Kritisch? Präluzide? Geträumter Klartraum? - Alle Infos im neuen Youtube-Video

Datum12. Mär. 2017
Views: 262 | Kommentare: 0


Video-Link

In diesem Grundlagen-Youtubevideo erkläre ich. was der kritische Moment, präluzide und ein geträumter Klartraum ist.

Klartraum / geträumter Klartraum / präluzide - Tipps um Klarträume zu erkennen

Datum16. Mär. 2015
Views: 1791 | Kommentare: 1


War der Traum nun ein Klartraum oder nicht? Diese Frage kann man nicht immer eindeutig beantworten.

Dies liegt einfach in der Natur der Sache: Übergänge sind fließend, der Klartraum wird z. B. von einem präluziden Moment unterbrochen oder geht dann in einen geträumten Klartraum über. Bewusst sollte einem die zweigeteilte Klarheit sein.

Folgende Hinweise helfen euch, den Traum einzuordnen.

WICHTIG: Dies sind keine absoluten Regeln so ist z. B. ein erfolgreicher Reality Check kein Garant für einen Klartraum, da man z. B. direkt danach präluzide werden kann. Es gilt das Gesamtbild zu betachten

Merkmale als Einteilungshilfe:

Präluzide

  • schlechte Traumerinnerung
  • der “Hier stimmt etwas nicht” Moment
  • “Dies könnte ein Klartraum sein” Gedanke
  • unlogisches Verhalten
  • keine Erinnerung an fest vorgenommene Klartraumziele

 

Geträumte Klartraum

  • bewusst ausgeführte Handlung, die man aber nach dem Erwachen als unlogisch ansieht (”Ich muss im Traum unbedingt die Kieselsteine hier sortieren, das wollte ich im Klartraum schon immer machen!”)
  • Schlechte Traumerinnerung

 

Klartraum

  • positiver RealityCheck
  • erkennen des Traumzustandes ohne ersichtlichen Grund
  • gewollt ausgeführte Handlung
  • gute Traumerinnerung
  • Umgebung fühlt sich real an

 

Diese Merkmale sind einzeln (oder kombiniert) kein Garant für den jeweiligen Traumzustand. Es gilt das Gesamtbild zu betrachten und danach zu entscheiden.

Was ist präluzide? Was ist ein präluzider Traum?

Datum 7. Feb. 2015
Views: 2178 | Kommentare: 3


Präluzide beschreibt den Zustand, der vorm erkennen des Traumzustandes (also von Trübtraum zu Klartraum) eintreten KANN. Beim Übergang von Trübtraum zu Klartraum ist die Präluzidität aber kein MUSS.

Ist man im Traum präluzide, ist man noch nicht zu 100% davon überzeugt, dass man gerade Träumt:

Ich bin plötzlich auf einer Wiese, gerade war ich aber noch in der Stadt. Ist das vielleicht ein Traum?

Das Logikzentrum (welches im präfrontalen Cortex sitzt) ist hier kurz davor anzuspringen bzw. ist schon leicht aktiv. Nur wenn dieses voll aktiv ist, kann man im Trübtraum zwischen logisch / unlogisch; realistisch / unrealistisch unterscheiden, wodurch man aus dem Trübtraum einen Klartraum machen kann.

Dennoch ist dies keine Garantie, da man nach einem präluziden Moment auch wieder in einen normalen Trübtraum mit inaktivem Logikzentrum zurückfallen kann:

Ach nein, ich bin ja mit meinem Hubschrauber von der Wiese in die Stadt geflogen, darum bin ich so ‘plötzlich’ an einem anderen Ort…ist doch logisch!

Oft erklärt man sich Unlogisches nach einem solchen Moment mit noch unlogischerem, was einem im Traum aber völlig rational erscheint.

Schmerzen im Trübtraum - Traumbericht

Datum 6. Jun. 2014
Views: 2562 | Kommentare: 1


Traumbericht

In einem aktuellen Trübtraum kam ich einer unbekannten Person in einer Bank zur Hilfe. Der Herr bekam seine Bankkarte nicht aus dem Automaten heraus, sie steckte fest.
Mit einem Schraubenzieher öffnete ich den Automaten um die Karte wieder zu entfernen. Sie war zwischen einigen Kabeln hängen geblieben.
Plötzlich platzen Plastiksplitter ab, diese sprangen mir entgegen. Ich fühlte es auf meiner Haut, es tat aber nicht weh.

