Klartraum Mythen

Datum22. Jun. 2014
Views: 3008 | Kommentare: 0


blog_klartraum_mythen.png

Stirbt man im Klartraum, stirbt man auch im Wachleben
Nein, stirbt man im Klartraum, hat es keine Auswirkungen auf den Gesundheitszustand im Wachleben.
Wie hätten man auch je davon erfahren können? Würde man wirklich auch im Wachleben sterben, könnte man davon ja nicht berichten…

 

Blickfixation lässt einen erwachen.
FALSCH, man kann alles solange anstarren wie man will.

 

Klarträumen raubt den erholsamen Schlaf.
Nein, viele fühlen sich nach einem Klartraum sogar erholter.

 

Wer einmal klar träumt, erlebt nur noch Klarträume.
Nein, je nach Technik stellen Klarträume nur einen kleinen Teil der Träume pro Nacht dar. Mein persönlicher Rekord liegt bei 4 Klarträumen pro Nacht, hier erlebte ich aber zusätzlich viele weitere Trübträume.
Es besteht also nicht die Gefahr, dass man nur noch klar träumt.

 

Man kann im Klartraum seinen eigenen Namen nicht aussprechen?
Dies geht sehr einfach und ohne Probleme, Stephen LaBerge wiederlegte dieses Gerücht in eigenen Experimenten.

 

Lichtschalter machen immer Probleme im Klartraum.
Vermutlich reden sich dies viele Klarträumer ein. Da man oft davon im Internet liest, fällt es einem so schwer. Es findet eine selbsterfüllende Prophezeiung statt: Der Klarträumer glaubt so fest daran, dass Lichtschalter im Klartraum nicht funktionieren, dass eben dies genau passiert. Der Klartraum erfüllt die Erwartungen des Klarträumers.

 

Im Spiegel kann ich mich selbst nicht betrachten, ich sehe entstellt aus.
Ich habe mich selbst im Klartraum in einem Spiegel betrachtet. Ich wusste von dem Mythos, dass das Spiegelbild verformt sein würde und so war es auch.
Als ich einige Zeit später unvoreingenommen an einen Spiegel heran trat, sah ich ganz normal aus. Der Unterschied war, im Spiegelbild hatte ich eine Mütze auf. Es liegt also an der eigenen Einstellung.
Blogbeitrag: Sind Spiegel gefährlich?

 

Kann man im Klartraum gefangen sein?
Nein, hier gibt es ein paar ausführliche Beiträg:
Gefangen im Klartraum - Nicht aus dem Klartraum aufwachen…

 

Ich habe Stunden / Wochen im Klartraum verbracht!
Meiner Meinung nach, ist es nicht möglich mehrere Stunden oder gar Wochen im Klartraum zu erleben. Hier ein Blogbeitrag u.a. zu diesem Thema: Zeit im Klartraum und externe Reize im Trübtraum
Theoretisch kann man die ganze Nacht in allen Schlafphasen Klarträumen, es ist also auch für mich schwer einzuschätzen.

Sofortiges Erwachen nach Reality Check / Erkennen des Traumzustandes?

Datum 1. Feb. 2013
Views: 790 | Kommentare: 3


blog_erkennen_aufwachen.png

Anfänger berichten oft, dass sie direkt nach einem erfolgreichen Reality Check, also dem erkennen des Traumzustandes, ungewollt erwachen.

In vielen Klartraumbüchern liest man das starke Emotionen zum Aufwachen führen. Ist dies wirklich der Fall oder reden wir uns dies nur selbst ein?

Warum solten uns starke Emotionen erwachen lassen? Um diese Frage beantworten zu können, müssten wir wissen, warum wir Träumen. Dazu gibt es bisher nur Theorien, zu findem im Blogbeitrag „Warum träumen wir?“. Eine dieser Theorien besagt, der Traum sei die Übung für das Wachleben.
Im Traum reagieren wir auf alle Situation so, als seien diese real. Wir flüchten vor dem bösen Tier, da wir es für real halten.
Sollte diese Theorie zutreffen, würde es dem Sinn der Träume entgegenwirken, wenn uns Emotionen erwachen lassen. Und wer kennt sie nicht: Albträume. Hier wäre es doch wunderbar, bei jeglicher Angst sofort zu erwachen…

Im Traum werden unsere Erwartungen erfüllt, ob positiv oder negativ. Vielleicht erwacht der Klartraumanfänger nur deshalb direkt nach dem RC, da er immer wieder davon liest. Die, wenn auch negative und vielleicht unbewusste Erwartung wird erfüllt.

Es ist die uralte Frage: Ändert das Wissen darüber das Ergebnis? Hat ein Klarträumer, die nie etwas von instabilen Klarträumen, ungewolltem Erwachen, nicht funktionierenden Lichtschalter gehört, die selben Probleme damit?

Was kann man dagegen tun?

  • Gehe die Sache gelassen an, mach dir keinen Stress
  • Du hast die Kontrolle, du bestimmst, ob du aufwachen willst oder nicht
  • Führe vor dem Schlafen die Autosuggestions-Technik aus: “Heute habe ich einen lange und stabilen Klartraum”

Vielleicht blockieren wir uns nur selbst. Doch wie sollte man dann damit umgehen?
Von einer „zu positiven Einstellung“ halte ich nichts, solche Sachen Neulingen vorzuenthalten und zu verschweigen sehe ich als falsch an. Dennoch ist es wichtig, wie man solche Themen an den Klarträumer bringt. Man sollte das Positive nicht blind über alles stellen, es aber hervorheben. Der Klarträumer soll möglichst neutral, vielleicht leicht positiv gestimmt selbst seine Erfahrungen machen.

Hat das Umgebungslicht Einfluss auf die Helligkeit im Klartraum?

Datum 7. Jan. 2012
Views: 4099 | Kommentare: 0


Jeder Klarträumer kennt es. Manchmal ist im Klartraum sehr dunkel. Abhilfe schaffen Lichtschalter (die bei mir in letzter Zeit immer besser funktionieren), das rufen von „Mehr Licht!“ oder andere Sinnbilder wie zB das Erschaffen und Drehen des „Klartraum-Helligkeitsreglers“.

Aber warum sind manche Klarträume dunkler? Viele Erfahrungen aus dem Wachleben nimmt man mit in das Klartraum-Universum: Wasser ist nass, der Boden ist hart. Die meiste Zeit verbringen wir ja auch im hellen, warum dann diese Dunkelheit in Klarträumen.

Vielleicht liegt es an dem Umgebungslicht. Oft erlebe ich helle Klarträume am morgen, wenn die Sonne schon mein Schlafzimmer leicht erhellt. Meine Rollladen aus hellem Holz erzeugen auch bei wenig Licht von außen den Eindruck, draußen würde die Sonne in voller Kraft scheinen. Ich werde nun in Zukunft notieren, wann die Helligkeit im Klartraum und im WL, wenn ich aufwache, gleich oder unterschiedlich ist. Ausnahmen bilden natürlich die Klarträume, die ausschließlich in geschlossenen Räumen statt finden. Aber auch hier kann man einen gewissen Vergleich ziehen, wie hell die Lampen im Raum strahlen.

Im Forum gibt es zu diesem Thema bereits einen Thread.

Projekt “Atlantis” - Update: Klartraum 3

Datum24. Dez. 2011
Views: 3524 | Kommentare: 0


atlantis.png

Hier gehts zur Zusammenfassung, auch ohne Anmeldung / Registrierung sichtbar.

Teil 1: Auf der Suche nach Atlantis

  • Finger-Maltechnik, um einen Zugang nach Atlantis zu erschaffen
  • Wärmeempfinden
  • Wasser schmelzen
  • Unterwasser atmen

Teil 2: Der Sprung nach Atlantis

  • Probleme mit dem Licht
  • Höhenangst, Beine aus Gummi

Teil 3 - Die Toilette nach Atlantis

  • verschiedene Traumfiguren tauchen auf
  • Lichtschalter