KT-Forum lädt...

KTs trotz starker Nachtangst?

Fragen zu Klartaum-Techniken, Anfänger-Fragen etc.
Keine allgemeinen Diskussionen.
Forumsregeln
Benutze vor dem Posten einer Frage bitte die Suchfunktion und lese dir die Anfänger-Anleitung durch!
Fülle bitte die beim Erstellen eines Beitrags automatisch erscheinenden Fragen aus.
WILD-Fragen kommen in den WILD-Sammelthread.

Durch diese Informationen über deinen Wissensstand können wir dir deine Frage gezielter und schneller beantworten.
Vielen Dank!

KTs trotz starker Nachtangst?

Beitragvon Roxel » 21.08.2013, 19:26

Ich führe Traumtagebuch: bisher noch nicht
Ich nutze Reality Checks: bisher noch nicht
Ich hatte bereits einen / mehrere Klarträume: bisher noch nicht
Ich nutze folgende Techniken: -
Meine Frage bezieht sich auf die Technik/en / Themen: Allgemein KT, Nachtangst
Ich habe die Suchfunktion mit folgenden Suchbegriffen benutzt: Angst, Schlafparalyse
________________________

Hallo liebe Community,

Ich habe bisher noch keine Erfahrungen mit KT gemacht, möchte diese aber in naher Zukunft machen. Allerdings habe Ich noch einige Bedenken.

Ich leide unter starker Nacht- und Dunkelangst, habe Schwierigkeit mit dem Durchschlafen und kann nach einem Erwachen mitten in der Nacht aus Angst nur schwer wieder einschlafen. Wenn Ich versuchen würde, in einen KT zu gelangen und dabei die Schlafparalyse erleben würde, würde mich das ziemlich aus der Bahn werfen (die kenne Ich wegen Panikattacken und Angstzuständen zu gut). Auch beim aufwachen nach einem KT würde Ich ja mitten in der Nacht im Bett liegen und könnte danach nicht mehr einschlafen.
Nach intensiver Recherche habe Ich auch gelesen, dass man KTs durchaus Mittags durchführen kann, jedoch bin Ich Mittagsschlafen nicht gewohnt.

Bin Ich somit absolut untauglich, jemals einen KT zu erleben? Sollte Ich das besser lassen oder würde es mir sogar helfen?
Roxel
 
Beiträge: 32
Registriert: Aug 2013
 
Karma gegeben: 1
Karma erhalten: 15

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: KTs trotz starker Nachtangst?

Beitragvon DocBenway » 21.08.2013, 19:38

Ich würde dir gerne bei deinem Problem helfen, aber würde gerne wissen, warum du "nach einem Erwachen mitten in der Nacht aus Angst nur schwer wieder einschlafen" kannst ? Du kannst aber nicht wissen, dass du nachdem du deinen ersten KT hattest nicht mehr einschlafen wirst .. vielleich tritt das Gegenteil ein. An deiner Stelle würde ich auf jeden Fall auf WILD verzichten und eher zu DILD greifen ... und erzähle mal bitte "wovor" du Angst hast ... nur unter dem Wort Angst kann ich mir nichts vorstellen ...
DocBenway
 
Beiträge: 2488
Registriert: Dez 2012
 
Karma gegeben: 1133
Karma erhalten: 766

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: KTs trotz starker Nachtangst?

Beitragvon DreamState » 21.08.2013, 20:01

Probiere es einfach Mittags. Es könnte sogar sein, dass du nach einem KT am Mittag weniger Angst vor der Nacht hast. Jetzt hättest du ja einen Grund mehr dich auf etwas Schönes in der Nacht zu freuen :)

Absolut untauglich ist niemand :) Jeder kann es lernen :) Mache RealityChecks am Tag und übe dein Kritisches Bewusstsein, so wirst du aus einem Traum herraus ohne Schlafparalyse klar (Y) :)

Grüße und viel Erfolg :)

DreamState
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4699
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1082
Karma erhalten: 1171

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: KTs trotz starker Nachtangst?

Beitragvon maRC » 21.08.2013, 20:16

Bin Ich somit absolut untauglich, jemals einen KT zu erleben? Sollte Ich das besser lassen oder würde es mir sogar helfen?