Ich verlies die Bank, als (traumtypisch unlogisch) ein SWAT-Team aus der soeben verlassenen Bank auftauchte. Sie verfolgten mich, da sie glaubten, ich hätte versucht den Automaten zu knacken. Sie zielten mit ihren Gewehren auf mich und schossen.

Hier spürte ich starke Schmerzen, was ich bisher in kaum einem meiner Trübträume und noch in garkeinem Klartraum erlebt habe.
Bei der zweiten Kugelsalve dachte ich mir sogar nocht “Da das ja ein Traum ist, kann ich die Schmerzen sicher abstellen!
Vor meinen Augen erschien eine Programmoberfläche doch ich fand keine Einstellung zum Abschalten der Schmerzen…

Hier war ich präluzide aber nicht klar. Irgendwie habe ich vermutet zu träumen, war aber dann nicht zu 100% sicher, unter anderem da ja natürlich die passende Einstellungsmöglichkeit in der Programmoberfläche gefehlt hat… Solch typisch unlogischen Dinge leitet man sich im Trübtraum her, da das Logikzentrum inaktiv ist.

Die zweigeteilte Klarheit: Klarheit des Körpers und des Geistes

Datum 7. Feb. 2013
Views: 3270 | Kommentare: 1


blog_klarheit_korper_geist.png

In meinem Blogbeitrag Was ist Klarheit im Klartraum? habe ich das Thema behandelt, dass Klarheit nicht leicht zu definieren ist. Ein Klartraum von heute Nacht hat mir eine neue Theorie zur Klarheit aufgezeigt.

In diesem Klartraum erkannte ich eine zweigeteilte Klarheit:

 

  • Klarheit des Körpers

    Meine Wahnehmung war völlig klar, die Umgebung fühlte sich absolut real an. Ich hatte die volle Kontrolle über meinen Traumkörper und meine Bewegungen.

 

  • Klarheit des Geistes

    Bisher habe ich dies in meinen Blogbeiträgen als Blockaden bezeichnet. Klarheit des Geistes bedeutet, der Klarträumer hat die volle Kontrolle über sein Denken, Sprechen und die Planung seiner Handlung.

 

In diesem Klartraum herrschte zuerst die reine Klarheit des Körpers vor. Ich konnte mich frei bewegen, alles fühlte sich real an. Dennoch waren meine Gedanken nicht klar und sinnig, man könnte auch sagen mein Geist war präluzide. Mir schien etwas völlig Banales aus einem vorangegangen Trübtraum als unglaublich wichtig.

Vergleichbar ist dies mit einem Pilot in einem Flugzeug. Das Flugzeug ist die Klarheit des Körpers und der Pilot ist die Klarheit des Geistes.
Das Flugzeug kann einwandfrei funktionieren, aber der Pilot will unwichtige Ziele ansteuern. Umgekehrt haben dies sicher auch schon viele Klarträumer wahrgenommen: Stabilisieren am Anfang eines Klartraums. Der Geist, der Pilot, ist klar, er will ein bestimmtes Ziel erreichen, aber der Traumkörper, das Flugzeug, will nicht so recht.
Die Beine sind schwer, alles schwankt, es fehlt einfach an Kontrolle über den Körper.

Dies kann natürlich nur eine  persönliche Wahrnehmung von mir sein. Klarheit definiert jeder Klarträumer für sich anders, vielleicht weil es eben keine einheitliche Definition gibt. So unterschiedlich wie unsere Träume sind, so verschieden ist unsere Wahrnehmung.

Die zweigeteilte Klarheit: Klarheit des Körpers und des Geistes

Datum 7. Feb. 2013
Views: 3270 | Kommentare: 1


blog_klarheit_korper_geist.png

In meinem Blogbeitrag Was ist Klarheit im Klartraum? habe ich das Thema behandelt, dass Klarheit nicht leicht zu definieren ist. Ein Klartraum von heute Nacht hat mir eine neue Theorie zur Klarheit aufgezeigt.

In diesem Klartraum erkannte ich eine zweigeteilte Klarheit:

 

  • Klarheit des Körpers

    Meine Wahnehmung war völlig klar, die Umgebung fühlte sich absolut real an. Ich hatte die volle Kontrolle über meinen Traumkörper und meine Bewegungen.

