, ein Mannjahr Arbeit kommt da auf uns zu, aber wenn sich 5-6 Leute finden, kriegt man das noch dieses Jahr gewuppt.

Anamnesis - Interview with the creators

Datum29. Apr. 2015
Views: 1666 | Kommentare: 2


anamnesis_title_beach.jpg
Mit Freude darf ich euch mein Inteview mit den Machern der Klartraumserie Anamnesis präsentieren:

Please introduce yourself and your company.
Alex Calleros and Michael Tucker co-wrote and co-directed Anamnesis. We founded an independent film production company, Finite Films, in 2011 with our friend and frequent collaborator, Ryan McDuffie.

 

Is making Films your fulltime job?
We’re trying to make that a reality—filmmaking as our full-time job. All three of us have worked professionally as editors, but we’re directors at heart and want to devote the rest of our lives to making films. We recently rebranded and relaunched our company website this year to reflect that we’re serious about moving into independent feature filmmaking and all that entails.

 

Are there Lucid Dreamers in your team?
Both of us experienced lucid dreams while researching and writing Anamnesis. Those experiences, along with research and testimonials from others, heavily influenced the series.

 

Our good friend Gary Ruiz is a long-time lucid dreamer, and interviewing him was invaluable when coming up with ideas for the show. His description of a “pendulum-like” sensation as he fell asleep, entering a lucid dream, inspired the sound design for the scene in Episode 03 where Sean has a W.I.L.D.

 

Tell us your favorite dream and / or lucid dream!
My first really full-on lucid dream happened one morning when I had woken up too early and was falling back asleep. I retained awareness as I felt my body grow heavy with sleep paralysis, and then with a pretty startling intensity I launched out of my bed. It actually felt like my body had shot up to the ceiling of my bedroom, where I hovered for a moment before entering some kind of portal. Long story short, I ended up in a swimming pool in the backyard of my childhood home in Arizona. It was remarkable because I had no problem breathing underwater; and the vividness of the colors I was able to see was like nothing I’d experienced before. There was a reddish dust storm going on above the surface, and raindrops making infinite ripples in the water. I was so overwhelmed with the beauty of it all that I woke up. It’s definitely an experience I’ll never forget. —Alex

 

I recently had a very bizarre dream where I was told that I had a very important task to do. Then suddenly I was chasing some kind of small creature down a never-ending flight of metal stairs. Down and down to a dark sewer where this creature was going to kill itself in a huge burning fire. I couldn’t stop it, and it jumped into the fire, but at that moment I realized it HAD to kill itself for it’s genes to pass on to the next generation. Somehow. I passed out, and awoke several days later in a garden in a hotel, where I was led to a big yellow-orange flower that was crawling with flies. And that’s when I realized I was actually Katy Perry, and suddenly I was overcome with a feeling of pure awe. Like I had literally solved the meaning of life. And then I was on a raising platform coming through the bottom of a stage at a huge concert and began singing “Firework.” It was absolutely the weirdest dream I remember having. —Michael

 

Do you think lucid dreams have a future on the big screen?
I certainly hope so! I’m honestly surprised Inception hasn’t inspired any copycats since that film was so successful. If not on the big screen, I do think the issues that are raised by lucid dreaming (consciousness, the nature of reality, psychology, mindfulness) are all very hot topics in the 21st Century and I think interest will only grow as time goes on. —Alex

 

Similarly to Alex, I think the ideas and philosophy behind lucid dreaming are really fascinating and are alrighty being tangentially explored in certain ways. Specifically, there have been a lot of films recently dealing with artificial intelligence that ask the question “what is consciousness?” Which is a fascinating topic that we both get excited about, and I think that in an effort to explore that question in new ways it’s only a matter of time before we see more dream-oriented stories. —Michael

 

Where came the Idea for Anamnesis the Webseries from?
Back in 2012, Finite Films released a short film called Anamnesis, which got the attention of producer Jeremy Norris (www.FilmSkillet.com). He approached us and asked if we could expand the short film into a web series. The short takes place entirely in the dream world, and raised an interesting question for us: what if the characters we met in the short film (Adam and Hannah) were somehow sharing the same dream? That became our starting point for the series.

 

Are there any big / interesting scenes / ideas that didn’t make it into the series?
The very first scene of Episode 01 was actually cut from the show in the editing process. It’s supposed to be our first introduction to the two main characters Sean and Hannah, and ties the series even more directly to the events of the short film prologue. However, after seeing the whole show cut together, we realized this opening revealed too much too soon and decided to cut it. We’re definitely going to include it as a special feature if we do a DVD/Blu-Ray release of the show, as it’s an interesting piece of the puzzle fans may enjoy.

