KT-Forum lädt...

Klartraum oder falsches Erwachen?

Fragen zu Klartaum-Techniken, Anfänger-Fragen etc.
Keine allgemeinen Diskussionen.
Forumsregeln
Benutze vor dem Posten einer Frage bitte die Suchfunktion und lese dir die Anfänger-Anleitung durch!
Fülle bitte die beim Erstellen eines Beitrags automatisch erscheinenden Fragen aus.
WILD-Fragen kommen in den WILD-Sammelthread.

Durch diese Informationen über deinen Wissensstand können wir dir deine Frage gezielter und schneller beantworten.
Vielen Dank!

Klartraum oder falsches Erwachen?

Beitragvon Shajalyn87 » 02.05.2018, 19:27

Ich führe Traumtagebuch: Ja
Ich nutze Reality Checks: Hauptsächlich Finger durch die Hand und Nasen RC
Ich hatte bereits einen / mehrere Klarträume: Bin ich mir nicht sicher
Ich nutze folgende Techniken: WBTB, WILD, MILD, DILD
Meine Frage bezieht sich auf die Technik/en / Themen: Klartraum?
Ich habe die Suchfunktion mit folgenden Suchbegriffen benutzt: Erster Klartraum?, Falsches Erwachen

Hallo zusammen,

es gibt natürlich einige Themen und Beiträge bezüglich meiner Frage welche ich bereits gelesen habe. Allerdings empfinde ich meine Erfahrungen als doch sehr personenbezogen weswegen ich diese gerne schildern möchte.

Ich beschäftige mich schon etwas länger mit dem Thema Klarträumen. Intensiv allerdings erst seit ca. 2 Wochen. Dementsprechend führe ich ein Tagebuch, gewöhne mich schon an die RC's und führe sie bei einigen Situationen, welche für mich derweil gewohnt sind und von welchen ich, aus meiner Erfahrung heraus des öfteren träume, aus. Dazu muss ich sagen, dass ich derzeit noch keine wirklichen Traumzeichen ausmachen konnte da ich von ziemlich vielen verschiedenen Dingen träume. Inhaltlich (Mag nun komisch klingen). träume ich oft von Handlungen aus Videospielen oder Filmen, woraufhin ich derzeit meine RC's richte sobald ich im Wachleben damit konfrontiert werde.

Folgende Situation: Ich bin regulär schlafen gegangen, habe mir den Wecker auf ca. 6 Stunden timer gestellt. Beim einschlafen habe ich mir immer in Gedanken gesagt, dass ich mich an meinen Traum erinnern würde und mir klar sein wird, dass ich träume. Ich bin dann relativ schnell eingeschlafen. Irgendwann hat dann der Wecker geklingelt. Ich bin sofort aufgestanden, habe einen RC ausgeführt, (Hand und zur Sicherheit noch Nase hinterher), und habe mir dann ein Buch über Luzides Träumen geschnappt. Nach ca. 30 Minuten bin ich dann wieder ins Bettchen und habe mir erneut in Gedanken vor Augen gehalten, dass ich mich an meinen Traum erinnern werde und mir bewusst sein wird, dass ich gleich träume usw..

Irgendwann habe ich mich dann in einem Traum wieder gefunden. Ich saß in einem mir unbekannten Raum an einem runden Tisch, gegenüber einer Person die ich nicht kannte, aber offensichtlich mein Freund war. Die Person erzählte mir permanent Dinge, die absolut keinen Sinne ergaben, wobei ich sie teils auch einfach nicht gehört habe. Ich habe es zwar wahrgenommen, dass die Person mit mir spricht, nur kam inhaltlich absolut null an. Meine Sicht war auch ziemlich schwammig, es war dunkel und leicht neblig. Dann hat mich plötzlich der Gedanke, dass ich träumen könnte, so dermaßen abgelenkt, dass ich meine Umgebung nicht mehr wahrgenommen habe. Mit großer Anstrengung habe ich dann meinen Finger gen Handfläche geführt und diesen durch sie hindurch gleiten lassen. Zuerst war ich absolut überrascht, dass es ging, während mein Gegenüber mich absolut geshockt angeschaut hat. Ich habe den ausgeführten RC gedanklich hinterfragt und anschließend nochmals mit noch größerem Kraftaufwand erneut ausgeführt. Erneut war dieser positiv. Plötzlich wurde es hell im Raum, der neblige Schleier verschwand und ich spürte, wie mein ganzer Körper kribbelte. Vor allem im Bereich der Brust war das Gefühl sehr stark. Es war wie das Gefühl als wenn man aufgeregt ist.. (Die klassischen Schmetterlinge.)

Von dem Punkt an ging der Traum ganz normal weiter. Die Person mir gegenüber erzählte weiter, wobei ich dies immer noch nicht hörte da ich mich auf dem Absatz umdrehte und, vom Eindruck her, nach eigenem Willen den Raum verließ. An diesem Punkt fand ich mich in meinem alten Kinderzimmer wieder. Dort stand ich nun, schaute an mir hinunter und fühlte mich richtig euphorisch. Mein Blick war immer noch klar und mir schossen unzählige Möglichkeiten und Ideen in den Kopf was ich denn nun anstellen könnte.

Dann wurde ich wach, glaube ich zummindest, und merkte, dass ich sehr schnell atmete. Ich lag in meinem Bett, es war gewohnt dunkel da ich vorab immer mein Zimmer abdunkle um möglichst nicht gestört zu werden. An diesem Punkt habe ich aber nicht hinterfragt ob ich noch schlafe da ich ziemlich überwältigt von dem erlebten war.

Alles wirkte so klar und real, es war wirklich atemberaubend, auch wenn nur von kurzer Dauer.


Mein Problem ist derzeit nur, dass ich nicht weiß, wie ich die Situation bewerten soll. Ich denke schon, dass es ein Erfolg war. Ich habe den Traum nicht versucht zu stabilisieren da ich in meiner Euphorie nicht dran gedacht habe. Die Frage ist nur, war es ein KT, bin ich eventuell falsch erwacht und habe mich von meinem Unterbewusstsein ärgern lassen? Warum bin ich so schnell wach geworden?

Das alles ist in der Nacht vom 30.04.2018 auf den 01.05.2018 passiert.

Vielen Dank schon einmal im voraus für Eure Mühen.

LG

Shajalyn
Shajalyn87
 
Beiträge: 4
Registriert: Mai 2018
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum oder falsches Erwachen?

Beitragvon Simue » 02.05.2018, 20:26

fix ein kt. und anfangs kann es oft nur ein kurzes vergnügen sein. der körper reagiert mit adrenalin u kickt dich durch aufregung aus dem traum. da muss man sich erst dran gewöhnen.
Simue
 
Beiträge: 806
Registriert: Mär 2016
 
Karma gegeben: 138
Karma erhalten: 120

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum oder falsches Erwachen?

Beitragvon Shajalyn87 » 03.05.2018, 19:05

Hallo,

danke soweit schon einmal für die Antwort. Die Erfahrung war echt überwältigend und ich muss jede freie Minute daran denken.

Vergangene Nacht hatte ich ein erneutes Erlebnis in dieser Form. Ich bin relativ zügig eingeschlafen und habe dann davon geträumt, dass ich bei gutem Licht in meinem Bett liege. Aus einem Reflex heraus hat mich der Gedanke gepackt, dass ich träume was dazu geführt hat, dass ich den Finger RC ausgeführt habe, welcher positiv war. Da ich, bevor ich schlafen gegangen bin, über Techniken, den Traum zu stabilisieren gelesen habe, habe ich sofort um Klarheit gefordert. ("KLarheit sofort!") habe ich dabei in den Raum gerufen. In diesem Fall war der Raum mein Schlafzimmer aus dem Wachleben. Als der Traum dann sehr klar auf mich wirkte, habe ich mir einen Trank herbei gewünscht mit dem ich mich verwandeln kann. Da ich weiß, dass das nicht einfach so geht, habe ich mir vorgestellt, diesen unter meinem Kissen zu finden. Nach kurzem Blick unter mein Kissen lag er auch dort. Ich habe ihn probiert und er hat sogar wirklich nach etwas geschmeckt. Ich konnte wirklich einen klaren Geschmack ausmachen. Recht bitter, aber nicht unappetitlich. Ein wenig wie Hustensaft. Die gewünschten Verwandlungen setzten, meines Erachtens nach, relativ träge ein. Dabei began ich wild über mein Bett im Kreis zu krabbeln. Von dem Punkt an, hatte ich das Gefühl, dass ich meine Handlungen nicht mehr steuern konnte. Anschließend bin ich aufgewacht. In diesem Fall war ich erneut recht begeistert über den positiven RC, habe aber versucht irgendwie ruhig zu bleiben.

Danach habe ich per WILD versucht nochmal in einen Traum einzusteigen, habe auch irgendwann gemerkt, wie meine Gliedmaßen immer schwerer wurden, ein Rauschen sich in meinen Ohren breit machte und ich langsam ein Prickeln im ganzen Körper spürte, doch irgendwann entglitten mir meine Gedanken und ich merkte dann, wie ich langsam einschlief. Dies riss mich sofort wieder aus dieser "Trance" hinaus und ich war wieder wach. Das ganze setzte sich dann mehrfach fort bis ich dann einfach einschlief und einen ganz normalen Trübtraum erlebte den ich nicht wirklich wahrnahm.

Ich versuche aktuell mein Erlebtes mit Euch zu teilen um auch eure gemachten Erfahrungen zu hören und an meinen eigenen und eventuell auch an Euren zu wachsen. :)

LG

Shajalyn
Shajalyn87
 
Beiträge: 4
Registriert: Mai 2018
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum oder falsches Erwachen?

Beitragvon Shajalyn87 » 06.05.2018, 13:04

Hallo zusammen,

ich möchte erneut aus meinen aktuellen KT Versuchen berichten.

Derzeit hänge ich irgendwie in einem kleinen "Loch". Meine Traumerinnerung ist quasi nicht vorhanden und ich habe seit knapp 3 Tagen das Gefühl, dass ich eigentlich gar nicht träume, wovon ich natürlich weiß, dass es Quatsch ist. Aber Erinnerungen habe ich quasi null. Ich habe an meinen Schlafzyklen nichts geändert und auch nicht an meinem Lebensstil, meiner Ernährung, weiterhin trinke ich keinen Alkohol usw...

Derzeit probiere ich mich, insofern es meine Arbeitszeiten zulassen, intensiv an WBTB und anschließendem WILD mit Suggestionen: Folgendes Szenario dazu.

Ich stelle mir meinen Wecker (Ein leiser und angenehmer Ton), der mich nach ca. 5 Stunden Schlaf weckt. Dann stehe ich sofort auf, mache einen RC und führe eine ganz normale "Gang zum Bad" Routine mit so wenig Licht wie möglich durch und lese anschließend noch etwas in meinem KT Buch. Dabei stelle ich mir schon grob mein Traumszenario vor in welchem ich mich wiederfinden werde sobald ich beginne zu träumen. Nach ca. 30 Minuten dann lege ich mich wieder ins Bettchen, suche mir eine super bequeme Position bei welcher ich entspannt liegen kann. Da formt sich aber schon das erste Problem: Ich bekomme meinen Kopf einfach nicht bequem gelagert. Es fühlt sich dann immer so an als wenn mein Nacken und Unterkiefer angespannt wären obwohl sie es nicht sind. Das formt sich dann immer ungewollt zu einem Nebengedanken der leicht nervt. Weiter geht es dann im Text: Ich stelle mir mein Szenario vor und konzentriere mich dabei meißt auf meine Arme da sich an diesen meißt Erfahrungsgemäß die ersten Zeichen von WILD zeigen.

Irgendwann ist es dann so, dass ich bemerke, wie ich kurz vorm weg dösen bin. Das reißt mich leider wieder aus meiner Trance hinaus. Im selben Moment macht sich ein ganz starkes kribbeln im Körper breit was extrem auf meine Arme geht. Diese schmerzen dann teils sogar im Bereich der großen Gelenke. Bei leichten versuchen mich zu bewegen merke ich wie es recht behäbig und schwerfällig geht. Es fühlt sich allerdings so an, als wäre mein ganzer Körper in Watte gepackt oder eigentlich dicker als er ist. Ein ganz komisches Gefühl. Hinzu kommt in diesem Moment noch, dass ich dann von dieser leicht "dusselig" wirkenden Trance plötzlich hellwach bin, alles klar hören kann und merke, wie meine Augen auf gehen wollen. Irgendwann drifte ich dann wieder ab, werde aber dann sofort wieder hellwach sobald ich merke, dass ich meine Gedanken (mein Mantra) verlieren. Dieses Ereignis tritt eigentlich immer wieder sehr oft auf. Mit jedem Mal wird es immer schwerer für mich in diesen tranceartigen Zustand einzutauchen.

Ein zweimal habe ich es dabei schon geschafft soweit zu kommen, dass in der schwärze der geschlossenen Augenlider graue und weiße Wellenartige Bewegungen auftauchten. Allerdings habe ich noch nie gezielt laute Geräusche wahrgenommen da ich meißt klar hören konnte. Lediglich ein leises fiepen oder summen war im Hintergrund zu hören wenn ich langsam weg driftete. Teils wurde meine eigene Atmung lauter sodass ich diese verstärkt wahrnehmen konnte.

Weiter als zu diesem Punkt bin ich noch nicht gekommen.

Mein Problem aktuell ist, dass ich das alles irgendwie nicht gescheidt werden kann. Ich kenne die Technik, habe mir die Anleitungen angeschaut und was passiert. Aber ich kann mir zum bis dato erlebten einfach kein Bild machen ob es nun ein Erfolg war, ob irgendwas grundlegend falsch läuft, ob etwas anders laufen muss, oder ob ich auf dem richtigen Weg bin, nur noch etwas Zeit brauche.

Ich halte meine Motivation sehr hoch da ich mich aufgrund meiner ersten kurzen KT Erfahrung auf jeden weiteren freue. Aber es ist schon schade wenn dann plötzlich überhaupt nichts mehr geht. Selbst DILD will derzeit nicht. :(

LG

Shajalyn
Shajalyn87
 
Beiträge: 4
Registriert: Mai 2018
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum oder falsches Erwachen?

Beitragvon lolli42 » 06.05.2018, 13:50

das kribbeln und schwerfällige bewegen kann die schlaparalyse sein und das ist sehr gut
dass du dich währenddessen auch noch hellwach fühlst, ist auch gut, da das eventuell nur dein verstand ist
wenn du dich also körperlich nicht mehr bewegen kannst und geistig voll da bist, machst du alles richtig
und die hypnagogen bilder bekommst du auch schon
du solltest anfangen, diese sachen als positiv zu bewerten und dich darauf einlassen, was da passiert

und was das bequeme liegen betrifft...is schwer, dir dabei zu helfen
mach dir weniger druck
versuch einfach gemütlich schlafen zu gehen, ohne so gedanken "ich muss die perfekte liegeposition haben, ich darf mich dann nicht mehr bewegen"
das ist quatsch
lolli42
 
Beiträge: 158
Registriert: Nov 2017
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 25

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum oder falsches Erwachen?

Beitragvon Simue » 06.05.2018, 13:58

diese grauen und weißen wellenbewegungen sind schon der echte traumaufbau vor den augen. aus denen haben sich schon menschen bei mir geformt u traumumgebung nur um dann sofort wieder rausgehauen zu werden. bis zu diesen stadien bin ich schon oft 30-60 min gelegen. andererseits kann ein wild sekunden dauern. in rem-phase von einem moment auf den anderen drinnen sein. das kommt je nach situation. von demher habe ich gelwrnt gar nicht mehr WILD abzielen zu wollen sondern es soll sich einfach ergeben (deshalb ist zb SSILD gute technik weil sie nicht zwanghaft auf WILD abzielt).

das mit null TE nach dem 1. KT oder augenscheinlicher stagnation ist eigentlich wenn man den durchschnitt hernimmt ganz normal. passiert eben in den meisten fällen. auch bei kylonas war es so. falls du den von youtube her kennst. und der ist ein echtes KT naturtalent.

also einfach gedulden.
Simue
 
Beiträge: 806
Registriert: Mär 2016
 
Karma gegeben: 138
Karma erhalten: 120

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Klartraum oder falsches Erwachen?

Beitragvon Shajalyn87 » 06.05.2018, 14:06

Hallöchen,

vielen Dank schon einmal für Eure Antworten. Das sorgt bei mir für den nötigen Motivationsschub. :)

SSILD scheine ich, wenn ich mir die Anleitung so durchlese, ganz unbewusst zu betreiben. :) Ich mach auf jeden Fall weiter wie bisher. Positiv eingestellt und ohne Druck.

LG

Shajalyn
Shajalyn87
 
Beiträge: 4
Registriert: Mai 2018
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu Anfängerbereich / Klartraum-Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron