KT-Forum lädt...

Silene Capensis - Oneirogen. Experiment.

Techniken erklärt / Tipps & Tricks
KEINE reinen FRAGEN-THREADS!

Silene Capensis - Oneirogen. Experiment.

Beitragvon Mey » 24.10.2015, 21:07

Hallo,

Ich bin wieder da und bringe 10 gramm Silene Capensis, african dream root, mit.

Silene Capensis ist ein wichtiger Teil des “Ubuwalu“, ein Trank der vom Stamm der Xhosa Anbeter verwendet wird um lebhafte und bunte Träume herbeizuführen. Die Xhosa sprechen der Traumwurzel nicht nur magische Kräfte zu, sondern sehen die Pflanze auch als ein Mittel der Weisheit an

Hierzu wird sie in einer kleinen Menge, 250 mg, zu einem Pulver zerkleinert und dann mit Wasser ( 125 ml ) gemischt.

Das Wasser kann man dann trinken oder die Mischung zu einem Schaum schlagen, den man dann isst , bis man eine Fülle verspürt.

Dies sollte man morgens machen. Es ist absolut nicht notwendig, die Dosis zu erhöhen, denn in der kleinen wurzel steckt genug Power! Ausserdem kann bei einer zu hohen Menge wohl Übelkeit erfolgen.
Desweiteren wird vorgeschlagen eine Fleischlose Diät zu halten. Habe aber keine Quelle gefunden, die das zu 100% bestätigt. Nach der Einnahme sollte man 1 - 2 Stunden nüchtern bleiben.
Man kann auch auf einem Wurzelstück beißen, bis es weich ist und dann schlucken.

Nach ungefähr drei Tagen soll die Wirkung sich bemerkbar machen.
Lebhafte , farbenfrohe Träume.
Träume die sehr real wirken.

In Afrika wird die Wurzel rituell eingenommen um in der Traumwelt Kontakte mit den Vorfahren aufzunehmen und wichtige Fragen zu stellen. Für mich ist das ein Hinweis auf Luzides Träumen.

Heute kam meineLieferung an und ich habe direkt mir einen Trank gemacht. Die Wurzel ist nicht bitter meiner Meinung nach .

Ich berichte nun täglich.

Nebenbei führe ich ein TTB und mache RCs.
Wbtb mache ich eigentlich auch nur bin ich momentan nicht so fit und muss mal sehen ob ich wach werde.

Bis bald

Nacht 1:

Ich hatte tierische Kopfschmerzen und Übelkeit, nicht von der Wurzel.
Jedenfalls ging ich ins Bett und schlummerte sanft ein.
Irgendwann wurde ich wach, dachte ich jedenfalls, weil das Licht an war.
Das habe ich wohl nur geträumt.
Ich hatte drei Träume.
Bin zwischen durch immer mal wach geworden.

Nichts außergewöhnliches zu verzeichnen ausser das Falsche Erwachen.

Nacht 2:

Ich schlafe allgemein immer schlecht von Sonntag auf Montag. 5 Stunden habe ich ungefähr geschlafen.
Ich habe geträumt und im Traum hat mein Traum Ich mir eine wichtige persönliche Mitteilung gemacht.
Etwas das ich seit Wochen heraus schiebe.

Ich bin aus einem Traum aufgewacht und konnte erst mal nur das Ende aufschreiben.
Später vielen mir mehr Details ein.

Nacht 3:

Wieder eine sehr sehr kurze Nacht.
Furchtbar. Etwas über vier Stunden Schlaf.
Ich habe leider auch viel Stress imoment.
Oder liegt es doch an der Wurzel?

Träume waren da.
Bin auch aus einem direkt aufgewacht .
Mey
 
Beiträge: 1220
Registriert: Nov 2013
 
Karma gegeben: 480
Karma erhalten: 461

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Silene Capensis - Oneirogen. Experiment.

Beitragvon xMANIACx » 27.10.2015, 20:18

Spannende Berichte, Meylana. :-)
Mich interessiert, was du berichten würdest, hättest du die Nächte länger geschlafen. Liegt das am Stresslevel bzw. kannst du nicht einschlafen oder kommst du immer erst so spät ins Bett?

Keep it lucid,
xMANIAx
xMANIACx
 
Beiträge: 1498
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 497
Karma erhalten: 371

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Silene Capensis - Oneirogen. Experiment.

Beitragvon Mey » 27.10.2015, 20:29

Hi Maniac,

Ich habe schon lange einschlaf Probleme.
Je nach privaten Stress mal mehr mal weniger.
Momentan mehr.

Ich liege dann stundenlang wach.

Und dann war ich eine Woche krank und hatte einen kompletten anderen schlafrythmus.

Ich hoffe es reguliert sich.

Obwohl ich sagen muss , das ich morgens nicht müde wach geworden bin und auch tagsüber eher in einem trüben Befindsein war.

