Moral im Klartraum

Datum23. Jan. 2014
Views: 3441 | Kommentare: 13


blog_moral.png

Im Klartraum hat man die volle Kontrolle über alles. Doch sollte man diese Kontrolle auch voll ausleben?

Die Moral diktiert uns im Wachleben, was wir tun sollten und was nicht. Im Klartraum jedoch fehlen jegliche Konsequenzen. Eine Entscheidung die vielleicht im Wachleben moralisch verwerflich ist, hat im Klartraum keine Folgen. Sollten wir uns aber dennoch an bestimmte moralische Regeln halten?

Einer der wunderbaren Aspekte eines Klartraums ist genau das Fehlen von Konsequenzen. Ob man sich selbst Regeln auferlegt, sollte jeder Klarträumer für sich selbst entscheiden. Ich vertrete die Ansicht, frei nach eigenem Willen im Klartraum zu entscheiden. Will man aber ein bestimmtes Ziel erreichen und ist dafür auf Traumfiguren angewiesen, sollte man immer freundlich bleiben.

Wirkt sich das Verhalten auf die Traumfiguren aus? Erkennen sie moralisch verwerfliches Verhalten und “merken” sie sich dieses? Ich denke dass Traumfiguren kein eigenes Bewusstsein und damit kein Gedächtnis haben. Es sind Projektionen aus zusammengewürfelten Erinnerungen. Passen dazu ein Blogbeitrag: Vermeindlich bekannte Traumfiguren

Jeder Klarträume sollte dies selbst für sich entscheiden und auch ausprobieren.