Absolut untauglich bist du nicht, nur ist es nicht unbedingt praktisch mit deiner Nachtangst. Aber wenn du DEILD und WILD weglässt, solltest du der Schlafparalyse nicht begegnen. Außerdem solltest du CAT, WBTB, und Rhytm Napping weglassen. Die Unterbrechungen in der Nacht, und der daraus resultierende unruhige Schlafrhytmus "zerstören" den zweck der Techniken. Klingt jetzt alles so negativ, aber vieles bleibt dir auch noch :) Du könntest zum Beispiel noch DILD, AS, RCs und ein kritisches Bewusstsein, Selbsthypnose etc machen. Dir stehen auf jeden Fall noch viele Möglichkeiten offen und deine "Nachtangst" ist nur etwas einengend :D Du solltest es trotzdem schaffen klarzuträumen (Y)

Du kannst das Ganze auf den Mittag verlegen, ist an sich kein Problem. Nur weiß ich nicht wie das genau mit deiner Angst abläuft. Klingt für mich so ein wenig, als hättest du Angst vor Dunkelheit. Wenn du zu viel Nachmittags schläfst, wirst du logischerweise Abends / Nachts nicht mehr schlafen können und wärst der Dunkelheit umso länger ausgesetzt. Der Mensch kann ja nur eine bestimmte Menge an Schlaf (ohne Medikamente) zu sich nehmen. Wenn du deinen Schlaf vorverlagerst, wird er dir zu anderer Zeit fehlen. Man sagt zum Beispiel ein Nachmittagsnickerchen sollte nicht länger als eine Zeitstunde andauern, da sonst der natürliche Schlafrhytmus gestört wird. In einer Stunde klarzuträumen ist recht schwierig. Schließlich gibt es neben den Traumphasen auch noch traumlose Phasen und die traumphasen stehen am Ende eines Traumzyklus. Deshalb sollte der Schlaf dann schon länger sein, nur wird er dann Nachts geringer ... kommt eben darauf an ob das bei dir ein problem darstellt. Insgesamt, wie Doc bereits bemerkte, wäre es praktisch mehr über deine Angst zu erfahren um effektiv helfen zu können. Ein hoffnungsloser Fall bist du zumindest nicht ;)

Es könnte sogar sein, dass du nach einem KT am Mittag weniger Angst vor der Nacht hast.

Sehe ich genauso wie DreamState. Klarträume könnten dir sicher als "Therapie" gegen deine Angst behilflich sein.
maRC
 
Beiträge: 2471
Registriert: Okt 2011
 
Karma gegeben: 888
Karma erhalten: 50

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: KTs trotz starker Nachtangst?

Beitragvon twiNtex » 21.08.2013, 23:27

"Nicht absolut untauglich", na das macht ja Mut -.- !
Liebe Roxel:
Das Klarträumen ist für Dich das beste, was Du überhaupt tun kannst!
Gerade im Klartraum sind die Vorraussetzungen perfekt dafür geeignet, Ängste wie Phobien zu überwinden!
Das Problem mit Deiner Dunkelangst wird höchstens zum Problem, wenn Du Dir sorgen darum machst aufzuwachen - dann wird es natürlich auch passieren...
Da ich Dich leider überhaupt nicht kenne, kann ich Dein Deine Persönlichkeit und Dein Selbstbewusstsein leider nicht einschätzen. Bist Du eher ein Denker?, Dann empfehle ich Dir die Autosuggestion (Was ich dabei für wichtig halte: twiNtex' Klartraumvademekum). Rede Dir immer wieder ein, dass Du die gaaanze Nacht (darfst ruhig übertreiben ;) ) über klar bleibst und wie absurd es doch ist überhaupt auf den Gedanken zu kommen, aufwachen zu können...
Auf diese Weise könntest Du Dich Deiner Angst im Traum stellen, wo Hemmschwellen wesentlich niedriger sind...
Bist Du eher ein Aktionist, gibt es nur die eine Lösung:
Der Angst im Wakelive stellen.
Mein Vater ist Psychologe, weswegen ich mich ein klein wenig damit auskenne. Was macht man zum Beispiel mit Leuten deren Flugangst überwunden werden soll?, man simuliert einen realitätstreuen Zustand, welchen es zu überdauern gilt.
Genau das empfehle ich Dir auch:
Setz Dich ins Stockfinstere, so panisch Du auch sein magst - bis Du irgendwann merkst; hey, mir wird langweilig! Das must Du natürlich nicht ganz alleine überstehen:
Bitte eine(n) gute(n) FrundIn, welche(r) Dich bei Deinem Vorhaben begleitet. Das wichtigste hierbei ist jedoch:
Nieeeeeeeeeemaaaaals abbrechen!!! Das würde alles nur noch schlimmer machen!
Kennst Du das auf einmal im Dunkeln zu stehen, Dich panisch nach einem Lichtschalter umgreifend?
Und wie erleichtert Du dann jedes Mal bist, wenn es endlich wieder hell ist? Das ist der beste Weg Deine Phobie schlimmer und schlimmer zu machen.
Es ist dunkel, schwarz, Nacht - und das verbindest du mit Angst und mit Panik! Und dann ist's hell und alles ist wieder gut.
Sollten Deine Ängste jedoch so schlimm sein, dass Du Dich noch nicht einmal traust Dich in eine solche Situation zu begeben, empfehle ich Dir allerdings mit einem Arzt/ Psychologen über Deine Probleme zu sprechen!
twiNtex
 
Beiträge: 256
Registriert: Nov 2012
 
Karma gegeben: 74
Karma erhalten: 69

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: KTs trotz starker Nachtangst?

Beitragvon Roxel » 08.09.2013, 16:16

Ich bedanke mich erstmal für eure hilfreichen Antworten! :-)

DreamState hat geschrieben:Probiere es einfach Mittags. Es könnte sogar sein, dass du nach einem KT am Mittag weniger Angst vor der Nacht hast. Jetzt hättest du ja einen Grund mehr dich auf etwas Schönes in der Nacht zu freuen :)


Das wäre eine gute Lösung, jedoch ist es für mich schlecht, Mittags zu schlafen, da Ich dadurch Nachts noch weniger schlafen kann, da Ich mich dann praktisch schon ausgeruht habe. Dennoch möchte Ich das trotzdem einmal probieren :)

DocBenway hat geschrieben:An deiner Stelle würde ich auf jeden Fall auf WILD verzichten und eher zu DILD greifen ... und erzähle mal bitte "wovor" du Angst hast ... nur unter dem Wort Angst kann ich mir nichts vorstellen ...

Als Ich von WILD gelesen hatte, hatte Ich dort auch die größten Bedenken.. gerade wegen der Schlafparalyse, die man provoziert. Ich denke Ich werde es mit kritischem Bewusstsein und Autosuggestion versuchen - in meinen autogenen Trainings habe Ich mit so etwas schon ein wenig Erfahrung.

Die Angst an sich ist immer etwas problematisch für mich zu schildern. Es ist ja Nacht- UND Dunkelangst. Ich habe Angst vor der Nacht, der Uhrzeit, besonders dann, wenn die Nacht am tiefsten ist (ca. 2 Uhr) und eben weil es dunkel ist. Zwar ist mein Zimmer immer gut beleuchtet (weswegen Ich bedenken hatte wegen traumerrinernungslöschend etc.), aber jeder schläft und es ist ruhig. Mein Freund schläft zwar jede Nacht neben mir, aber dieses Schutzgefühl fehlt dann irgendwie. Meine Ängste sind eigentlich sehr infantil: Übernatürlichkeit, etwas könnte passieren, runterfallen, etwas ist in meinem Zimmer... Die Nacht ist für mich eben eine Bedrohung, der Ich mir ausgeliefert und allein fühle. Wenn es hell wird, ist es meistens wieder gut und Ich schlafe. (Oftmals komme Ich jedoch noch keine Stunde zum Schlafen.)

twiNtex hat geschrieben:Es ist dunkel, schwarz, Nacht - und das verbindest du mit Angst und mit Panik! Und dann ist's hell und alles ist wieder gut.
Sollten Deine Ängste jedoch so schlimm sein, dass Du Dich noch nicht einmal traust Dich in eine solche Situation zu begeben, empfehle ich Dir allerdings mit einem Arzt/ Psychologen über Deine Probleme zu sprechen!


Das schildert es schon sehr gut. Ich spreche mit meinem Therapeuten derzeit oft über diese Ängste :-)
Roxel
 
Beiträge: 32
Registriert: Aug 2013
 
Karma gegeben: 1
Karma erhalten: 15

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: KTs trotz starker Nachtangst?

Beitragvon DreamState » 08.09.2013, 16:22

Ich bin mir sicher Klarträume helfen dir, deine Ängste zu lindern und wünsche dir viel Erfolg beim Klarträumen und beim bekämpfen deiner Ängste :)
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4699
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1082
Karma erhalten: 1171

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: KTs trotz starker Nachtangst?

Beitragvon Kate24 » 12.08.2018, 05:39

Guten Morgen,

ich habe auch in bestimmten momenten nachts sehr viel Angst. Da kriege ich meine inneren Unruhe einfach nicht weg.

LG Kate24
Kate24
 
Beiträge: 15
Registriert: Aug 2018
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu Anfängerbereich / Klartraum-Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron