Kann Klarträumen abhängig machen?

Datum23. Aug. 2014
Views: 3517 | Kommentare: 3


blog_abhaengig.png

Wer klar träumt, braucht keine Angst zu haben, plötzlich in eine Anhängikeit zu rutschen oder nach dem ersten Klartraum süchtig zu sein.

Klarträume eröffnen eine neue Welt mit ungeahnten Vorteilen. Personen mit einer Affinität zur Realitätsflucht sollten hier aber vorsichtig sein! Die Klartraumwelt bietet Vorzüge, die man so im Wachleben nicht hat.
Es kommt also auf das Wesen und die Person an, Klarträume selbst machen nicht abhängig. Siehe dazu: Realitätsverlust durch Klarträume

Ein guter Vergleich ist der Sport. Wer ab und an Joggen geht, hat Spass daran und genießt die sportliche Betätigung. Vom Sport selbst geht keine Suchtgefahr aus.
Neigt man aber dazu, alles als einen Wettkampf anzusehen und immer gewinnen zu wollen, kann man auch vom Joggen abhängig werden und Sport betreiben, so dass es ungesund ist.

Eine körperliche Abhängigkeit kann durch das Klarträumen NICHT entstehen.

Ich betrachte Klarträume als einen Kurzurlaub: Eine schöne Zeit in der ich absolut frei bin und die ich genieße. Ich freue mich auf den nächsten Urlaub, wann auch immer diese kommen mag.

Dinge im Klartraum erscheinen lassen / erschaffen

Datum 3. Jan. 2014
Views: 4075 | Kommentare: 0


blog_dinge_erschaffen.png

Viele Klarträumer haben Probleme, Dinge im Klartraum erscheinen zu lassen.

Mit den folgenden einfachen Tricks wird das Erschaffen um einiges erleichtert:

 

1. Nicht sehen, erwarten!
Was ich im Klartraum nicht sehe, lässt sich leichter erschaffen. Starre nicht auf einen Punkt und erwarte, dass dort etwas erscheint. Du konzentrierst dich unbewusst auf das was nicht da ist, auf das nichts und nicht auf das, was du dort haben willst!

  • Verdecke dein Blickfeld mit der Hand und erwarte dort den Gegenstand!
  • Erwarte den Gegenstand hinter deinem Rücken.
  • Lasse den Gegenstand in deiner Hosentasche erscheinen oder greife hinein und erwarte, dass sich der Gegenstand dort befindet.
  • Greife hinter einen Vorhang oder in einen Schrank, ohne dass du direkt dahinter oder hinein blickst
  • Zeichne eine Türe, Luke oder den Vorhang, hinter der / dem sich der Gegenstand befinden wird

 

2. Taktiler Reiz - Fühlen!
Konzentriere dich darauf, wie sich der Gegenstand anfühlt, während du ihn z. B. hinter dem Vorhang erwartest. Man blendet hier gerne alle anderen Sinne aus, doch fühlen ist genauso wichtig wie sehen!

Spürst du die Veränderung unter deinen Fingern?

 

3. Der Ton macht die Musik
Unterstütze deine Absicht mit den dazu passenden Geräuschen, auch wenn du diese selber erzeugst und imitierst. So wie der selbst erzeugte “Woosh!” Sound dir beim Fliegen helfen kann, so kann der richtige Sound dir auch beim erschaffen von Objekten helfen.
Ist der Gegenstand groß, muss demensprechend ein Grollen entstehen etc.

 

4. Realistisches Verhalten - Einfluss auf die Umgebung!
Wie würde der Gegenstand die Umgebung beeinflussen? Entsteht dadurch Wind oder Wasser, wird es dunkler weil der Gegensgtand wie ein Haus die Sonne verdeckt oder etwa heller? Erschüttert der Gegenstand die Erde, wenn er sich aus dem Boden erhebt bzw. wenn er entsteht? Achte auf Details und erwarte diese auch! Diese Erwartung und Liebe zum Detail wird dir das erschaffen des Gegenstandes erleichtern.

 

5. Aus alt mach neu!
Es muss nicht immer ein Gegenstand aus dem nichts sein! Nutze etwas, das rumliegt und forme es um. Ein Ast, ein Stein oder einfach nur ein Stück von deiner Kleidung. Verdecke den Gegenstand in deiner Hand und erwarte, dass er sich verwandelt, das er wächst.

Genauso kannst du auch eine Traumfigur in einen Gegenstand verwandeln, im Klartraum setzt nur DU die Grenzen!

Welcher ist der beste Reality Check?

Datum 2. Sep. 2013
Views: 5161 | Kommentare: 2


Vorab sei gesagt: Jeder Klarträumer reagiert anders auf die einzelnen Reality Checks. Klarträumer A und Klarträumer B können völlig unterschiedlich auf den gleichen Reality Check reagieren.

Nur durch ausprobieren kann jeder den für sich passenden Reality Check finden.

Dennoch unterscheidet sich ein bestimmter Reality Check von allen anderen:
Der Nasen-RC.

Der Nasen-RC ist der einzige Reality Check, welcher nicht zu 100% im Traum stattfindet, sondern auch den physischen Körper mit einbezieht.

Nur der Nasen-RC besitzt eine Konstante, die im Wachleben verankert ist und nicht vom Klarträumer geändert werden kann.

Führt man den Nasen-RC aus, fühlt man die verschlossene Nase (Gefühl aus dem Traum) und gleichzeitig die eigene Atmung des physischen Körpers (Gefühl aus dem Wachleben, Konstante).

Somit bezieht der Nasen-RC als einziger Reality Check “Daten” aus dem Traum UND aus dem Wachleben. Alle anderen RCs finden nur IM Traum statt, was diese weitaus unzuverlässiger macht.

blog_nasen_rc.png

ACHTUNG: Dennoch ist der Nasen-RC nicht der zuverlässigste Reality Check, jeder Klarträumer reagiert eben anders auf die einzelnen RCs.

Ähnliche Blogbeiträge: Den besten Reality Check finden…

Hier findet ihr mein Video zu den Reality Checks:

Welcher ist der beste Reality Check?

Datum 2. Sep. 2013
Views: 5161 | Kommentare: 2


Vorab sei gesagt: Jeder Klarträumer reagiert anders auf die einzelnen Reality Checks. Klarträumer A und Klarträumer B können völlig unterschiedlich auf den gleichen Reality Check reagieren.

Nur durch ausprobieren kann jeder den für sich passenden Reality Check finden.

Dennoch unterscheidet sich ein bestimmter Reality Check von allen anderen:
Der Nasen-RC.

Der Nasen-RC ist der einzige Reality Check, welcher nicht zu 100% im Traum stattfindet, sondern auch den physischen Körper mit einbezieht.

Nur der Nasen-RC besitzt eine Konstante, die im Wachleben verankert ist und nicht vom Klarträumer geändert werden kann.

Führt man den Nasen-RC aus, fühlt man die verschlossene Nase (Gefühl aus dem Traum) und gleichzeitig die eigene Atmung des physischen Körpers (Gefühl aus dem Wachleben, Konstante).

Somit bezieht der Nasen-RC als einziger Reality Check “Daten” aus dem Traum UND aus dem Wachleben. Alle anderen RCs finden nur IM Traum statt, was diese weitaus unzuverlässiger macht.

blog_nasen_rc.png

ACHTUNG: Dennoch ist der Nasen-RC nicht der zuverlässigste Reality Check, jeder Klarträumer reagiert eben anders auf die einzelnen RCs.

Ähnliche Blogbeiträge: Den besten Reality Check finden…

Hier findet ihr mein Video zu den Reality Checks:

Wie kann man etwas Unbekanntes im Klartraum erleben?

Datum24. Aug. 2013
Views: 4040 | Kommentare: 0


blog_unbekanntes.png

Im Klartraum ist alles möglich, auch das Unmögliche. Doch wie kann man im Klartraum etwas erleben, was im Wachleben nicht möglich ist bzw. was man im Wachleben noch nie erlebt hat?

Das faszinierende an Klarträumen ist die Tatsache, dass alle Sinne miteinander verbunden sind. Der Klartraum simuliert so gut er eben kann das gewünschte Ereignis. Will man im Klartraum z. B. Fallschirm springen und hat dies im Wachleben noch nie gemacht, simuliert der Klartraum dieses Erlebnis aus bisher erlebten Sinneseindrücken. Jeder kennt das Gefühl des Fallens oder einen starken Wind. Diese Erfahrungen werden miteinander vermischt, verstärkt und beim “Klartraum-Fallschirmsprung” wiedergegeben.

So ist es möglich, im Klartraum ein Ereignis zu erleben, welches man vielleicht im Wachleben noch nicht erlebt hat. Ob das Erlebte bei komplexeren Ereignissen an eine echte Erfahrung ran kommt, lässt sich nicht pauschal beantworten.

Durch das Verschmelzen der Sinne sind so auch unmögliche Dinge im Klartraum möglich. Eines meiner Traumbeispiele: Kochend kaltes Wasser trinken (nur mit Anmeldung im Forum sind private Traumberichte lesbar).

Realitätsverlust durch Klarträume

Datum22. Jun. 2013
Views: 5528 | Kommentare: 6


Sind Klarträume gefährlich? Oft stellen angehende Klarträumer die Frage, ob man sich nicht in der Klartraumwelt verlieren kann und nur noch Klarträumen will.

Zu diesem Thema findet sich im Blog bereits folgender Beitrag: Ist Klarträumen gefährlich? Ist die natürliche Funktion der Träume gestört?

Allgemein möchte ich diese Frage mit Nein beantworten. Meiner Meinung nach ist Klarträumen nicht gefährlich. Dennoch kann ich diese Frage nur mit meiner seelischen Verfassung und durch meine eigenen Erfahrungen beantworten.
Ich kann nicht in andere Klartäumer hineinsehen und kenne nicht den Menschen der hinter dem Avatar im KT-Forum steht.