 

How big was the budget you had to work with?
For what we produced (70 minutes of high-production-value content), we had an extremely small budget of $30,000. Many members of the cast and crew were volunteering their time, which meant we had to work around everyone’s work schedules and all took a hit financially producing the show.

 

What did the actors know about lucid dreaming? Are some of them Lucid Dreamers?
Brad C. Wilcox, who plays Noah, had frequent lucid dreams for a period of his life. In fact, they had gotten so constant that he had to “cut back,” as he wasn’t feeling properly rested in the morning.

 

Zach Brown plays Sean, the show’s expert lucid dreamer. To prepare for the role, Zach researched lucid dreaming and practiced it in his daily life. He would actually draw the letter “A” on his hand, as Sean does in the show, as a reminder to ask himself, “Am I awake?” He told us about a lucid dream he had in which Whoopi Goldberg was his dream guide. It sounded pretty awesome.

 

Will there be more Episodes of Anamnesis?
We’re taking a wait-and-see approach right now. One thing we learned making the first season is that the story we want to tell is very ambitious for a web series, and future episodes are going to require a much higher budget. In order to fund a second season, we’re going to need a large viewer base that can prove the show is worth investing in (and who would be willing to chip in themselves if we did a crowdfunding campaign). Right now we’ve got a great core of enthusiastic supporters, but we’ll need to expand that base in order to make a second season possible.

 

So, if you’d like to see more episodes, spread the word about Anamnesis! And please feel free to reach out to us at info@finite-films.com if you know of any online communities that would be interested in the series.

 

Is a Blu-Ray / DVD Release planned?
We are currently working on figuring out the best way to make a Blu-Ray / DVD / Digital Download release of Anamnesis available. We’ve got some special features we’d like package with it, including new behind the scenes and an audio commentary track.

 

Money doesn’t matter, what would be your “dream project”?
A massive spacecraft carrying the last survivors of the human species is getting close to arriving at their new home on a new planet when a massive accident occurs and they have to struggle to save the mission and humanity. Essentially Titanic in space. Alternatively, I’d love nothing more than to direct a Star Wars movie. —Michael

If money was really no object, my pie-in-the-sky dream project would be adapting Bioware’s video game series Mass Effect into a truly great film series. The sci-fi universe of the Mass Effect games is one of the most well-thought out and compelling I’ve experienced; it’s right up there with Star Trek and Star Wars. The characters are fantastic, the themes are intelligent and profound, and it’s just such a fun world to be in. It would be a massive (and expensive) feat to make a film worthy of the Mass Effect title, but if money was no object, I’d love to give it a shot. —Alex


In all honesty, the more immediate dream project would be telling the story of
Anamnesis with a much more massive scope. Some of the ideas we have for the future of the show get pretty crazy, and it would be really fun if suddenly money was no object and we could fully realize those ideas.

Lucid World - Der Klartraumautor Charlie Morley im Interview

Datum23. Apr. 2015
Views: 1957 | Kommentare: 3


lucid_world.png

In der Blogreihe Lucid World möchte ich ein wenig über den Deutschen Tellerrand schauen und interviewe internationale Lucid Dreaming Stars. Ein Teil der Fragen zielt darauf ab, wie sie die Deutsche Klartraumcommunity sehen.

charlie_morley.png

Im ersten Teil konnte ich dem Buchautor Charlie Morley einige Fragen stellen. Der Klartraumautor hat ein paar spannende Bücher übers Klarträumen veröffentlicht und leitet Seminare zu diesem Thema.

 

Would you be so kind and introduce yourself?

My name’s Charlie and I teach something called Mindfulness of Dream & Sleep. This is a holistic approach to lucid dreaming within the context of mindfulness meditation and Tibetan Buddhism. I spend my time traveling the world running workshops and retreats and giving talks based on my books Dreams of Awakening which was published by Hay house in 2013 and my second book Lucid Dreaming: A Beginners Guide which came out in early 2015.

 

First of all: What was your last dream you remember, please be honest.

Honestly, it was a non-lucid dream from last night in which I was receiving teachings related to a certain Tibetan Buddhist text by an 8th century teacher called Padmasambhava . In the dream I was being told when to have the empowerment for this and some other stuff about the teaching too. I was reading a book about this text before bed so it probably just seeped in.

