KT-Forum lädt...

Euer "dämlichster" Traum

Trübtraum Fragen / Diskussionen & Erlebnisse / Schlafforschung
Reine Traumberichte ohne Fragen in "Dein Traumtagebuch"!

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon MissKaddi » 20.02.2016, 17:00

Wir sollten uns in Sport in Zweiergruppen zusammentun. Der eine musste den anderen auf ein riesiges Holzbrett tragen, mit einem Nudelholz ausrollen (was auch geklappt hat und etwas komisch aussah) und dann auf ein XXL-Backblech legen. oO
MissKaddi
 
Beiträge: 12
Registriert: Jan 2016
 
Karma gegeben: 1
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon BlinkyBill » 24.02.2016, 20:13

Ich schätze mal der Traum ist noch dämlicher als das halbe gebratene Hähnchen. Vor allem das rote ist zum totlachen


Die Nacht vom 23.2.16 auf den 24.2.16


Traum 1:

Ich lebe in einer kleinen Stadt/Dorf. Überall waren Wiesen, kleine Bäche und eine Mühle. Es war Frühling/Sommer und überall haben Blumen geblüht. Ich und ein (Traum-) Freund von mir wollen die Stadt verlassen, dies gilt jedoch als unmöglich. Trotzdem wollen wir es versuchen und gehen über die Wiese. Zwischendruch müssen wir auch eine kleine Brücke überqueren und durch einen kleinen Bach mit vielen Steinen gehen (da ziehe ich mir kurz die Schuhe aus, damit diese nicht nass werden.)
Auf unserem Weg halten wir mehrere Geschäft ab. So verkaufen wir ein Handy für 5 €, reparieren ein Fahrrad für 20 € und halten eine Trauung für 40 €.
Schließlich merken wir, dass uns ein kleines Mädchen gefolgt ist. Erst wollen wir dieses zurück schicken, doch dann nehmen wir sie doch mit.
Die ganze Zeit meint der (Traum-) Freund von mir, dass er bevor er stirbt die Stadt verlassen will. Er möchte zumindest 1 Sekunde wo anders sein.
Schließlich klauen wir zu dritt ein Raumschiff (sieht aus wie ein braunes UFO) und machen uns auf dem Weg.
Wir sind jedoch nicht im Weltall sondern nur etwa 1/3 so hoch wie ein normales Flugzeug. Mein (Traum-) Freund geht ans Steuer. Das Cockpit ist nur ein großer Raum mit zwei Stühlen/Sesseln und einer Vorrichtung zum lenken sowie wenigen Knöpfen. Viele Fenster sind auch nicht da. Mein (Traum-) Freund geht an das Steuer und das kleine Mädchen auf den anderen Sitz. Ich bitte sie jedoch wieder aufzustehen damit ich mich setzten kann. Ich nehme sie dann auf den Schoß, dass Anschnallen ist erst etwas schwer (weil wir zu zweit ziemlich dick sind) doch dann gelingt es mir. Ich mache mir Sorgen was ist, wenn einer auf die Toilette muss. Das kleine Mädchen guckt auch etwas komisch so als würde sie das gleiche denken.
Wir fliegen durch die Stadt/Straßen und sehen schließlich ein Straßenschild welches das Ende von Bielefeld ankündigt. Jedoch steht uns das eigentliche Problem noch bevor. Eine riesige Suppenkeller mind. 100 Meter hoch, dreht sich über der Straße, wie ein Lupping einer Achterbahn in ihr ist heiße Kartoffelsuppe. Wir müssen es schaffen die Straße entlang zu fahren ohne von der Kartoffelsuppe getroffen zu werden. Mein (Traum-) Freund plant es, den Lupping mitzufliegen. Wir (ich und das Mädchen) halten uns also panisch fest und fliegen dicht vor der Kelle den Lupping. Die Kartoffelsuppe fällt natürlich raus und wir können ihr nicht entkommen. Von der Kartoffelsuppe getroffen müssen wir eine Pause machen, in der Zeit schreiben wir alles erlebte auf. Außerdem müssen wir duschen weil wir zum Teil Kartoffelsuppe in den Haaren haben)
Mein (Traum-) Freund fängt wieder damit an, dass er zumindest 1 Sekunde nicht in dieser Stadt sein will. Scheinbar weiß er, dass er nicht mehr lange zu leben hat.
Am nächsten Morgen wollen wir uns wieder auf den Weg machen. Bevor wir jedoch wieder in das Raumschiff einsteigen, fliegt dieses schon weg. Erst denken wir, dass das kleine Mädchen es geklaut hat. Doch dann sehen wir es an einer Ecke wo sie sich eben noch die Zähne geputzt hat, sie trägt einen roten Schlafanzug.
Das Raumschiff stürzt unbemannt auf einer Wiese ab, Die Flucht ist demnach gescheitert. Schon werden wir festgenommen. In einem Raum vor einer Tafel sollen wir uns dann hinsetzen und etwas abschreiben. Dabei ärgere ich mich, weil ich bloß einen karierten Zettel habe i.d.R. nehme ich aber rautiert. Ich schreibe erst im Stehen (am Rand des Tisches), weil nur 2 Stühle da sind, Dann steht das kleine Mädchen jedoch auf und lässt mich sitzen. Dann werden wir Verhört und müssen erzählen was wir erlebt haben. Natürlich werden unsere Sachen durchsucht, dabei werden die Zettel gefunden auf denen die Abrechnungen für unsere Einnahmen stehen. Die Anderen (die uns festgenommen haben), denken erst es wären alles Ausgaben und wir hätten ein billiges/kaputtes Fahrrad gekauft, daher wollen sie schimpfen. Wir erklären dann jedoch, dass es Einnahmen sind. Die Anderen sind sehr erstaunt darüber. Das kleine Mädchen meint aus Spaß sie würde Pfarrer werden.
Mein (Traum-) Freund lässt uns kurz allein und ich bieten dem kleinen Mädchen eine Cola an. Wir planen schon unsere nächste Flucht.
BlinkyBill
 
