Die 4 Traumarten

Datum20. Sep. 2013
Views: 7132 | Kommentare: 6


Es gibt verschiedene Traumarten, die grundlegenden möchte ich euch hier näher beschreiben.

TrübtraumTrübtraum
Der Trübtraum beschreibt allgemein den normalen Traum, von welchem wir jede Nacht viele erleben. Jeder Mensch träumt jede Nacht, auch wenn er sich nicht daran erinnert. Meist sprechen nur Klarträumer von Trübträumen, da ihr Fokus auf der Unterscheidung von Klarheit oder Trübheit im Traum liegt. Ein Trübtraum ist aber nichts Anderes wie ein normaler Traum.

 

AlbtraumAlbtraum / Alptraum
Der Albtraum oder auch Alptraum geschrieben, beide Schreibweisen sind zulässig, ist eine Unterart des Trübtraumes. Er unterscheidet sich vom Trübtraum durch das Erleben von großer Angst. Oft träumt man von einer Bedrohung; man werde verfolgt oder es passiere einem etwas schreckliches.

Albträume können aber auch hilfreich sein. Man kann seine wahren Ängste erkennen und durch sie sogar einen Klartraum erlebn, wie im folgenden Blogbeitrag erklärt wird: Vom Albtraum zum Klartraum - Albträume bekämpfen und loswerden

 

KlartraumKlartraum
Der Klartraum unterscheidet sich vom Trübtraum durch seine Kontrolle. Im Klartraum kann der Träumer, der Klarträumer, den Traum kontrollieren und nach seinen wünschen steuern.

Im KT-Forum findet ihr dazu eine Anfänger-Anleitung.

 

TagtraumTagtraum
Oft bemerken wir garnicht, wir wir am Tag abschweifen und in die Traumwelt gleiten. Beim Autofahren, im Bus oder in der Schlange an der Kasse. Wir gleiten in die Traumwelt vor unserem geistigen Auge, die Gedanken scheinen sich zu verselbstständigen.

Welche Traumarten fehlen eurer Meinung nach noch? Ich habe überlegt, ob ich präkognitive Träume auch mit aufnehme, fand dann aber, dass dadurch die Unterteilung zu klein würde. Man kann die Traumartrn noch weiter unterteilen z. B.in geträumte Klarträume, präluzide Träume etc.