 

  • Klarheit des Geistes

    Bisher habe ich dies in meinen Blogbeiträgen als Blockaden bezeichnet. Klarheit des Geistes bedeutet, der Klarträumer hat die volle Kontrolle über sein Denken, Sprechen und die Planung seiner Handlung.

 

In diesem Klartraum herrschte zuerst die reine Klarheit des Körpers vor. Ich konnte mich frei bewegen, alles fühlte sich real an. Dennoch waren meine Gedanken nicht klar und sinnig, man könnte auch sagen mein Geist war präluzide. Mir schien etwas völlig Banales aus einem vorangegangen Trübtraum als unglaublich wichtig.

Vergleichbar ist dies mit einem Pilot in einem Flugzeug. Das Flugzeug ist die Klarheit des Körpers und der Pilot ist die Klarheit des Geistes.
Das Flugzeug kann einwandfrei funktionieren, aber der Pilot will unwichtige Ziele ansteuern. Umgekehrt haben dies sicher auch schon viele Klarträumer wahrgenommen: Stabilisieren am Anfang eines Klartraums. Der Geist, der Pilot, ist klar, er will ein bestimmtes Ziel erreichen, aber der Traumkörper, das Flugzeug, will nicht so recht.
Die Beine sind schwer, alles schwankt, es fehlt einfach an Kontrolle über den Körper.

Dies kann natürlich nur eine  persönliche Wahrnehmung von mir sein. Klarheit definiert jeder Klarträumer für sich anders, vielleicht weil es eben keine einheitliche Definition gibt. So unterschiedlich wie unsere Träume sind, so verschieden ist unsere Wahrnehmung.

Was ist Klarheit im Klartraum?

Datum 5. Mär. 2012
Views: 4571 | Kommentare: 2


klarheit_ist_klar.png

Die Klarheit im Klartraum lässt sich nicht direkt in „Stufen“ einteilen, im Klartraum ist genau wie im Trübtraum alles fließend. Dennoch versucht man, die Klarheit in Gruppen / Bereiche einzuteilen. Hat man noch keinen Klartraum erlebt, lässt sich dies nicht so einfach beschreiben. Beginnt ein Klartraum, ist dieser nicht durchgehend klar. Manchmal verliert man an Klarheit, dh man geht in einen Trübtraum über und hat keine Kontrolle. Genauso kann die Klarheit auch etwas abnehmen, dh man ist sich bewusst zu träumen, hat die Kontrolle, agiert aber dennoch teilweise / in bestimmten Situationen unlogisch und so, als wäre dies ein Trübtraum.

Klarheit und Trübheit wechseln sich NICHT nacheinander ab, wie hier gezeigt:
(Blau steht für Klarheit und Grau für trübe Phasen)

klar_zu_trube_falsch.png

Die Übergänge sind fließend und natürlich. Versucht man es in Bild zu packen, würde es am ehesten noch so aussehen:

klar_zu_trube_richtig.png

Thread im Forum: Zwischenzustand von trübe zu klar

Man ist nicht immmer durchgehend Klar oder hat die volle Kontrolle und ist sich voll Bewusst, was man im Klartraum tut. Man darf sich den Klartraum aber auch nicht als zu wilde Achterbahnfahrt vorstellen, mit Übung und Erfahrung (bei manchen Oneironauten klappt dies auch ohne Übung) hat man einen langen und stabilen Klartraum.

 

Was ist ein präluzider Traum?
Präluzider Traum, präluzide = Man erkennt den Traum als solchen, ist aber nicht 100% / nur teilweise überzeugt, dass es sich um einen Traum handelt. Auch kurze Klarheit gehören dazu: “Oh ich träume ja! Oh nein, ein Monster!” Man war kurz klar, hatte dann aber vor dem Monster Angst, wozu es ja keinen Grund im Klartraum gibt.

 

Was ist ein geträumter Klartraum?
Man träumt, einen Klartraum zu haben, erkennt aber nach dem erwachen, dass man so normalerweise nicht in einem Klartraum handeln würde.

zB Du willst unbedingt fliegen im Klartraum.
Nun erlebst du deinen Klartraum, tust aber völlig andere Dinge. Dinge, die du normalerweise im Klartraum nicht tun würdest.

Der geträumte Klartraum wird meist fast genauso real erlebt, wie der richtige Klartraum. Auch ist die Erinnerung an einen geträumten Klartraum oft genauso gut wie an einen normalen Klartraum. Deshalb ist es manchmal etwas schwer, einen geträumten Klartraum zu erkennen.
“War das ein Klartraum?“-Thread
Der geträumte Klartraum

Vom Albtraum zum Klartraum - Albträume bekämpfen und loswerden

Datum28. Feb. 2012
Views: 11272 | Kommentare: 4


blog_albtraum_monster.png

Wer öfters Albträume hat, sollte sich das Thema Klarträumen näher ansehen. Albträume sind ein guter Weg, den Traumzustand zu erkennen und daraus einen Klartraum zu machen. Befolgt man die Tipps für das kritische Bewusstsein, fällt einem im Traum irgendwann auf: „Hey, das kann doch gar nicht sein! Monster gibt es nicht / Warum stehe ich an einer Klippe in der Wüste, bei uns gibt es keine Wüste!“ oder andere, doch meist abstruse Albtraumsituationen. Man erkennt, dass dies entweder nicht möglich ist oder sehr unwahrscheinlich und zweifelt an der Situation. Führt man jetzt einen Reality Check aus, wird man meist klar und kann den Traum kontrollieren.

Aber auch Albträume welche man nicht als solche erkennt, kann man abändern. Ist es ein wiederkehrender Albtraum, sollte man sich am Abend suggerieren, man erkenne den Albtraum und habe keine Angst.
„Wenn ich im Traum verfolgt werde, drehe ich mich um und stelle mich meiner Angst!“ Wichtig ist, dass man auch zu den Albtraumfiguren freundlich ist. „Wie heißt du? Wie kann ich dir helfen?“

In einem Albtraumbericht drehte sich der Träumer um und fragte den Verfolger: „Was willst du von mir?“
Sein Verfolger antwortet: „Was was ich, das ist doch dein Albtraum!”

Eine weitere Methode ist es, den Albtraum mit einem besseren Ende / Inhalt umzuschreiben. Man webt in den Albtraum ein, dass man sich zB umdreht und keine Angst mehr hat. Diese Geschichte sollte man dann jeden Tag vor dem Schlafen viseuell durchleben, sich also den ganzen Albtraum mit dem geänderten Teilen bildlich vorstellen. So festigt sich diese abgeänderte Version nach einiger Zeit und der Albtraum wird durch diese ersetzt. Michael Schredl hat mit dieser Methode erfolgreich Albträumer therapiert (Kognitive Verhaltenstherapie). Hier ein Link zu einem Video mit Michael Schredl und einem Albtraumbericht, bei welcher die Therapie erfolgreich anschlug.

Flucht ist keine Lösung, man sollte seine Angreifer konfrontieren und am besten befragen, was er denn von einem möchte. Ist man freundlich, sind die Verfolger / Angreifer auch freundlich.Natürlich kann man dies nur, wenn man die Kontrolle über den Albtraum hat also aus dem Albtraum bereits einen Klartraum gemacht hat.
Dennoch, suggeriert man sich dieses Vorhaben intensiv ein, kann man so etwas auch bei nicht 100%er Klarheit ausführen. Es geschieht dann irgendwie von selbst… Also die 100%ige Kontrolle ist kein Muss. Wer noch keinen Klartraum hatte, braucht nicht zu glauben er oder sie könne keine Albträume abwenden - dies klappt auch ohne Klartraumerfahrung.

Am 28.02 hatte ich einen Albtraum, indem ich verfolgt wurde. Plötzlich wurde mir bewusst: “Ich träume!” Ich drehte mich um und wusste, ich muss keine Angst haben. Trotz dieses Wissen war es kein Klartraum, ich kann mich nur schwer an alles erinnern und Kontrolle hatte ich keine. Dennoch habe ich den Albtraum abgewandt und einen schönen Traum daraus gemacht. Was genau passiert ist, weiß ich nicht mehr genau, ich erinnere mich nur noch daran, dass es danach ein lustiger Traum war.

Ich möchte noch anmerken das ich, seit ich mich mit dem Thema Klarträumen beschäftige, kaum mehr Albträume hatte. Davor hatte ich keine regelmäßigen Albträume, dennoch nicht wenige (soweit ich mich erinnern kann) aber seit ich klar Träume habe ich fast keine Albträume mehr. Die Albträume die ich habe, sind eher spannend oder wie ein Nervenkitzel aber bei weitem nicht mehr beängstigend. Klarträume haben also meine „Albtraumrate“ drastisch gesenkt und die restlichen Albträume abgeschwächt.

Albträume können also wunderbar Auslöser für einen Klartraum sein und man kann sie aber auch komplett mit Klarträumen los werden. Hier alles zusammengefasst:

  • Kritisches Bewusstsein: Dinge im Wachleben hinterfragen, dann tut man dies auch im Traum
  • Suggestion vor dem Schlafen: Heute erkenne ich den Albtraum und habe keine Angst / werde klar
  • Albträume umschreiben: Das schlimme Ende / Teile des Albtraums umschreiben und dieses gute Ende täglich visualisieren

 

Blogbeitrag: Warum haben wir Albträume?

 

PS. Ob man Albtraum oder Alptraum schreibt, beide Schreibweisen sind zulässig.

War das ein Klartraum? Klartraum Anzeichen / Klartraum erkennen

Datum 1. Jan. 2012
Views: 4499 | Kommentare: 0


Oft ist es schwierig einzuschätzen, ob man nun einen Klartraum hatte oder nicht. Manche Trübträume wirken realer als andere, manchmal erlebt man auch nur einen „geträumten Klartraum“.

Wie kann man sich nun sicher sein, das man einen Klartraum erlebt hat? Zu 100% kann man es nie sagen, achte aber auf Folgendes:

  • Du hast die Kontrolle über das Geschehen, Dinge geschehen nach deinen Wünschen (Ausnahmen gibt es immer: widerspenstige Traumfiguren oder zB die Teleportation will dir nicht gelingen, das ist normal)
  • Du machst, was DU willst. Kommen dir deine Handlungen im Nachhinein merkwürdig vor, war es vermutlich kein Klartraum
  • Gute Erinnerung - idR erinnert man sich an den Klartraum wie an ein Erlebnis aus dem Wachleben. Erinnerungslücken können in Maßen auftreten. Manchmal trübt man im KT ein, verliert die Kontrolle und Erinnerung.
  • Reality Check - Ist nicht zwingen Notwendig, bringt dir aber Gewissheit. Oft wird man auch nur durch ein “merkwürdiges Ereignis” stutzig. Kannst du dich an einen RC erinnern bzw. an ein merkwürdiges Ereignis?
  • Welt als nicht real erkennen - In einem Trübtraum oder geträumten Klartraum unterwirft man sich oft Gesetzen, obwohl dies nicht zwingend notwendig ist. Das blaue Einrad befiehlt dir den gefährlichen Pfad zu gehen und du gehorchst? Nein, eher kein Klartraum
  • Nach dem Aufwachen aus einem Klartraum hat man eine lebhaftere Erinnerung daran, als wenn man aus einem Trübtraum aufwacht

Was ist nun ein geträumter Klartraum?
Du träumst einen Klartraum zu haben. IdR. erinnert man sich an einen geträumten Klartraum besser als an einen Trübtraum, aber nicht ganz so gut wie an einen Klartraum. Die Handlungen die du ausgeführt hast, kommen die meist nach dem Aufwachen komisch vor. Du wolltest zB schon immer fliegen im Klartraum, hast dich aber im geträumten Klartraum nicht vom hohen Haus springen getraut.

Was ist ein präluzider Traum?
Diese sollten hier auch erklärt werden. Präluzide heißt, du bist kurz klar und träumst dann aber normal, trübe weiter. Dies kann immer schwanken. Auch wenn du plötzlich unrationell handelst: Du erkennst den Traum als solchen an, hast dann aber plötzlich Angst vor einem Monster, was Klartraum ja nicht nötig ist. Du hast die Kontrolle und musst vor nichts angst haben. Du weißt ja das dir nichts passieren kann.

Im War das ein Klartraum? Thread kann man seine vielleicht-Klarträume beschreiben und zusammen kann dann geklärt werden, ob es ein Klartraum war oder nicht.