Beiträge: 759
Registriert: Nov 2015
 
Karma gegeben: 6
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon angry Recon » 26.02.2016, 11:54

Ich hatte heute von BF4 geträumt und viele WTF Momente gehabbt! Wurde aber nicht klar.
Ich wurde von einen Transport Heli gestingert! Und mein Spähhubschrauber war nach kurzen ein und aussteigen ein Kampf Heli! Auch hatte ich in den Todesanzeigen Waffennamen gelesen, welche es nicht gab. Ich habe aber nicht verstanden, dass ich träume. Dann nach den Aufwachen gleich DDILD gemacht und dann war da noch ein WTF-Moment in dem keine Messeranimation kahm und dann habe ich den Typen selber messern müssen ... :shock:
Oh ja alles schon ziemlich komisch ...
angry Recon
 
Beiträge: 517
Registriert: Feb 2016
 
Karma gegeben: 30
Karma erhalten: 106

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon Stry » 26.09.2016, 11:22

Mein längster zusammenhängender Traum, ich denke jeder Akt war eine eigene Rem Phase.

Akt1 - Stry vs. A-team
War heute zuerst mordopfer in Frankreich. War zigarettenkaufen, camel light, und bin von 4 Typen in einem amerikanischen van überfallen worden. zuerst bin ich davon gelaufen, dann haben sie mich eingeholt, hab mich gewehrt und hatte fast alle 4 überwältigt. bis sie mit Pistolen auf mich geschossen haben. Zum Schluss hat mir einer mit einem Jagdgewehr in den Rücken geschossen. Tot. Das ganz hat war in diepersdorf nahe dem Bahnhof.

Akt 2 - die geisterstunde
Als Geist bin ich von meiner leiche weg und in den Zug gestiegen, der gerade in diepersdorf gehalten hat. Hab sofort gesehen, dass meine ex im Zug Sitzt, hab mich neben sie gestellt und lustigerweise hat sie mich gesehen.
Fragt mich obs mir gut geht und was ich so mache, kann nicht antworten, dann sieht sie meine leiche.
Es dauert ein bißchen, bis sie versteht dass nur sie mich sehen kann und dass sie nicht träumt, hab ihr gezeigt wie reality Checks funktionierten,. (dummer Traum stry)

Akt3 - csi diepersdorf (mein Ort)
Ich bin mordErmittler in meinem Fall und untersuche mit meinem Partner den Tatort, mein Partner sagt es war die Freundin, ich meine die zigarettenpapierfetzen deuten auf etwas anderes hin.
Nachdem wir den zigarettenbrunnen (super Erfindung) untersucht haben, fanden wir reifenspuren vom van, die uns zum Lager führten. (meine hyundai garage)
haben dort Fingerabdrücke gesammelt. Mit Pinsel und weißem Pulver haben wir alles bestäubt. Leider passten die abdrücke nur zu den deppaten Nachbarn, die von den 4 killern schikaniert wurden. Hatten Ihnen Netflix gestohlen, beim mci essen auf deren kosten bestellt und Kinokarten geklaut und dann verbrannt. Einer konnte uns sagen, dass die 4 aus las vegas kommen. Sie wurden überführt.

Akt4: die Verhandlung
Weiß nur noch dass ich den Mörder mit einer Kette zum Richter zerre, der Gerichtssaal ist der Ort diepersdorf. Bei der Kapelle Sitzt Richterin Barbara salesch, als Staatsanwalt glen close aus the shield und als starverteidiger ein ö3-moderator. Der Mörder kommt frei.