 

Lets start with a standard question. Tell us how you discovered lucid dreaming

I started having spontaneous lucid dreams from the age of about seven. I should say, though, that this wasn’t because I was some sort of lucid dreaming prodigy – it was actually down to laziness. These childhood lucid dreams were mainly a result of my wetting the bed from within the dream, because I couldn’t be bothered to wake up and use the toilet! I remember the feeling of a full bladder seeping into the dream and making me become fully lucid. Then, from within the dream, I would think to myself: I really don’t want to get out of bed to pee. Maybe I’ll just do it while I’m still in the dream?

Anyway, eventually I stopped peeing in bed but was still interested in lucid dreaming when I was 11 because for my 12th birthday I wanted a Nova Dreamer sleep mask and my dad remembers thinking that it was far too much money for a birthday present!

 

What was your favourite lucid dream?

Favourite lucid dream ever? That’s a tricky one man. I know what the most powerful lucid dream I ever had was so I guess that is probably my favourite. It happened last year and involved a dream plan that took me 3 years to complete. It was about experiencing the pure realms of Dewachen. For non-Buddhists you can think of as a kind of “heavenly realm” concept found within Tibetan Buddhism. Anyway, after a few attempts I finally experienced it and it changed my life.

 

Whats your favourite lucid dreaming technique?

Probably one of the WILD techniques because it’s quite challenging, its drops you into the dream at the very beginning (which offers maximum time in the lucid dream) and when you actually watch a the three dimensional reality of the dream being formed out of your hypnagogic imagery and are able to enter into it without any blackout, it’s just so much fun!

 

In retrospective, what was your greatest mistake in the process of learning lucid dreaming, what would you approach differently if you could go back

Probably wasting the first 2 years of intentional practice on sex. There is nothing wrong with sex in lucid dreams of course but from the age of 16 (when I first taught myself to lucid dream intentionally) to 18 sex is literally all I used my lucid dreams for! But it did give me a good grounding in the practice anyway so that when I started using lucid dreaming for psychological and spiritual growth at least I knew how to become lucid quite well!

 

Your new book is out, what’s it about?

charlie_morley_lucid_dreaming_book.jpgWhereas Dreams of Awakening was quite an in depth exploration of lucid dreaming within the context of Tibetan Buddhism and Mindfulness mediation this new book is very different, it’s a real beginners guide which teaches you how to lucid dream without all the Buddhist stuff. Its got everything you need to learn how dream lucidly: cutting edge research into the psychological benefits of lucid dreaming. some really amazing, real-life case studies, exclusive contributions from the world’s leading lucid dreaming experts and learning modules exploring creativity, nightmares, healing and lucid living.

 

What do you like best of your new book?

Probably the case studies. My first book Dreams of Awakening was very personal book which contained my own dreams to elucidate the techniques but this new book uses the real life case studies of people who I have taught and who have had life changing lucid dreams. One woman used her lucid dream to change her career, another used it to meet her dead father and one guy even used to treat his kidney disease!

Will there be a German Translation?

Yes the German translation is available from October 2015. It’s not listed on www.amazon.de yet but will be available for pre-order soon.

 

Charlies erstes Buch Dreams of Awakening, der Vergänger von Lucid Dreaming: A Beginners Guide
charlie_morley_dreams_of_awakening_book.jpg

What do you think know about the german lucid dreaming community, or, what do you wanna know?

I am friends with Alice Grinda and Thomas Hasenberger who seem to be doing great work in Germany around teaching lucid dreaming and also the research team at Heidelberg University including Daniel Erlacher and my friend Melanie Schädlich. I was part of one of their studies into martial arts practice in lucid dreaming and I have used their research in both my books. It seems like Germany is at the forefront of the scientific research into lucid dreaming.

And what do I want to know about the German lucid dreaming community? I guess I want to know if you guys want me to come and do a workshop some time? I would love to come!

 

Where do you see yourself in 10 years? Yes this is a job interview ;) 

In ten years? Wow. I don’t know man, I try not to plan to far ahead, sometimes it gets in the way of being in the present moment! But I guess I will have a family, I will have another couple of books out and I will have started teaching the Mindfulness of Dream and Sleep approach to other teachers so that I can spend less time travelling and teaching and more time really living this wonderful dream of a life!

charlie_morley_workshop.jpg

 

How do you think lucid dreaming will be acknowledged in 10 years?

I think it will have become part of mainstream psychotherapy . It will be used within the transpersonal psychology field as one of the many tools the therapist can offer their client to help engage the healing and integration process. Within 10 years we will also be able to download and watch animated films of our dreams each morning instead of having to remember them. The research from the ATR Computational Neuroscience Laboratories in  Kyoto last year planted the seed for this to happen so its simply a matter of time.