Mir selbst kein Fall bekannt, wodurch Klarträume eine Person von der Realität entfernt haben. Wer sich aber zum Beispiel in psychologischer Betreuung befindet, sollte dies mit seinem Therapeuten abklären.

Hier möchte ich einige Warnhinweise aufzählen, die nach meiner Meinung zeigen, dass sich die Person mehr in die Klartraumwelt gezogen fühlt, als in die Realität:

Warnhinweise

 

  • Schlechtes Gefühl, wenn der Klartraum vorüber ist / starke Trauer bzw. Unbehagen, WEIL der Klartraum vorüber ist
  • Starker, sehnlicher Wunsch am Tag, endlich wieder in die Klartraumwelt einzusteigen
  • Gefühle von Liebe / Abhängigkeit, für / von eine/r Klartraumfigur
  • Starke Vernachlässigung des Schlafes für einen Klartraum (sich beim Versuch einen KT zu erlangen, ungewollt wach zu halten)
  • Die REM-Rebound Methode sollte auch nicht zu exzessiv betrieben werden.
  • Vernachlässigung von sozialen Pflichten:
    • nicht zur Arbeit / Schule gehen
    • kaum Kontakt zu Freunden / Familienmitgliedern
  • Kompletter Rückzug aus dem Sozialleben       

 

Das man sich auf einen Klartraum freut oder auch mal eine Stunde früher schlafen geht, ist natürlich kein Problem. In schwacher Ausprägung stellen einige der genannten Warnhinweise keine Warnhinweise dar.

Sollte die Angst der Abhängigkeit bestehen, sollte man mit seiner Familie  und mit seinen Freunden sprechen, ob ihnen eine starke Veränderung im Verhalten aufgefallen ist. Solche Dinge nimmt man selbst oft nicht so bewusst wahr.

Klarträume sollen sich wie ein Urlaub anfühlen, nicht wie eine Zuflucht.

Warum man nie sicher sein kann, ob man nicht gerade träumt…

Datum30. Jul. 2012
Views: 6002 | Kommentare: 5


blog_wach_oder_traum.png

Ist das, was ich gerade erlebe, wirklich real?

Die meisten Menschen würden diese Frage immer mit „Ja“ beantworten. Man weiß natürlich, dass man sich gerade in der Realität befindet, was denn sonst… Der Klarträumer reagiert da anders, denn er kennt die Tücken des Traumes.

Man kann sich (ohne Reality Check) nie wirklich sicher sein, ob man nicht gerade Träumt. Dies hat zwei einfache Gründe:

  1. Träume haben keinen „Anfang“ / man erinnert sich nicht daran
  2. Logisches Denken / der Sinn für Realität ist im Traum inaktiv
  3. Der Traum wird immer für die absolute Realit gehalten

Zu Punkt 1: Ein Traum hat keinen bestimmten Anfang, an dem man erkennen könnte „Ahh jetzt geht der Traum los!“ Beim Einschlafen verdichten sich die hypnagogen Bilder langsam zum Traumgeschehen. Diese Bilder bekommt man i. d. R. nicht mit und kann sich so nie an den „Anfang“ des Traumes erinnern.

Zu Punkt 2: Selbst bei den verrücktesten Dingen im Traum, erkennt man meist nicht, dass es sich um einen Traum handelt. Im Traum ist der Bereich des Gerhirns, der für logisches Denken zuständig ist, inaktiv. Nur im Klartraum bzw. wenn man den Traum als solchen erkennt, ist dieser Bereich aktiv. Als Klarträumer trainiert man seinen Sinn für Logik / Realität und dieser springt immer öfter an.

Zu Punkt 3: Während des Träumens ist man immer davon überzeugt, sich gerade in der Realität zu befinden.

Wenn man sich diese drei Punkte vor Augen hält, kann man sich also nie sicher sein, ob man nicht gerade Träumt. Es gibt keinen Anfang des Traumes, an den man sich erinnern könnte und selbst wenn, die absonderlichsten Ereignisse erscheinen einem völlig logisch. Man glaubt immer, es handle sich um die Realität.

Wer stellt denn schon die Realität in Frage? Dies mag für nicht Klarträumer mit Sicherheit befremdlich wirken und auch einer der Gründe sein, warum Klarträumen noch nicht im Mainstream angekommen ist. Der ein oder andere denkt vielleicht, eine Person welche die Realität in Frage stellt habe einen Knax weg. Doch wer schon einmal erlebt hat, dass sich der Klartraum so real wie das Wachleben anfühlt, der hat keine bedenken mehr und stellt die Realität gerne in Frage.

Einzig ein Reality Check gibt dem Klarträumer die Gewissheit, nicht gerade zu träumen.

Traumlogik - Logisches in Trübtraum und Klartraum

Datum20. Jul. 2012
Views: 5359 | Kommentare: 2


 

blog_traumlogik.png

Im Trübtraum erscheinen uns die unwirklichsten Dinge als logisch. Da ist der Elefant auf dem Einrad das Alltäglichste der Welt.

 

Dies hat den Grund, da unser Logikzentrum im Traum nicht aktiv ist. Wir können einfach nicht zwischen „logisch“ und „unlogisch“ unterscheiden. Als Klarträumer trainiert man sein Logikzentraum. Erkennt man im Traum den Traumzsutand, so ist oft das Logikzentrum „kurz angesprungen“ und man wird stutzig. Im Klartraum scheint dies nun voll aktiv zu sein. Auch im Klartraum kann das Logikzentrum an Aktivität verlieren. So träumt man klar, hat aber plötzlich Angst vor einem Monster. Man ist sich nicht mehr voll bewusst, zu träumen. Die Angst ist zwar völlig unberechtigt, dessen ist man sich aber nicht bewusst.

 

Gerade beim Übergang von trübe zu klar scheint man sich die Dinge „logisch“ zu erklären. So wundert man sich zwar im ersten Moment über den Elefanten auf dem Einrad, doch dann sieht man dass ein Zirkus in der Stadt ist. Das merkwürdige Ereignis wird durch die eigene, erschaffene „Logik“ als möglich angesehen.

Verwandter Blogbeitrag:

Filmtipp: The 13th Floor

Datum11. Jun. 2012
Views: 3520 | Kommentare: 2


Den Trailer bitte NICHT ansehen!
Er spoiled teilweise das Ende des Films!

The 13th Floor mag heute vielleicht als etwas altbackenes daher kommen. Die Thematik wurde in vielen Filmen bereits kopiert, sodass man den Film bereits zu kennen scheint. Dennoch möchte ich euch diesen Film nahe legen, denn er hat einen eigenen Charme und die Story ist nicht so bekannt wie es zuerst scheint.

The 13th Floor behandelt der Thematik der Realität und kann zB mit Matrix verglichen werden. Der Film erschien nur 16 Tage später im Kino als Matrix. Dennoch ist das Material der wahre Vorreiter aller Geschichten welche von einer Realität in einer Realität handelt. Der Failm basiert auf dem Roman namens „Simulacron-3 “ welcher aber dann unter dem Titel „Counterfeit World“ publiziert wurde. Im Jahre 1964.
Es wird als eines der ersten Bücher bezeichnet, welches die Thematik der virtuellen Realität behandelt.

Heute schon oft erzählt ist diese Geschichte der Ursprung allen Materials über die Welt in einer anderen Welt. Zwei Punkte lassen sich wunderbar auf die Thematik des Klarträumens übertragen. Zum einen stellt sich die Frage: Was gibt uns das recht in einer „unrealen“ Welt Gott zu spielen. Im Film bezeichnet ein Charakter gespielt von Vincent D’Onofrio die Personen in der virtuellen Welt wie folgt:

…letztendlich sind es doch blos ein Haufen elektronischer Schaltkreise!

Letztendlich sind Traumfiguren nur was? Projektionen unseres Unterbewusstseins? Traumfiguren reagieren unterschiedlich darauf, wenn man ihnen erzählt alles sei nur ein Traum. Die einen wollen es nicht glauben, die anderen scheinen es unbekümmert zu wissen.

Ein weiterer interessanter Punkt war die Neugier der „virtuellen Figuren“ im Film, die wahre Welt zu sehen, eine Neugierde die der Film gelungen auf den Zuschauer überträgt.

Wer die Mutter aller Filme wie (Achtung: Filmtipp-Liste) Dark City, Matrix, Inception, Vanilla Sky sehen will, sollte sich The 13th Floor nicht entgehen lassen.

Klartraumbericht: Flug ins Weltall

Datum29. Mai. 2012
Views: 5563 | Kommentare: 0


klartraumberichte.png

In meinem Klartraum (29.05.2012) habe ich versucht, von der Erde in den Weltraum zu fliegen. Der Start verlief sehr gut, ich nahm schnell Geschwindigkeit auf. Leider wirkte der Himmel sehr unreal, so wie ein überdimensionales Foto, auf das ich zu fliege. Ich trübte kurz ein und befand mich wenige Augenblicke später wieder in der Luft. Der Himmel war nun Blau rot und wirkte wie aus einem Retro Computerspiel. Sehr verpixelt, Rot-Blau-Lila-Farben.

ktb_himmel.png

Der Flug ging weiter, endete aber wenige Augenblicke später mit dem Erwachen. Bis auf den Himmel fühlte sich alles sehr real an, der Wind war kalt und brauste an mir vorbei. Um den nächsten Flug ins Weltall realistischer zu gestalten, werde ich ein paar Informationen über die Luftschichten einholen.

Hier der ganze Klartraum im Klartraumforum (nur registrierte User)

Klartod - Klartraum nach dem Leben?

Datum11. Mai. 2012
Views: 6600 | Kommentare: 6


klartraum_nach_dem_leben.png

Was kommt nach unserem Ableben? Steigen wir von Fanfaren begleitet dem gleißenden Licht am Ende des Tunnels entgegen? Der Wolkentreppe Richtung Himmel empor? Oder gar der Feuertreppen gen Unterwelt?

Dies alles mögen nur religiöse Vorstellungen für das Leben nach dem Tod sein, ob sie zutreffen lässt sich schwer überprüfen. Tibetanische Traum-Yogis erwarten nach dem Tod eine reale Scheinwelt, eine Vorstellung ihrer Hölle. Überwinden sie diese Scheinwelt und erkennen diese als nicht real, vereinigen sie sich mit Buddha. Eine real erscheinende Welt nach dem Tod, was wäre wenn nach unserem Tod der ewige Klartraum auf uns wartet? Würden Sie in einer Welt leben wollen, die sie nur als Real empfinden aber wissen, dass nichts davon es wirklich ist? Naja, welche Alternativen hätte man nach dem Tod, vielleicht könnte man auch in den ewigen Trübtraum eintauchen: Die Welt wird als Realität angesehen und das Wissen darum, das sie es nicht ist. Wer sagt, dass sie sich nicht gerade in diesem Traum befinden.

Theorien und abstrus klingende Szenarien, doch mehr kann man nicht zu dem Leben nach dem Tod sagen. Spekulationen und Vermutungen. Der Klartraum im Anschluss nach dem Tod, der Klartod wenn man so will, ist vielleicht für den Einen eine freudige Alternative, für den Anderen mag daran aber vielleicht die Endgültigkeit fehlen…

Video: Kritisches Bewusstsein - Tipps, Tricks & Techniken

Datum13. Apr. 2012
Views: 4000 | Kommentare: 1


Kritisches Bewusstsein steigert die Klarträume durch DILD ungemein, hier findet Ihr ein Video mit Tipps & Tricks:

Den passenden Thread gibt es hier:
Kritisches Bewusstsein - Tipps, Tricks & Techniken

Traumorte und die Veränderung der Umgebung

Datum12. Mär. 2012
Views: 5600 | Kommentare: 2


blog_veranderungen_im_klartraum.png

Im Traum ist nichts konstant. Die Umgebung, die Personen, die Handlung ändern sich ständig. Hin und wieder entsteht im Trübtraum eine Geschichte, die einen roten faden zu haben scheint, so absurd dieser auch sein mag…

Doch wie sehen diese Veränderungen aus? Was passiert, wenn sich im Traum etwas verändert? Was sieht man?

Übergänge manchmal plötzlich, dann in Stufen
Ändert sich im Traum die Umgebung, passiert dies in meinen Träumen entweder plötzlich oder in aufeinander aufbauenden Stufen.
Es ändert sich ein Detail der Umgebung, welches die Richtung für die nächste Traumszene vorgibt.
Ein Beispiel: Ich befinde mich in einem Raum, sage wir der Küche. Aus dem Küchenschrank wird nun ein Medizinschrank. Kurz darauf bin ich in einem Krankenhaus oder einer Arztpraxis.

Details ändern sich und bestimmten, wie der Traum sich weiter verhält und in welche Richtung er sich entwickelt.

Nichts wird halb durchsichtig
Doch wie sieht dieser Übergang, nehmen wir das zuvor erwähnte Beispiel, von Küchenschrank zum Medizinschrank aus? Was in meinen Träumen definitiv nicht vorkommt, ist eine Überblendung. Der Küchenschrank wird nicht halbdurchsichtig und verschwindet oder ähnliches.
Der Übergang ist mehr ruckartig und plötzlich, gleichzeitig empfinde ich es aber nicht so. Es ist, als wäre der Medizinschrank schon immer da gewesen.

Doch darüber macht man sich im Trübtraum keine Gedanken, da das Logikzentrum im Trübtraum inaktiv ist. Man wundert sich nicht über die Veränderung, es ist so als hätte nie eine Veränderung statt gefunden.

Unterschied Klartraum – Trübtraum / normaler Traum
Im klartraum hingegen scheint der Übergang der Umgebung / der Objekte sichtabr zu sein. Vielleicht gerade weil das Logikzentrum im klartraum aktiv ist. Objekte sind meist nicht plötzlich anders sondern morphen sich, die Veränderungen sind fließend und deutlich sichtbar.

Vielleicht fällt einem dieser Übergang wirklich nur im Klartraum auf, da das logische denken aktiv ist.

Die kalte Schulter zeigen
Besonders die Umgebung ändert sich im Trübtraum gerne, zeigt man ihr die kalte Schulter. Betritt man einen Raum, geht in die Mitte und dreht sich um, kann man plötzlich auf eine weite Wiese blicken. Wann sich die Umgebung hinter einem verändert hat, kann man nicht sagen. Aber auch Personen tauchen hinter einem auf, oder Türen verschwinden – die üblichen Dinge die man im Traum nicht hinterfragt (da ja die Logik fehlt) und welche nach dem aufwachen so merkwürdig erscheinen.