Akt5 - Selbstjustiz
Bin gleich rüber zum gegi(guter Freund) und hab ihm gesagt ich brauch seine Hilfe. Natürlich war er sofort dabei und voller Euphorie. Also sind wir mim rosa smart zum Haus der Mörder gefahren und haben mit uzzi und Pistolen (natürlich beide mit Schallgedämpft) durch die Glasfenster alle im Haus erschossen. Es war Winter und wir hatten wintercamouflage Anzüge an.Es waren mehr als 4 Leute im Haus, hat uns aber nicht lange gestört. Voller Adrenalin sind wir mit dem smart geflüchtet und haben Autos und Bäume gerammt, doch niemand hat uns gesehen.
Am nächsten Tag hat gegi einen Fehler gemacht, er hat das Auto in die Werkstatt zum pickerl machen gegeben, ich :die werden uns erwischen.
Trotzdem könnte uns keiner schnappen. Also haben wir weiter Selbstjustiz - Aufträge angenommen, aber nur die wirklich schuldigen. Manche haben wir leben lassen(gefängnisspäarchen mit hohenangstfetisch), manche nicht. Zum Schluss hab ich einem Opfer in der Sonne den Rücken massiert, bis sie eingesehen hat, dass sie zurück zu ihrer Tochter soll.
Ende.
Stry
 
Beiträge: 29
Registriert: Sep 2016
 
Karma gegeben: 7
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon BlinkyBill » 02.10.2016, 17:39

Die Nacht vom 1.10.16 auf den 2.10.16

(Die Kartoffelsuppe und das gebrattene Hähnchen toppt dies zwar nicht, ist aber trotzden lustig)

Traum 1:

-Ich war zusammen mit Anderen unterwegs. Der Treffpunkt war eine Turnhalle. Nachdem das Treffen vorbei war, kam noch jemanden Anderes. Mit ihm hätten wir danach eigentlich Sport gemacht, dies hätte wegen dem Treffen eigentlich ausfallen sollen. Jedoch schien er diese Nachricht nicht bekommen zu haben.
-Nach dem Sport den wir nun machen mussten werde ich von zwei Leuten angegriffen. Ich hätte etwas was sie dringend brauchen.
Ich weiß aber gar nicht was es ist und die Beiden wissen auch nicht was es ist. Sie fahren zu meinem (Traum-) Zuhause und durchsuchen die Wohnung. Sie stellen alles auf den Kopf. Durchwühlen Schränke, Regale und werfen alles wahr los auf den Boden. Dann sind sie bei der Tasche mit losen CDs. angekommen.. Dabei singen sie ganz laut ein Lied das mit umziehen zu tun hat. Damit die Nachbarn nicht denken es wären Einbrecher. Eine Andere Person steht Schmirre. Ich muss beim Suchen helfen obwohl wir immer noch nicht wissen wonach genau wir suchen.
-Plötzlich habe ich die Idee ob es evtl. das MS-Office 2010 Programm sein könnte. Die Vermutung stellt sich dann als Richtig heraus. Jedoch finden wir die CD-Rom mit dem PRogramm nicht mehr. Dies ist nämlich nicht in der Tasche.
-Dann müssen wir wieder zum Sport, die ganze Zeit wird über Dinosaurier gesungen. Zwischen zwei Häusern sind Seile gespannt, diese müssen wir entlang klettern hin und zurück. Wir sind zwei Teams und jeweils einer von uns muss es tun. Ich fange dann an den aus meiner Gruppe anzufeuern. Dann merke ich, die ganze Zeit eine komische Brille mit Löchern getragen zu haben. Angeblich werden damit die Augen besser. Ich nehme sie ab und wieder wird über Dinosaurier geredet.
Schließlich müssen wir das MS-Office Programm finden. Ich und meine kleine (Traum-) Tochter fahren mit dem Auto zu dem Treffpunkt (der zu Beginn des Traumes). Ich meine zu ihr sie solle in den Garten gehen und gucken ob mein Fahrradschlüssel dort liegt. Zur Tarnung soll sie ihr Stofftier fallen zu lassen, damit es wie eine Flucht aussieht. Ich sage zu ihr, dass ich fahren würde und sie später abhole. Sie rennt also in unseren Garten und mitten auf dem Rasen liegt wirklich mein Fahrradschlüssel. Meine kleine (Traum-) Tochter rennt zurück in der Hoffnung mich zu erwischen. Ich bin aber schon weg.
Ich bin mit dem MS-Office Programm (k.A. wo ich das plötzlich her habe) wieder beim Sport. Wir sollen nun alle eine große Säule hinauf klettern und dabei etwas drauf schreiben. Ich benutze hierfür meine Geheimschrift die ich seit der 3. Klasse habe und immer noch kann. Dies versuche ich mal in Schreibschrift, dann bin ich oben angekommen. Als alle angekommen sind, wird an dem MS-Office Programm ein Päckchen mit Pulver gefunden. Alle denken es wären Drogen, doch einer meint das sie Leute dies vor Talk-Shows nehmen würden, weil es die Stimme schöner macht. Zum Beweis nimmt er etwas davon und seine Stimme klingt wirklich besser.
Die ganze Zeit wird über Dinosaurier gesprochen.
Dann merke ich, dass meine Mutter mir meine Stereoanlage weggenommen hat. Mit der Begründung es wäre ihre, was aber nicht stimmt.
BlinkyBill
 
Beiträge: 759
Registriert: Nov 2015
 
Karma gegeben: 6
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon Micka » 10.10.2016, 15:04

Ich war an einem Fußballspiel der National 11. Als Zuschauer durften nur Leute kommen die so dämlich sind das sonst niemand nehmen ihnen sitzen möchte. Ich lief mit bekannten über das Gelände (das Spiel war nicht mal in einer Arena, es gab auch keine Security), sie war eine art Aufseherin. Sie bemerkte das einigen von den Dämlichen nicht im Takt trommelten. Sie nahm eine Mülltonne und Trommelte den Takt vor.
Micka
 
Beiträge: 173
Registriert: Okt 2015
 
Karma gegeben: 27
Karma erhalten: 41

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon BlinkyBill » 22.11.2016, 17:52

Die Nacht vom 21.11.16 auf den 22.11.16

Auch ziemlich dämlich oder?

Eine alte Hexe wollte sich umbringen und sich drei Tage in einen Sarg einschließen wollen. Ich sollte sie daher 3 Tage in Ruhe lassen.
Jedoch schaffe ich dies nicht und gehe schon am nächsten Tag wieder zu ihr. Der Sarg hängt zwar von der Decke herab, jedoch ist er leer. Daneben liegt ein aus Fäden zusammen geknotetes Spinnennetz. Ich hebe es auf und habe direkt einen Verdacht.
Mit einigen Zaubern versuche ich dann eine Wand zu sprengen. Abgesehen von 1 Stein kracht auch alles in sich zusammen.
Ich habe diesen Stein auf und nehme ihn mit.
Als ich ihn mir in der Klasse anschaue merke ich, dass auf der Rückseite Goldmünzen in den Stein gearbeitet sind.
Vorsichtig breche ich diese heraus. Eigentlich will ich diese nun für mich behalten, aber leider müssen wir alles aufteilen.
Ich protestiere , als ich bloß ein Glas Kirschen und ein paar Bücher bekommen.
Als die Lehrerin (glaub ich zumindest) mir dann die Münzen auf den Tisch legt, bin ich erst einverstanden, aber dann meint sie, es wäre ein Versehen gewesen und, dass ich die Münzen nicht für mich allein haben kann.
Ich bin natürlich sauer und bereu es die Münzen gezeigt zu haben. Weil ich sauer bin nehme ich mir noch extra viele weiter Bücher einige davon haben eh mir gehört.
Als ich am Bahnhof bin ärgere ich mich, dass alle Tafeln die gleiche Busverbindung anzeigen.
Dann bin ich endlich bei der Uni in B******* auf dem Flohmarkt. Dort finde ich zwei Stofftiere die ich mir kaufe.
Dass eine sieht aus wie Schnurr (ein altes von mir, dass irgendwie weg ist)
Dann bin ich nochmal kurz in dem Haus von der Hexe. Der Sarg der von der Decke herabhängt ist immer noch da und immer noch leer.
BlinkyBill
 
Beiträge: 759
Registriert: Nov 2015
 
Karma gegeben: 6
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon BlinkyBill » 04.12.2016, 17:49

Die Nacht vom 29.11.16 auf den 30.11.16

Was meint ihr...bekommt die Kartoffelsuppe Konkurrenz?