 

What are your upcoming projects? Any exclusive insider information?

I have a really great online course that I am launching next month which is going to set a whole new standard for online lucid dream courses. The website is www.awakeacademy.org and we have filmed over 6 hours of exclusive broadcast quality footage as well as bespoke animations and exercises which are going to set a new standard of quality, I hope! Also I have loads of workshops happening all around the world this year, all the details can be found here: www.charliemorley.com/events/

charlie_morley_workshop2.jpg

Detektor.fm Radiobeitrag über Klarträume

Datum26. Feb. 2015
Views: 1956 | Kommentare: 0


detektor_fm.jpg

Wie versprochen ist hier der detektor.fm Radiobeitrag über Klarträume u. a. mit mir :) Nochmals vielen Dank an detektor.fm für die Chance, ein paar Worte über Klarträume zu verlieren :)

Ein wirklich interessanter Beitrag :) Er handelt von Klarträumern und dem zusammenhang mit metakognitiven Fähigkeiten.

Donnerstag 26.2.2015 detektor.fm hören

Datum23. Feb. 2015
Views: 1452 | Kommentare: 0


Diesen Donnerstag (26.02.2014) ist ein Bericht über Klarträume bei dem Internetradiosender detektor.fm zu hören.

Ich durfte u. a. auch ein paar Worte über Klarträume verlieren :) Den Link zum Beitrag werde ich nochmal speziell hier im Blog posten. Bin schon gespannt auf den Beitrag, das Interview hat richtig Spass gemacht :)

Simon

Klartraumblog: Lucid Pygar

Datum 2. Feb. 2015
Views: 1798 | Kommentare: 0


Es gibt realitv wenig deutschsprachige (und aktive) Klartraumblogs, darum möchte ich euch heute einen Blog vorstellen, den ich sehr gerne lese:

Lucid Pygar Klartraumblog

Dazu habe ich den Autor des Blogs, Pygar, zum Interview gebeten:

 

Wie wurdest du Klarträumer und warum?
Ab dem Alter von sechzehn Jahren hatte ich einige, wenn auch seltene, spontane Klarträume. In dieser Zeit habe ich begonnen, mich intensiver mit Mediation zu befassen Traumtagebuch zu schreiben.  Ich vermute, dass das der Auslöser war. Allerdings hatte ich da vielleicht alle anderthalb Jahre einen Klartraum.
Erst viel später begann ich, das Klarträumen systematisch zu üben. Beim Stöbern im Wikibook-Regal entdeckte ich zufällig das Wikibuch Klartraum und kam dadurch auf Paul Tholeys Schöpferisch Träumen. Mit der dort beschriebenen Klartraumtechnik (die zehn Gebote des Klarträumens) hatte ich guten Erfolg.
Veränderte Bewusstseinszustände wie Meditation, Trance und Klarträumen faszinieren mich eigentlich schon mein ganzes Leben lang. Gerade in diesen außergewöhnlichen Zuständen liegt meiner Meinung nach unheimlich viel Potenzial für Kreativität, Wachstum und emotionale Heilung. Abgesehen von dem riesigen Spaß, den man dabei hat.

 

Dein erster Klartraum?
Ich befinde mich in einer katholischen Kirche zu einem Gottesdienst. Zu diesem Zeitpunkt war ich allerdings schon aus der Kirche ausgetreten, weshalb ich mich zu wundern beginne, wie ich hierhergekommen bin und was ich hier eigentlich mache. Plötzlich wird mir von jetzt auf gleich bewusst, dass ich träume… ohne einen Zweifel. Deshalb stehe ich auf und gehe durch die Gänge. Ich frage mich, was wohl passiert, wenn ich den anderen Leuten um mich herum klar mache, dass wir gerade träumen. Sofort schnappe ich mir den ersten, packe ihm am Kragen und schüttele ihn durch, während ich ihn anschreie: „Wir träumen gerade!“
Er ignoriert mich, bzw. reagiert gar nicht auf mich. Deshalb schnappe ich mir den nächsten und wiederhole das Ganze bis ich aufwache.

 

Wieso hast du den LucidPygar Blog gestartet?
Ich fand, dass viel Wissen über die Klarträume bereits vorhanden ist, jedoch weit über das Internet und verschiedene Bücher verstreut. Ich wollte dieses Wissen bündeln und frei zugänglich machen. Auf der anderen Seite finde ich es gut, dass ich mir die Sachen, über die ich einen Beitrag geschrieben habe, auch besser merken kann.

 

Welcher ist dein Lieblingsbeitrag?
Spontan würde ich sagen: Berühmte Träumer und ihre Entdeckungen. Ich habe mich bemüht, möglichst viele Erfindungen zu sammeln, die durch Träume inspiriert wurden.

 

Was motiviert dich, immer neue Blogbeiträge zu verfassen?
Ich schreibe eigentlich immer darüber einen Beitrag, wenn mir etwas Interessantes über den Weg läuft, was ich gerne mitteilen möchte. Wenn es jemandem weiterhilft, dann freut es mich.

 

Wie wird sich dein Blog in Zukunft entwickeln / Hast du etwas geplant?
Ich will in Zukunft gerne mehr in der Offline-Welt machen. Momentan gibt es den Braunschweiger Klartraumstammtisch jeden letzten Dienstag im Monat. Eine wachsende IRL-Klartraumszene wäre ziemlich cool.

 

Welche Blogs / Klartraumwebsites kannst du empfehlen?
Die deutschsprachige Klartraumbloggerszene finde ich momentan noch recht übersichtlich, ich glaube reine Klartraumblogs gibt es vielleicht eine Handvoll, die aber alle sehr lesenswert sind. Das Klartraum-Wiki ist ein gutes und umfangreiches Nachschlagewerk.
Ich schmökere auch gerne mal in der Pubmed, das ist die Website der amerikanischen Nationalbücherei für Medizin. Das Suchwort „Lucid Dreaming“ listet dort mittlerweile 71 wissenschaftliche Studien auf.
In den letzten Monaten sind einige sehr vielversprechende Bücher auf den Markt gekommen: „Lucid Dreaming: New Perspectives on Consciousness in Sleep“, „Der große Klartraum-Workshop“, natürlich dein Buch und „Träume: Eine Reise in unsere innere Wirklichkeit“. Die ersten beiden Bücher scheinen auch für fortgeschrittene Klarträumer interessant. Das letztgenannte Buch fasst den momentanen Stand der Traumforschung sehr fundiert zusammen und ist sogar so aktuell, dass auch die Experimente von Ursula Voss zur Klartrauminduktion durch die tACS darin aufgeführt sind. Die ersten drei Bücher habe ich momentan leider noch nicht gelesen, habe ich aber vor.

BR Abendschau - Das Klartraum-Praxishandbuch

Datum28. Dez. 2014
Views: 2045 | Kommentare: 0


Videolink | Quelle

Vielen Dank an das Team des Bayerischen Fernsehens für die Vorstellung meines Buches.

Hier noch ein paar Making Of Fotos:

abendschau_oneironaut_1.jpg

abendschau_oneironaut_2.jpg

abendschau_oneironaut_3.jpg

abendschau_oneironaut_4.jpg

Zeitungsartikel “Oneironaut” im Wochenblatt

Datum17. Nov. 2014
Views: 1974 | Kommentare: 0


Diese Nächste Woche erscheint ein Artikel über mein Buch in der Zeitung Wochenblatt. Darin erzähle ich von meinen Klarträumen und natürlich von meinem Buch “Oneironaut - Das Klartraum-Praxishandbuch“.

Den Artikel werde nach dem Erscheinen der Ausgabe hier als PDF zum Download anbieten.

Fotos aus der “Traumfabrik”

Datum 3. Nov. 2014
Views: 1845 | Kommentare: 0


Wie bereits in diesem Beitrag erwähnt, durfte ich an einer Interviewrunde mit Dr. Daniel Erlacher und Alice Grinda teilnehmen. Veranstaltet wurde die Siegerehrung aller Handwerksgesellen aus dem Raum Stuttgart unter dem Motto “Traumfabrik”.

Da durften Klarträume natürlich auch nicht fehlen :)

Mit genehmigung der Handwerkskammer Region Stuttgart

Komplettes Radiointerview PULS

Datum21. Okt. 2014
Views: 2125 | Kommentare: 2


Nun komme ich endlich dazu, euch das komplette Radiointerview hier im Blog zu zeigen :)

In den knapp 50 Minuten berichtet Ralph Glander von seinen Versuchen, klar zu träumen. Unter anderem werden dann Ausschnitte aus dem Interview mit mir eingespielt.

Hier der Link:

Klartraum Interview Radio PULS

Grüße
Simon Rausch

Klartrauminterview “Traumfabrik” mit PD Dr. Daniel Erlacher und Alice Grinda

Datum19. Okt. 2014
Views: 2452 | Kommentare: 10


traumfrabrik_programm.jpg

Am 17.10.2014 veranstaltete die Handwerkskammer Stuttgart die Siegerehrung der Kammersieger. Das Abendprogramm trug den Titel “Traumfabrik”. Mit Freude nahm ich die Einladung an, zusammen mit PD Dr. Daniel Erlacher und Alice Grinda den Besuchern etwas über Klarträume zu erzählen.

Der Stuttgarter Verkehr hatte uns alle erwischt. Aus einer 10 Minuten Taxifahrt vom Hotel zur Handwerkskammer wurden dann doch fast 30 Minuten und ich kam eine Minute früher an als abgesprochen war.
Natürlich dachte ich, die Anderen hätten schon mit dem Probelauf begonnen, doch neben PD Dr. Erlacher und Frau Grinda steckte auch noch der Moderator des Abends im Stau.

Nachdem alle eingetroffen waren, lernten wir uns erst einmal kennen. Schnell entstanden interessante Gespräche zum Thema Klarträumen. Danach wurde uns der genaue Ablauf unseres Interviews erklärt.

traumfabrik_programm_innen.jpg

Kurz darauf wurde die Veranstaltung bereits mit einem lauten Gong eröffnet und die ca. 80 - 100 Besucher ströhmten zu ihren Plätzen. Nach dem ersten Teil der Siegerehrung hielt PD Dr. Daniel Erlacher seinen sehr interessanten Kurzvortrag über Klarträume. Direkt danach stießen Alice Grinda und ich auf der Bühne dazu. Wir nahmen auf einem Bett platz. Der Moderator stellte uns nun Fragen rund um das Thema Klarträume.

Auf die Frage des Moderators an das Publikum, wer denn schon mal einen Klartraum erlebt hatte, hob nur eine junge Frau die Hand.

Wir berichteten nun unter anderem von unserem ersten Klartraum, von Dingen, die wir gerne im Klartraum machen und konnten den interessierten Zuschauern Tipps geben, wie sie zu ihrem ersten Klartraum kommen.

Dann war unser Part schon fast wieder rum. Am Ende der Veranstaltung konnten uns interessierte Zuschauer persönlich Fragen abseits der Bühne stellen, wobei wirklich sehr interessante Gespräche entstanden. Auch wenn sich der Andrang in Grenzen hielt :)

Es war sehr schön, PD Dr. Daniel Erlache und Frau Grinda einmal persönlich zu treffen :) Hier noch das Gruppenfoto auf der Bühne, nachdem die Veranstaltung vorüber war:

2014_gruppenfoto_rausch_grinda_erlacher.png

Weitere Fotos während des Interviews werden noch folgen :)

Vorschau: Bayerischer Rundfunk Radiointerview - Radio PULS

Datum15. Okt. 2014
Views: 2250 | Kommentare: 1


Hier ein Ausschnitt des Radiointerviews für Radio PULS, der Downloadlink für das ganze Interview wird noch folgen.

Radiointerview PULS

Das ganze Interview gibt es am 18.10 ab 18 Uhr bei Radio PULS und am nächsten Tag als Podcast zum Download :)

Danke nochmal an Ralph Glander für das Interview, es hat tierisch Spass gemacht, auch wenn ich etwas angeschlagen war (wie man an der Stimme gut hört).

br_i_2014_klein.png

Things to come - Radiointerview und Vortrag

Datum24. Sep. 2014
Views: 1962 | Kommentare: 1


Viele Sachen stehen in den nächsten Wochen an, auf die ich mich schon sehr freue :)

Ich werde an einem Radiobeitrag zum Thema Klarträume mitwirken, worauf ich mich schon sehr freue. Sendetermin steht noch nicht fest, aber einen Mitschnitt wird es hier sicher im Blog geben.

Unabhängig davon werde ich noch einen Vortrag über Klarträume halten, auf den ich mich schon sehr freue.

In den nächsten Wochen geht es also Rund :)

Klartrauminterview für Radio Hertz

Datum26. Jun. 2014
Views: 2431 | Kommentare: 0


blog_radiohertz.png

Heute wars soweit! Bei Radio Hertz wurde mein Interview zum Thema Klarträumen ausgestrahlt :)

Hier findet ihr den Beitrag zum anhören und downloaden :)

Radio Hertz Interview [9.51 Mb] (165 x heruntergeladen)

Danke nochmal für das Radiointerview!