Wie ist bei euch der Übergang von Objekten, Personen und der Umgebung? Nehmt ihr dies vielleicht anders war? Ein Kommentar würde mich sehr freuen :)

Essen (und Trinken) im Klartraum - Erfahrungsberichte & Erlebnisse

Datum29. Feb. 2012
Views: 5877 | Kommentare: 0


blog_essen_im_klartraum.png

Einer der wundervollen Vorteile des Klarträumens ist, man kann essen was man will. Der Geschmack ist dabei oft sogar intensiver als im Wachleben. Will man zB das beste Steak seines Lebens essen, so bekommt man dies auch. Lange warten und sich mit unfreundlichen Kellern herumschlagen muss man auch nicht… ;)

Auch unerfahrene Klarträumer brauchen nicht viel Übung für eine gute „Klartraum-Mahlzeit“, denn das Auge isst im Klartraum nicht mit :) Hier ein persönliches Traumbeispiel welches erklärt, was damit gemeint ist:

Ich will etwas essen und nehme eine Scheibe Glas aus einem Regal (dieses Glas hatte ich damals im WL wirklich in meiner Wohnung) Ich beiße hinein und will das es nach Tomate schmeckt, was auch klappt. Das Tomatenglas ist aber merkwürdigerweise sehr heiß. Ich glaube kurz etwas Tomatenhaut am Gaumen kleben zu haben, dem ist aber nicht so. Beim nächsten Bissen will ich ein Steak schmecken. Ich beiße in das Glas und schmecke ein super leckeres und wirklich unglaublich zartes Steak.

Im Klartraum ist es also egal, was man isst. Glas, den eigenen Schuh oder die Ecke des Tisches. Den Geschmack den man erwartet, hat das Essen dann auch. Man muss nicht erst ein Restaurant erschaffen, um in den Genuss guten Essens zu kommen. (Es wäre aber natürlich interessant sich von einem Kellner ein unbekanntes Essen servieren zu lassen. Was der Kellner dann wohl erklärt, was man bekommt? Wie es dann wohl schmeckt? :) )

Aber nicht nur reale Gaumenfreuden, die man aus dem Wachleben kennt, sind im Klartraum möglich. Ein “unbekannter” / undefinierbarer Geschmack ist auch kein Problem. Dies zeigt mein nächstes Klartraumbeispiel aus dem eigenen Traumtagebuch:

Ich gehe ins Wohnzimmer und weiter in die Küche. Hier sehe ich eine Banane in einer Obstschale liegen. Ich will eine Frucht schmecken, die es nicht gibt. Die Banane bekommt plötzlich eine apfelartige Haut, die Bananenschale verschwindet und es tauchen große rote Flecken auf, wie Wasserfarbentupfer. Ich will einen ekstatischen Geschmack erleben. Als ich in den „Banapfel“ beiße, schmecke ich Banane, Aprikose oder Erdbeere und einen undefinierbaren, wundervollen, wirklich ekstatischen Geschmack.

Der undefinierbare Geschmack war wirklich wundervoll! Was es genau war, kann ich bis heute nicht sagen. Vermutlich war es eine Mischung aus verschiedenen Geschmacksrichtungen, vielleicht aber auch etwas was ich noch nie in meinem Leben geschmeckt habe…

Im Klartraum essen ist eine einfache Tätigkeit, die einem aber um vieles bereichert. Man muss nur kreativ sein und sich etwas einfallen lassen:

  • Ein unbekannter Geschmack
  • Ein bekannter Geschmack, dafür aber in seiner leckersten, intensivsten Form
  • Den Geschmack mit etwas verbinden: Es soll ekstatisch schmecken oder glücklich machen
  • Wie schmeckt zB Liebe? Wie schmeckt Trauer?
  • Etwas essen, das unglaublich satt macht. Hat man nach dem Aufwachen noch Hunger?
  • Wie schmeckt man selbst?
  • Etwas leckeres / unbekanntes trinken?
  • Paradoxes: Wie schmeckt heißes Eis? Oder kochendes Wasser, das kalt ist?

Die Möglichkeiten sind also sehr groß und die Sinneseindrücke und Erfahrungen um so belohnender. Einfach im Klartraum auszuführen und mit komplexen und interessanten Resultaten… Bon Appétit!

 

UPDATE 01.03.2012:
Minko Dobreff fand 1931 heraus, dass Essen im Traum sich auf den Magen auswirkt. Der Säuregehalt im Magen war nach geträumten Mahlzeiten höher als nach Träumen, in denen kein Essen vor kam.

In einer akutelleren Studie wertete Ralph Armstrong die Absonderung des Magensaftes in der REM-Phase aus, er stellte keine erhöhte Absonderung fest. Leider wurden hier nicht die Trauminhalte berücksichtigt, also ob der Proband nun von Essen geträumt hatte oder nicht…

Diskussion dazu im Forum

BlogSerie zu den RealityChecks: 5. Uhren-RC

Datum23. Feb. 2012
Views: 5229 | Kommentare: 2


uhren_rc_blog.png

Uhren-RC

Der Uhren-RC ist ein schnell und vorallem unauffällig auszuführen. Wer kennt es nicht, man blickt auf die Uhr, kaum wendet man seinen Blick ab, hat man die Uhrzeit vergessen und muss erneut nachsehen.

Beim Uhren-RC geht man so ähnlich vor:

  1. Man blickt auf die Uhr und überprüft die Zeit. Stimmt die Zahlen /Zeiger? Sind mehr Zeiger vorhanden oder merkwürdige Symbole statt Zahlen? Dann muss dies wohl ein Traum sein…
  2. Ist alles in Ordnung, sollte man dennoch den Blick abwenden…
  3. ….und erneut auf die Uhr sehen.Armbanduhrträger haben den RC immer dabei aber er klappt mit jeder anderen Uhr auch. Wie zuverlässig der RC ist, kann man schwer sagen. Hier gilt wie immer: Ein paar Rcs ausprobieren und den für sich Besten herausfiltern.

Hier findet ihr im Forum eine Übersicht über alle RCs.

Bisherige Reality Check Blogbeiträge:

7. Sprung-RC
6. Dreh-RC
5. Uhren-RC
4. Nasen-RC
3. Finger-RC
2. Lese-RC
1. Hand-RC

BlogSerie zu den RealityChecks: 4. Nasen-RC

Datum 8. Feb. 2012
Views: 5528 | Kommentare: 2


nasenrc.png

Nasen-RC

Mein absoluter lieblings Reality Check. Das ist natürlich alles eine Frage des persönlichen Geschmacks und was bei einem am besten funktioniert.

Beim Nasen-RC verschließt man seine Nase (der Mund muss natürlich auch geschlossen sein) und versucht durch die geschlossene Nase zu atmen. Im Wachleben klappt das natürlich nicht. Im Traum hingegen schon: Verschließt man im Traum seine Nase, bleibt die reale Nase natürlich offen, da man ja in wirklichkeit im Bett liegt und nur im Traum seine Nase zudrückt. Atmet man nun durch die Nase, trifft das Gefühl der Luft, welches nun durch die Nase strömt, auf das Gefühl das man sie sich ja gerade zu hält. Dieses paradoxe Gefühl lässt einen klar werden.

Der RC ist sehr unauffällig, im schlimmsten Falls hat man sich halt schnell an der Nase geputzt. Im Winter auch mit Taschentüchern kombinierbar ;)

Der Reality Check nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und ist wirklich schnell ausgeführt.

Tipp: Es spielt keine Rolle ob man ein- oder ausatmet, ich pflege beides zu tun. Manche Leute bekommen beim ausatmen (im Wachleben) einen störenden Druck auf den Ohren, was beim einatmen nicht der Fall ist.

Hier findet ihr im Forum eine Übersicht über alle RCs.

Bisherige Reality Check Blogbeiträge:

7. Sprung-RC
6. Dreh-RC
5. Uhren-RC
4. Nasen-RC
3. Finger-RC
2. Lese-RC
1. Hand-RC

Weitere Tippfehler-Tags: reallity check reallitie realitätstest nase

Klartraum Anfänger Anleitung & Klartraum FAQ - Kein “Plan”? Kein Problem!

Datum27. Jan. 2012
Views: 3541 | Kommentare: 0


Klartraum Anfänger Anleitung Logo

Die Klartraum Anfänger Anleitung hat ein Logo spendiert bekommen. Am Anfang des Beitrags schwer zu übersehen und rechts in der Menüleiste findet ihr nun das neue Anleitungs Logo. Ein Bauplan, Blueprints die euch zeigen sollen, wie man luzides Träumen / Klarträumen erlernen kann. Die Anleitung bietet euch einen leichten und schnellen Einstieg in das Land der Klarträume. Im Forum findet ihr direkt darunter die Klartraum FAQ: Oft gestellte Fragen rund ums Klarträumen. Hier ein paar Fragen aus der Klartraum FAQ, klickt einfach auf den Link und die Antwort öffnet sich in einem neuen Tab / einer neuen Seite.

…und noch viele weitere Fragen werden in der Klartraum FAQ beantwortet.

Viel Erfolg und vor allem viel Spass beim Träumen :)

Klartraum Anfänger Anleitung & Klartraum FAQ - Kein “Plan”? Kein Problem!

Datum27. Jan. 2012
Views: 3541 | Kommentare: 0


Klartraum Anfänger Anleitung Logo

Die Klartraum Anfänger Anleitung hat ein Logo spendiert bekommen. Am Anfang des Beitrags schwer zu übersehen und rechts in der Menüleiste findet ihr nun das neue Anleitungs Logo. Ein Bauplan, Blueprints die euch zeigen sollen, wie man luzides Träumen / Klarträumen erlernen kann. Die Anleitung bietet euch einen leichten und schnellen Einstieg in das Land der Klarträume. Im Forum findet ihr direkt darunter die Klartraum FAQ: Oft gestellte Fragen rund ums Klarträumen. Hier ein paar Fragen aus der Klartraum FAQ, klickt einfach auf den Link und die Antwort öffnet sich in einem neuen Tab / einer neuen Seite.