Erst jetzt merk ich das ich irgendwie erschöpft bin.

Vielleicht Wirkungen von der Wurzel?

Ich bin sehr gespannt wie die nächsten Nächte werden.

Übrigens habe ich deinen Tipp befolgt.
"Das nächste Mal wenn ich laufe mache ich einen rc. "

Ich war dann im Traum tatsächlich am spazieren.
Nur leider keinen RC gemacht.
Oder mich nicht daran erinnert.
Was mir auch auffiel, ist das ich diesen Spaziergang tatsächlich zweimal abgelaufen bin.
Als ob ich etwas gesucht hätte.

Leider bin ich etwas nachlässig mit den Chain Rcs im Wachleben. Bin etwas vergesslich.
RCS so mache ich noch.
Nur das vornehmen :/....


Vielleicht hast du Tipps.

Klare Grüße
Mey
 
Beiträge: 1220
Registriert: Nov 2013
 
Karma gegeben: 480
Karma erhalten: 461

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Silene Capensis - Oneirogen. Experiment.

Beitragvon xMANIACx » 27.10.2015, 20:59

Hey Meylana,

das mit den Einschlafproblemen hörst sich ja wirklich blöd an. Trotzdem denke ich, dass man daran was ändern kann!

Meine Tipps tagsüber in Bezug auf ein besseres Einschlafen wären deshalb:

-Meditation als Hilfsmittel gegen den Stress (5-30 Minuten täglich bzw. auch gern vorm Einschlafen)
-Sport (Joggen, Walken, Bungee...) als körperlichen Ausgleich und als Ventil zum Stressabbau
-Spaziergänge in der Natur und bewusstes Wahrnehmen des Momentes bzw. Achtsamkeit
-Autosuggestion: "Heut abend schlaf ich ganz schnell ein!"
-einen abendlichen Entspannungstee (Fenchel, Kamille, Ingwer...)


Wenn`s dann ans Einschlafen geht, würde ich dir folgendes empfehlen:

-mache SSILD, das macht den Kopf unglaublich frei, wenn du dich wirklich auf die Zyklen einlässt und ist gleichzeitig KT-Induktionstechnik! :)
-Hypnagogien durch Assoziation herbeiführen*

Spoiler: show
*Dadurch habe ich super schnelles Einschlafen gelernt. Ich habe nämlich beobachtet, dass direkt vorm Einschlafen bei mir immer ein Haufen unzusammenhängender Bilder bzw. Szenarien vor meinem inneren Auge auftaucht. Also habe ich das simmuliert und bin damit sehr erfolgreich: Ich fange mit einem willkürlichen Bild an, z.B. einer Eule und versuche möglichst schnell zu assoziieren, also z.B. Eule - Baum - Haselnuss - Lampe..., also alles was spontan so kommt. Nach kurzer Zeit übernimmt der "Trübheitsmodus" wieder das Kommando und die Assoziationskette verselbstständigt sich, ohne dass ich selbst noch bewusst assozieren muss, und so komme ich schnell in den hypnagogen Zustand und schlafe dann schnell ein.


Mache dir klar, dass alles, was dich stresst, letzten Endes eine Kombination aus Gedanken und Gefühlen im Körper ist. Richte dein Augenmerk mal auf das Körpergefühl, dass einem stressigen Gedanken beiwohnt, und akzeptiere das einfach mal und du merkst eventuell schnell, dass der Gedanke selbst verblasst und das betreffende Körpergefühl durch deine Aufmerksamkeit letzten Endes auch verschwindet.

Sehr cool, dass der Gedanke mit dem "Beim nächsten Mal, wenn ich..." zu so einer Traumerfahrung geführt hat! (Y) Dass du den Weg zweimal abgeschritten bist, scheint mir ein gutes Zeichen zu sein.

Was die RCs betrifft, kenne ich das auch. Manchmal vergesse ich sie tagsüber auch ziemlich, je nach "Beschäftigkeitslevel". Was hilft, ist oft schon die morgendliche Absicht, tagsüber eine gewisse Anzahl an RCs zu machen bzw. sich dann RCs immer in Verbindung mit einem bestimmten Anlass vorzunehmen: "Das nächste Mal, wenn ich eine Tür öffne, mache ich meine RC-Kette!" und wenn du das dann gemacht hast: "Das nächste Mal, wenn ich etwas aufschreibe..." und so weiter. Auch gut ist eine Armbanduhr, die zur vollen Stunde piept oder ein dezenter Handy-Wecker, der dich in bestimmten Intervallen an deine chained RCs erinnert.

Ich hoffe, da ist einiges dabei, was hilfreich für dich ist.

xMx
xMANIACx
 
Beiträge: 1498
Registriert: Okt 2014
 
Karma gegeben: 497
Karma erhalten: 371

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Silene Capensis - Oneirogen. Experiment.

Beitragvon Seien » 28.10.2015, 15:37

@ xManiacx

Deine Tipps klingen sehr hilfreich und sind bestimmt wirksam....
Wenn es funktioniert ist es Anfangs sehr motivierend Klarzuträumen, doch wenn der Aufwand dieser Techniken mit der Zeit an den inneren Kräften zerrt ist Vorsicht geboten und man sollte sich etwas zurücklehnen, sollte es dazu kommen.
Da die Show nur wenig Freiheiten zulässt, als man zu sehen bekommt.
Seien
 
Beiträge: 93
Registriert: Jan 2014
 
Karma gegeben: 41
Karma erhalten: 18

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Silene Capensis - Oneirogen. Experiment.

Beitragvon Mey » 28.10.2015, 20:42

Hallo,

Nacht vier:
Ich weiß das ich geträumt habe, aber nicht mehr was.
Mhm. Klar habe ich gelesen, dass es ein wenig dauert, bis eine Wirkung da ist...aber wer weiß vielleicht hatte ich die tollsten Träume und habe sie leider vergessen.

Dabei habe ich schon wirklich sehr lange eine gute und konstante TE.

Aber das kommt vor.
Heute mal schlafen wo anders. Ist auch immer spannend wie sich das auswirkt auf die Traumwelt.

@Seien ja du hast recht.
Wenn man Kräfte nutzt um die RCS auszuführen sollte man sich zurück lehnen und es lockerer angehen (Y)
Sehe ich auch so.

@M.
Mein Alltag ist voll und eben dieses vornehmen vergesse ich leicht.
Rcs und ich. Das ist eh so eine sache.
Geträumt habe ich das letzte mal vor Wochen von einem rc.
Mhm. Ich mache momentan einfach mal RCs wenn ich daran denke und nehme mir welche vor.
Hypnagogien habe ich sehr schnell *.*
Deine anderen Tipps werde ich Berücksichtigen.
Oh und auch heute wieder vornehmen das ich einen RC mache wenn ich laufe :)

Eine zeitlang habe ich auf mein Handgelenk ein A für Aufmerksamkeit/Achtsamkeit geschrieben, das wollt ich wieder einführen.

Bin gespannt auf die nacht!
P.S: ein wenig glaube ich das die Wurzel wach macht.
Ich nehme sie weiter ein und beobachte mal.
Kann auch sein das ich allgemein wacher bin.
Das wache ist eine gute Idee fürs Wilden.
Da ich aber so komisch schlafe, fällt momentan WBTB flach.

Klare Grüße
Mey
 
Beiträge: 1220
Registriert: Nov 2013
 
Karma gegeben: 480
Karma erhalten: 461

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Silene Capensis - Oneirogen. Experiment.

Beitragvon Mey » 30.10.2015, 10:24

Nacht 5

Meine TE ist schlecht, obwohl ich meinen erholsamen Schlaf wieder habe.
Die Wurzel habe ich diesmal gekaut.
Pfui! :D

Bitter.

Nach dem wbtb habe ich eine wage Traumerinnerung.

Mh. Auch wenn ich ab und an gezweifelt habe an MSM muss ich sagen das ich dort besser geträumt habe.

Mal abwarten.
Mey
 
Beiträge: 1220
Registriert: Nov 2013
 
Karma gegeben: 480
Karma erhalten: 461

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Silene Capensis - Oneirogen. Experiment.

Beitragvon Mey » 01.11.2015, 17:14

Update

Nachdem meine TE immer noch nicht rosig ist und ich mich in den allerwertesten beißen muss damit das TTB geführt wird, habe ich die Wurzel ausgelassen.

Ich weiß zwar grob das ich geträumt habe und auch was, aber das so wenig passiert ist schon entmutigend.

Motivation lässt auch nach.

Ab morgen nehme ich die Wurzel weiter.

Mal sehen.
Mey
 
Beiträge: 1220
Registriert: Nov 2013
 
Karma gegeben: 480
Karma erhalten: 461

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Silene Capensis - Oneirogen. Experiment.

Beitragvon Mey » 12.11.2015, 18:45

Update


Nachdem Privat und gesundheitlich viel los war habe ich das Projekt erstmal stillgelegt.

Einfach auch, weil die TE bei null war :?
Eventuell hätte ich das nicht machen sollen, da es wohl mehr zeit aös angenommen dauert bis es wirkt.
Eventuell habe ich auch noch dazu Viel zu wenig eingenommen.

Jetzt nehme ich seit 4 Tagen wieder die Wurzel und hatte eine Nacht mega gute TE.

Jetzt muss ich njr noch konsequent mein TTB führen.

Ich berichte weiter.
Mey
 
Beiträge: 1220
Registriert: Nov 2013
 
Karma gegeben: 480
Karma erhalten: 461

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu Techniken, Tipps, Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron