Klartraum Mythen

Datum22. Jun. 2014
Views: 2578 | Kommentare: 0


blog_klartraum_mythen.png

Stirbt man im Klartraum, stirbt man auch im Wachleben
Nein, stirbt man im Klartraum, hat es keine Auswirkungen auf den Gesundheitszustand im Wachleben.
Wie hätten man auch je davon erfahren können? Würde man wirklich auch im Wachleben sterben, könnte man davon ja nicht berichten…

 

Blickfixation lässt einen erwachen.
FALSCH, man kann alles solange anstarren wie man will.

 

Klarträumen raubt den erholsamen Schlaf.
Nein, viele fühlen sich nach einem Klartraum sogar erholter.

 

Wer einmal klar träumt, erlebt nur noch Klarträume.
Nein, je nach Technik stellen Klarträume nur einen kleinen Teil der Träume pro Nacht dar. Mein persönlicher Rekord liegt bei 4 Klarträumen pro Nacht, hier erlebte ich aber zusätzlich viele weitere Trübträume.
Es besteht also nicht die Gefahr, dass man nur noch klar träumt.

 

Man kann im Klartraum seinen eigenen Namen nicht aussprechen?
Dies geht sehr einfach und ohne Probleme, Stephen LaBerge wiederlegte dieses Gerücht in eigenen Experimenten.

 

Lichtschalter machen immer Probleme im Klartraum.
Vermutlich reden sich dies viele Klarträumer ein. Da man oft davon im Internet liest, fällt es einem so schwer. Es findet eine selbsterfüllende Prophezeiung statt: Der Klarträumer glaubt so fest daran, dass Lichtschalter im Klartraum nicht funktionieren, dass eben dies genau passiert. Der Klartraum erfüllt die Erwartungen des Klarträumers.

 

Im Spiegel kann ich mich selbst nicht betrachten, ich sehe entstellt aus.
Ich habe mich selbst im Klartraum in einem Spiegel betrachtet. Ich wusste von dem Mythos, dass das Spiegelbild verformt sein würde und so war es auch.
Als ich einige Zeit später unvoreingenommen an einen Spiegel heran trat, sah ich ganz normal aus. Der Unterschied war, im Spiegelbild hatte ich eine Mütze auf. Es liegt also an der eigenen Einstellung.
Blogbeitrag: Sind Spiegel gefährlich?

 

Kann man im Klartraum gefangen sein?
Nein, hier gibt es ein paar ausführliche Beiträg:
Gefangen im Klartraum - Nicht aus dem Klartraum aufwachen…

 

Ich habe Stunden / Wochen im Klartraum verbracht!
Meiner Meinung nach, ist es nicht möglich mehrere Stunden oder gar Wochen im Klartraum zu erleben. Hier ein Blogbeitrag u.a. zu diesem Thema: Zeit im Klartraum und externe Reize im Trübtraum
Theoretisch kann man die ganze Nacht in allen Schlafphasen Klarträumen, es ist also auch für mich schwer einzuschätzen.

Mit Toten / Verstorbenen im Klartraum reden

Datum21. Aug. 2012
Views: 8232 | Kommentare: 9


blog_verstorbenen_reden.png

Nein, keine Angst. Der Blog hat immer noch Klarträume zum Thema. Paranormales findet sich hier nicht. Dennoch ist das reden mit den Toten / Verstorbenen möglich und hat nichts mit dem Paranormalen zu tun.

Eine Verbindung ins Jenseits konnte meines Wissens nach noch niemand herstellen. Dies ist aber auch nicht nötig, um Kontakt mit einem Verstorbenen im Klartraum aufzunehmen. Dies kann für den Betroffenen sehr hilfreich und heilsam sein. Hatte man nicht die Möglichkeit, sich von der geliebten Person zu verabschieden, so kann man dies nun im Klartraum real nacherleben und nachholen.

Das Unterbewusstsein schafft hier ein Abbild der Person, so wie man diese gekannt hat. Dies kann ein heilsamer Schlussstrich sein, den man so im Wachleben vielleicht nicht ziehen konnte. Die Person ein letztes mal berühren, umarmen und die Stimme hören - dies ist nur im Klartraum möglich.

Auch kann man Antworten auf wichtige Fragen bekommen. Der Geist nimmt unterbewusst mehr auf, als uns eben bewusst ist. Hat man mal unbewusst Informationen aufgenommen, können sich diese nun auf die Antworten auswirken, die man der Traumfigur stellt. Oft weiß man innerlich die Antworten schon, man möchte diese einfach nur bestätigt haben.

Es muss kein übernatürlicher Kontakt bestehen, um so Antworten und einen Abschluss zu finden. Eine weitere wichtige Facette, eine von vielen tausenden, die zusammen die Möglichkeiten des Klarträumens zeigen.

Die Lehre der tibetischen Traum-Yogis

Datum31. Mai. 2012
Views: 4887 | Kommentare: 0


tibetischen_traum_yogis.png

Die sechs Lehren der Traum-Yogis

 

Folgende Lehren lernen die tibetischen Traum Yogis:

1. Die Prüfung der psychischen Wärme.
2. Die Lehre des trugvollen Körpers
3. Die Lehre vom Zustand des Traumes
4. Die Lehre vom reinen Licht
5. Die Lehre vom Zustand nach dem Tode.
6. Die Lehre der Bewußtseins-Übertragung

Auführliche Informationen zu den sechs Lehren der Traum-Yogis im KT-Forum

 

Yogis lernen klar zu Träumen und sollen auch hier erkennen, das die Bilder nicht real sind. Die ist die Vorbereitung auf den Bardo. Am Sterbebett soll jedem Yogi das Bardo Thödol vorgelesen werden. In diesem Buch sind Verse und Mantra enthalten, die dem Yogi den Weg zur Erkenntnis im Bardo weißen.

Wer mehr Erfahren will, kann sich den Bardo Thödol mit Anmerkungen kaufen. Ich werde ihn auch bei gelgenheit Lesen und berichten.

Hier kann ich Patricia Garfields Buch “Kreativ Träumen” empfehlen, Kapitel 7 befasst sich mit den Traum-Yogis.

Klartod - Klartraum nach dem Leben?

Datum11. Mai. 2012
Views: 5829 | Kommentare: 6


klartraum_nach_dem_leben.png

Was kommt nach unserem Ableben? Steigen wir von Fanfaren begleitet dem gleißenden Licht am Ende des Tunnels entgegen? Der Wolkentreppe Richtung Himmel empor? Oder gar der Feuertreppen gen Unterwelt?

Dies alles mögen nur religiöse Vorstellungen für das Leben nach dem Tod sein, ob sie zutreffen lässt sich schwer überprüfen. Tibetanische Traum-Yogis erwarten nach dem Tod eine reale Scheinwelt, eine Vorstellung ihrer Hölle. Überwinden sie diese Scheinwelt und erkennen diese als nicht real, vereinigen sie sich mit Buddha. Eine real erscheinende Welt nach dem Tod, was wäre wenn nach unserem Tod der ewige Klartraum auf uns wartet? Würden Sie in einer Welt leben wollen, die sie nur als Real empfinden aber wissen, dass nichts davon es wirklich ist? Naja, welche Alternativen hätte man nach dem Tod, vielleicht könnte man auch in den ewigen Trübtraum eintauchen: Die Welt wird als Realität angesehen und das Wissen darum, das sie es nicht ist. Wer sagt, dass sie sich nicht gerade in diesem Traum befinden.

Theorien und abstrus klingende Szenarien, doch mehr kann man nicht zu dem Leben nach dem Tod sagen. Spekulationen und Vermutungen. Der Klartraum im Anschluss nach dem Tod, der Klartod wenn man so will, ist vielleicht für den Einen eine freudige Alternative, für den Anderen mag daran aber vielleicht die Endgültigkeit fehlen…