…und noch viele weitere Fragen werden in der Klartraum FAQ beantwortet.

Viel Erfolg und vor allem viel Spass beim Träumen :)

Klartraumbericht: Die Frucht im fremden Haus

Datum23. Jan. 2012
Views: 4068 | Kommentare: 1


klartraumberichte.png

Dieser Klartraum ist mir bis heute noch sehr gut in Erinnerung. Erlebt habe ich den Klartraum vom 7ten auf den 8ten April 2011. In diesem Klartraum wurde mir zum ersten mal die „Freiheit“ bewusst, die so ein Klartraum mit sich bringt. Freiheit, eine ausgelebte Neugierde und eine köstliche Frucht machen diesen KT zu einem ganz besonderen Traum.

WBTB: Nein (war vorher im Bad und hab geWILDet, eingeschlafen
Dauer: ca 6 Minuten
Klarheit: Sehr gut, durchgehend
Helligkeit: Sehr gut, kurz dunkel hab mir aber wieder Licht gewünscht ging sofort
Stabitechniken: musste keine Anwenden, aus Routine während des KTs ein paar Nasen RCs gemacht. Alle natürlich immer positiv.

Ich geh auf der Straße nach links einen kleinen Hang hinab in einen Art Innenhof. Ich drehe aber wieder um und gehe zurück. Jetzt sehe ich etwas tiefer gelegen unterhalb eines Hügels eine Wohnung in welcher noch Licht brennt. Es ist dunkel und ich wünsche mir Licht, es klappt. Es ist nicht Taghell, die leichte Abenddämmerung reicht mir aber. Ich sehe eine Flasche Wein neben mir stehen. Ich nehme diese und  gehe den Berg hinab Richtung Wohnung. Ich sehe ein großes Fenster, wie eine Balkontüre nur ohne Griffe. Ich Frage mich wie realistisch die Scheibe kaputt geht. Die Scheibe zerbricht in etwa wie Sicherheitsglas. In der Mitte ist ein Loch und rundherum ist alles durchzogen von Rissen und undurchsichtig. Der klirrende Ton erschient mir zu laut. Ich schlage den Rest mit der Faust weg. Ich gehe in das Wohnzimmer und in die Küche.

(Hier wird mir die Freiheit bewusst, ein fremdes Haus, keine Konsequenzen. Wer wohnt in dem Haus? Aus was hat mein Gehirn die Einrichtung erschaffen. Dinge die ich alle schon in einem Möbelgschäft irgendwann bewusst oder unterbewusst gesehen habe. Warum gerade diese Einrichtung, diese Raumanordnung … )

Hier sehe ich eine Banane in einer Obstschale liegen. Ich will eine Frucht schmecken, die es nicht gibt. Die Banane bekommt eine apfelartige Haut, sie hat keine Bananenschale mehr aber dafür große rote Flecken. Ich will einen ekstatischen Geschmack schmecken. Als ich rein beiße schmecke ich Banane, Aprikose oder Erdbeere und einen undefinierbaren wundervollen Geschmack.

WILD / DEILD Erfolg

Datum16. Jan. 2012
Views: 3935 | Kommentare: 0


WILD (Wake Induced Lucid Dream) ist für mich immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Heute Nacht aber hatte ich einen Erfolg! Ich wurde ca. gegen Ende der Nacht mehrmals Wach, schlief aber recht schnell wieder ein. Als ich nun wieder wach wurde, schloss ich die Augen und wollte WILDen.

Mein Augen begannen nach kurzer Zeit schnell unter den Liedern zu zittern und hin und her zu springen. Es dauert nicht lange und plötzlich höre ich Regentropfen auf ein Blechdach prasseln, in der Nacht hat es nicht geregnet und nirgends kann so ein Geräusch entstehen. Es handelte sich dann wohl um nicht WILD-untypische Phantomgeräusche. Jetzt spüre ich viele kleine Kugeln auf meiner Brust und langsam erkenne ich die Umrisse meines Zimmers, so als würde es sehr spärlich beleuchtet sein. Plötzlich sehe ich viele bunte Lichter an meinen Augen vorbei flackern…so schnell wie sie da waren, sind sie auch wieder weg und ich sehe mein Zimmer völlig normal, klar und hell. Ich weiß das ich Träume. Ich stehe auf und mache zu Sicherheit noch einen Nasen-RC. Ich kann ohne Probleme durch meine geschlossene Nase atmen.

Das einzige was mich beunruhigt: Was wenn ich diesen WILD nur geträumt habe? Vielleicht war ich gar nicht wirklich wach und habe diese WILD-Phänomene nur geträumt. Theoretisch kenne ich die Merkmale, die bei WILD auftreten können: Phantomgeräusche und hypnagoge Bilder, Halluzinationen, Druck auf der Brust, veränderte Körpergefühl etc.

Das nächste mal muss ich wohl oder übel vorher einen RC machen…

INFO: Was ist DEILD?