Ich und meine (Traum-) Freunde sind einem Verbrecher auf der Spur. Dieser will einen Leuchtturm manipulieren jedoch werden wir nicht ernst genommen. Wir versuchen das dortige Türschloss zu manipulieren, sodass es nicht mehr schließt. Leider funktioniert der Trick mit ein Stück Klebeband ins Schloss kleben nicht.
Einer der Verbrecher bemerkt uns und wir schließen die Tür schnell
Dann sind wir an einem Anderen Ort und müssen etwas aufführen. Meine (Traum-) Freunde und ich meinen für unsere Aufführung aber auf einen Spielplatz beim Kindergarten an der H****straße zu müssen.
Jedoch wird gemeint wir würden bis dahin knapp 1 Stunde brauchen ich verneine und sage, dass es doch direkt um die Ecke sei.
Also tun wir es.
Ich und meine (Traum-) Freunde tun erst so als würden wir etwas machen, jedoch hauen wir dann ab.
Wir verfolgen die Verbrecher durch mehrere Räume. Erst als wir in einem kleine Theater angelangt sind schaffen wir es Beweise zu finden. Jedoch sind wir nun auch in Gefahr, da die Beiden Verbrecher kurz davor sind uns zu bemerken. Jedoch gehen sie einfach an uns (die auf dem Boden nahe der Sitzbänke hocken) vorbei und sehen uns nicht. wir machen mit dem MP3-Player Fotos. Schließlich kommt die Polizei alle Verbrecher müssen sich zu einem Gruppenfoto versammeln. Ich versuche erneut ein Bild mit dem
MP3-Player zu machen, jedoch stimmt etwas mit den Einstellungen nicht. D*** (aus dem Studio) versucht mir zu helfen, jedoch klappt es nicht. Dann stelle ich eine Andere Foto Art ein. Jetzt sind die Gesichert auf dem Bild verschoben und verdreht. Ich versuche die Verbrecher dazu zu bringen noch etwas sitzen zu bleiben, eben weil ich noch ein Foto von ihnen machen will.
BlinkyBill
 
Beiträge: 759
Registriert: Nov 2015
 
Karma gegeben: 6
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon Tally » 05.01.2017, 19:28

Also, was in meinem Traum letzte Nacht passiert ist war nicht dämlich, aber es kam ein dämlicher/ziemlich cooler Spruch xD
Und zwar dachte meine beste Freundin im Traum (in rl kenne ich sie nicht, aber im Traum wars halt meine beste Freundin xD) ein Typ in der Disco wolle sie anmachen. Dann blickte sie mit unwiderstehlichem Augenaufschlag zu ihm auf und sagte "Rote Lippen soll man küssen".
Er blickte sie spöttisch an und erwiderte nur: "Na zum Glück ist dein Lippenstift Magenta und ich schwul"

Ich fands im Traum ziemlich witzig xD
Tally
 
Beiträge: 2
Registriert: Jan 2017
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 4

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon Emeritus » 22.01.2017, 20:45

Mein Traum bestand heute einfach nur daraus, dass ich Call of Duty Modern Warfare 2 spielte. Eine ganz normale Runde.. Das hätte ich auch einfach im Real Life machen können :D
Emeritus
 
Beiträge: 8
Registriert: Feb 2016
 
Karma gegeben: 3
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon Haucki » 14.02.2017, 14:32

Da Fallen mir spontan zwei Sachen ein:

Nr. 1: "Die Burger müssen geviertelt werden!" Es war unglaublich wichtig, dass sie geviertelt und in jede Ecke das Raumes ein viertel gelegt wird. Warum werde ich nie erfahren.
(Zu Belustigung meiner Freundin habe ich den Satz im Schlaf auch laut gesagt :D)

Nr. 2: Ich hatte "Walfischähnliche Kopfschmerzen" Ich weiß bis heute nicht was das sein soll.
Haucki
 
Beiträge: 19
Registriert: Feb 2017
 
Karma gegeben: 4
Karma erhalten: 5

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon Alina » 14.02.2017, 19:33

Haucki hat geschrieben:Da Fallen mir spontan zwei Sachen ein:

Nr. 1: "Die Burger müssen geviertelt werden!" Es war unglaublich wichtig, dass sie geviertelt und in jede Ecke das Raumes ein viertel gelegt wird. Warum werde ich nie erfahren.
(Zu Belustigung meiner Freundin habe ich den Satz im Schlaf auch laut gesagt :D)


Oh Gott, das ist ja mal wirklich ein dämlicher Traum, aber richtig lustig. :D :D

Würde ich all meine Träume, die ich in den letzten Jahren so gesammelt habe, durchsuchen, würde ich sicher auf viele dämliche Träume stoßen. So spontan fällt mir allerdings gerade der hier ein:
Meine Mutter erzählt mir im Traum, dass sie einen Wurm im Ohr hat. Ich bin ziemlich besorgt, schließlich hört sich das nicht gerade gesund an. Sie versucht mich zu beruhigen und versichert mir, dass, solange sich der Wurm nicht weiter ins Ohr bohrt, alles ok ist. Erst nachdem ich aufgewacht bin fällt mir auf, dass es sich wahrscheinlich um einen ganz harmlosen Ohrwurm gehandelt hat. Ich fand es dann auch sehr interessant, dass mir so etwas Offensichtliches im Traum nicht aufgefallen ist und dass man mich so leicht an der Nase herumführen kann.
Alina
 
Beiträge: 10
Registriert: Feb 2017
 
Karma gegeben: 1
Karma erhalten: 3

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon BlinkyBill » 28.02.2017, 15:56

Tja die Kartoffelsuppe ist besiegt oder was meint ihr?

Die Nacht vom 27.2.17 auf den 28.2.17

Traum 1:

Es war Nacht und ich bin durch die Straßen gegangen. Überall war Qualm und Rauch. Auch war überall Feuerwehr. Erst am nächsten Morgen weiß ich was passiert ist. Unser Nachtbars Haus hat gebrannt. Unser Haus hat zum Glück nichts abbekommen, aber das Andere ist nur noch eine Ruine. Ich bin dann im (Traum-) Garten von meinen Großeltern. Überall liegen tote Kaninchen herum. Zwei davon hat meine Oma ausgegraben und meinte ich solle diese bei mir beerdigen, weil die mal unsere waren ich grabe sie jedoch bei meiner Oma wieder ein.
Dann treffe ich ein paar Indianer, mit dem einen Mädchen freunde ich mich an und zeige ihr die Ruine von dem Nachtbars Haus. Dies hatte mal meiner verstorbene Großtante gehört. Aus den Hauswänden guckt etwas von dem angebrannten Stroh heraus. Damit wurde vor über 80 Jahren scheinbar die Wände gedämmt. Im (Traum-) Teil des Hauses sind noch alte Überreste von Stählen, im 2 Weltkrieg waren sie Selbstversorger und haben Tiere gehalten. Die Stähle waren aber seit einer Ewigkeit ungenutzt (diesen Teil des Hauses gab es nur im Traum). Alles ist aus Holz.
In einem Alten Regal finde ich noch Dinge wie Nagelpfeilen, Haarbürsten etc. diese zeige ich dem Indianer Mädchen diese läuft damit weg.
Ich gehe ihr nach und schimpfe etwas mit ihr. Ich nehme ihr die Sachen wieder weg und sage sie solle warten während ich es zurückbringe. Sie zählt dabei bis 10.
Ich gehe die Treppe wieder runter und will es wieder in das Regal legen. Dabei bricht jedoch ein Teil von der Bürste ab.
Ich gehe wieder zurück und wie gehen zu weit durch den (Traum-) Garten meiner Großeltern. Dabei sehen wir den neuen Eigentümer des Hauses durch das Fenster. Scheinbar war "nur" das Dachgeschoss sowie die (Traum-) Stähle von dem Feuer stark betroffen.
Es ist ganz rot und scheint am Fenster eingeschlafen zu sein,
'Im (Traum-) Garten meiner Großelter sind überall Blumen und kleine Rasenflächen und immer noch sind überall tote Kaninchen. Dann finden wir auch einen selbst gemachten Gedenkstein für eins von unseren.
Dann bekomme ich ein Gespräch zwischen meiner Mutter und meinen Großeltern mit. Sie meinen der Eigentümer von des Hauses hätte so viel in das Haus investiert und jetzt im Grunde alles verloren.
Dann wir das Indianermädchen bedrängt, sie schreit um Hilfe und ich gehe zu ihr um zu helfen. Ich greife ihm zwischen die Beine und drücke zu. Einem der Peiniger schneide ich dann kurzerhand den Penis ab. Kurz darauf werde ich für diese Tat gelobt und fange damit an in der Toilette Klimmzüge zu machen. Ich bin stolz dies zu können, das Indianer Mädchen tut dies auch. Auch als sie sich an mir festhält klappt es noch.
Dann ist sie jedoch weg und zwei Andere sind in der dreckigen (öffentlichen) Toilette. Überall klebt Urin. Die zwei Anderen Mädchen die dort sind, planen eine Gemeinheit, ich gehe immer wieder rein und raus. Schließlich werde ich in einem Kellerzimmer eingeschlossen (Es ist eine Küche). Ich stelle mich an das kleine Fenster und brülle um Hilfe. Doch keiner hört bzw. glaubt mir, Dann ist meine (Traum-) Freundin da und fängt an zu kochen. Mich beachtet sie nicht. Da ich an dem kleinen Fenster festklemme versuche ich mit der freien Hand alles mögliche umzuwerfen sodass sie mich beachtet. Aber egal was ich umwerfe oder sage sie reagiert nicht und wenn sie es tut glaubt sie mir nicht. Schließlich liegen alle Lebensmittel/Töpfe/Pfannen etc. auf dem Boden und ich schreie mir die Seele auf dem Leib, ich hoffe immer noch, dass ich draußen gehört werden.
Irgendwann ist das Indianer Mädchen wieder da. Mit ihr zusammen gehe ich dann zu ihrer Familie. Dort werde ich noch einmal für meine Tat gelobt und mir wird erzählt, dass das Indianer Mädchen nun Stammeshäuptling wird.
BlinkyBill
 
Beiträge: 759
Registriert: Nov 2015
 
Karma gegeben: 6
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon BlinkyBill » 29.03.2017, 18:55

Diese Traum ist realisierbar aber trotzdem lustig und dämlich.

Die Nacht vom 28.3.17 auf den 29.3.17

Traum 1:

Ich habe mein Zimmer ausgemessen, wie lang die Schräge ist, die Winkel etc. Dann bin ich losgefahren, für ne neue Einrichtung jedoch war ich dann im Urlaub in Polen zusammen mit meiner Mutter (Zwischen durch bin ich auch alleine).
Wir gehen durch die Stadt und sind schließlich auf dem Markplatz, dort ist ein Greifautomat, wie die Bücherschränke kann man auch diese öffnen, ich lege mir die Gewinne etwas zurecht und werfe dann das Geld für 3 Spiele ein. Direkt schaffe ich es die Sportschuhe zu kriegen.
As ich das zweite mal spielen will, kommt ein Mann und fängt an mich zu belästigen. er nimmt mir die Greifarme weg und will mich körperlich verletzen. Ich wehre mich du würge ihn schließlich mit Hilfe eines Kabels, dann renne ich weg er verfolgt mich jedoch.
Dann sehe ich das Werbe Symbol von Nici, ich gehe in den Laden ich versuche so in Etwa zu erklären welchen Laden ich suche (es ist ein Einkaufszentrum) aber auch als ich (nach langer Suche in meiner Jackentasche) meine Handyhülle gefunden habe und diese zeige, weiß die Verkäuferin nicht was ich meine (die Hülle ist von Nici). Auch die Kollegin die Deutsch kann versteht mich nicht, sie führt mich druch den Laden und schließt einen Raum auf, in diesem Sitzen ein paar Menschen an Spielekonsolen. auch die Neue von Nintendo ist dabei. An jedem Platz stehen mehrere Konsolen. Es ist so eine Art Laden wo man die Spiele vorher ausprobieren kann. Ich meine es wäre ein Missverständnis, endschuldige mich und gehe.
Draußen ist wieder dieser Mann und nervt mich wieder. (Es ist Wochenmarkt).
Ich gehe zusammen mit meiner Mutter weiter durch die Stadt, dann stehe ich wirklich vor einem Nici-Laden Wir gehen rein. Überall sind große Tiere und alle im Sonderangebot. Der Marienkäfer, Die Hummel in 80 cm, Tassen, Kissen ect.
Er scheint über 2 Stockwerke zu gehen, überall hängen Schilder mit Sonderangeboten Ich gehe ins Untergeschoss´. Hier ist nur eine kleine Ecke mit Nici-Artikeln. Seifenspender, Parfüm etc. Die Parfüm Flaschen fallen alle fast um mit zitternden Händen stelle ich diese wieder auf und das schmale Regal (Natürlich habe ich zur Probe vorher meinen Handrücken eingesprüht, ich will es meiner Mutter zeigen).
Dann sehe ich mich um, Bettwäsche und dünne fast durchsichtige Vorhänge von Nici sind da. Ein Mann fragt mich wie lang sie sein. Ich sage die Länge und gehe weiter, in einem Schrank sind noch mehr Bettwäschen. Auf einer sind Marienkäfer.
Dann gehe ich noch hoch, genommen habe ich bisher 3 Tüten Chips (nicht von Nici).
Oben will ich mir auch noch viele Sache nehmen. Dann sehe ich ein Werbeschild auf dem steht, dass man beim kauf von 3 Artikeln den günstigsten Umsonst bekommt. Ich überlege die Chips wegzulegen. Damit diese nicht als 3 Artikel gelten und will mir noch ein paar teurere Sache aussuchen. Dann sehe ich meine Mutter, sie hat sich einen ganzen Wäschekorb mit Büchern gekauft und sieht mich sauer an und schimpft, wo ich den gewesen sei. Leider habe ich jetzt keine Zeit mehr nach teuren Sachen zu suchen.
Wieder auf der Straße sitzen wir in einem Bus, der in einer kleiner Gasse eine ziemlich steile Straße hochfährt.
Ich halte mich schon richtig fest, aber dann hat es der Bus geschafft.
BlinkyBill
 
Beiträge: 759
Registriert: Nov 2015
 
Karma gegeben: 6
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Euer "dämlichster" Traum

Beitragvon BlinkyBill » 26.07.2017, 20:30

Die Nacht vom 24.07.2017 auf den 25.7.2017

Traum 1:

Ich war in einem Gebäude und treffe mich mit ?*, diese ist etwas beschränkt/dumm. ?* macht immer mal Dinge die mich oder andere in Schwierigkeiten bringt. z.B. erfindet sie Lügen. Da sie ziemlich dumm ist, versteht sie nicht, was dadurch passieren kann. Wir sitzen also in einem Zimmer und unterhalten uns. Im Grunde will ich nett zu ihr sein.
Dann muss ich fliehen, ich verwandle mich in einen Raben und fliege etwas herum. Mit den Türen ist es etwas schwer, ich muss nämlich immer warten bis diese geöffnet wird. Da die Türen immer sehr schnell zufallen muss ich mich sehr beeilen. Durch den Türspalt schaffe ich es schließlich aus dem Gebäude heraus zu kommen. ( Es war ziemlich knapp, die Tür war schon fast komplett zu gewesen).
Ich fliege nach links dicht an der Haus-/Gebäudewand entlang. Dann fliege ich nach oben und lande auf einem Hochhausdach (Ein Anderes Gebäude). Dort verwandle ich mich wieder in einen Menschen.
Auf dem Hochhausdach treffe ich Rick, Carl und Carol (The Walking Dead) von diesen werde ich für einen Feind gehalten und Rick greift mich an. Ich verteidige mich mit Magie und bringe Carl dabei um. Natürlich drehen Rick und Carol dann durch und wollen mich weiter angreifen. Ich rechtfertige mich jedoch, damit mich bloß gewehrt zu haben. Er hätte ja auch schon mal Leute umgebracht, wenn sie angegriffen wurden. Außerdem war ich grundlos angegriffen worden. Rick will jedoch Rache und will mich weiter angreifen.
Ich springe wieder vom Dach herunter und verwandle mich wieder in einen Raben. Ich bin wieder in dem Gebäude wo ich zu Anfang war und fliege dort durch eine offene Tür die eben dabei ist zuzufallen. Dann bin ich als Mensch im Zimmer meiner Schwester, das anders eingerichtet ist. Ich gehe auf den kleinen Balkon und sehe Rick und Carol die Straße entlang gehen. Ich springe aus dem Fenster, verwandle mich und folge den Beiden. An der H****straße gehen sie in das Haus. Ich höre Stimmen oben aus dem Fenster/Tür des Balkons. Ich will erst hochfliegen, doch irgendwie komme ich nicht vom Boden hoch. Egal wie sehr ich mich anstrenge und obwohl ich mich wieder in einen Raben verwandelt habe. Also klettere ich (als Mensch) an der Hauswand hoch. Dafür benutze ich kleine Vorsprünge, kleine Löcher oder hervorstehende Nägel. Das klettern fällt mir (erschreckend) leicht. Ich habe bloß etwas Angst abzustürzen. Am obersten Balkon angekommen, will ich mich in die Wohnung schleichen. Jedoch kommt die Bewohnerin auf den Balkon. Ich halte mich mit nur einer Hand an den Blumentöpfen fest und hänge in der Luft. Ich hoffe dabei nicht gesehen zu werden. erst scheint dies auch zu klappen, dann werde ich von der Bewohnerin jedoch gesehen. Sie schreit und rennt in die Wohnung. Sie schreit und auch Rick und Carol schreien. Ich ziehe mich jedoch am Blumentopf hoch, auf den Balkon, dann gehe ich in die Wohnung. Die (Traum-) Wohnung hat zwei Stockwerke und nur eine kleine und schmale Treppe. Die ganze Wohnung ist vollgestellt mit Gerümpel. Ich gehe zu dieser Treppe und gehe hinunter. Dann sehe ich Rick, dieser will mich wieder angreifen.
Ich rechtfertige mich weiterhin und meine, dass er es auch getan hätte, wenn ich ihn angegriffen hätte.
Außerdem endschuldige ich mich. Ich habe es nicht gewollt. Aber ich wurde eben angegriffen und hatte mich nur gewehrt, sie hätten es nicht anders gemacht. Carol ist meiner Meinung und glaubt mir.
Ich schlage dann vor Carl durch ein Magisches Ritual wieder zum Leben zu erwecken. Dafür müssten wir aber erst mal die Leiche hohlen. Jedoch weise ich darauf hin, nicht dafür garantieren zu können, dass ein Wiederauferstandener sich so verhält wie vor seinem Tod. Rick will jedoch weiterhin, dass ich seinen Sohn wieder erwecke.
Carol und ich machen uns auf den Weg um die Leiche von Carl wieder auszugraben. Auf dem Weg verwandle ich mich wieder in einen Raben.

*mit ? sind Traumpersonen gemeint, die ich im richtigen Leben gar nicht kenne
BlinkyBill
 
Beiträge: 759
Registriert: Nov 2015
 
Karma gegeben: 6
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines zu Trübträumen, Infos, Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron