KT-Forum lädt...

Traumdeutung möglich?

Trübtraum Fragen / Diskussionen & Erlebnisse / Schlafforschung
Reine Traumberichte ohne Fragen in "Dein Traumtagebuch"!

Traumdeutung möglich?

Beitragvon DreamState » 20.08.2011, 10:20

Wie steht ihr zur Traumdeutung? Denkt ihr Träume ergeben Sinn und können gedeutet werden?

Ich sage ja, dies kann aber nur jeder für sich selbst tun. Eine andere Person ist dazu nicht in der Lage, da es immer die eigenen, gewohnten Muster der Persönlichkeit mit einbringt und immer dinge interpretieren muss. Nur ich selbst kenne meine Lebenssituation und alles Eindrücke der letzten Tage am besten und kann dadurch Traumsymbol XYZ deuten.

Alleine die Tatsache das es Bücher gibt, die sagen Haus = Angst vor Karotten ist total lächerlich. Was haltet ihr von solchen "Nachschlagewerken" bzw. von Traumdeutung?

Grüße
DreamState
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4676
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1073
Karma erhalten: 1161

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Traumdeutung möglich?

Beitragvon krolock » 22.08.2011, 09:58

DreamState hat geschrieben:Ich sage ja, dies kann aber nur jeder für sich selbst tun. Eine andere Person ist dazu nicht in der Lage, da es immer die eigenen, gewohnten Muster der Persönlichkeit mit einbringt und immer dinge interpretieren muss. Nur ich selbst kenne meine Lebenssituation und alles Eindrücke der letzten Tage am besten und kann dadurch Traumsymbol XYZ deuten.

Das entspricht auch meiner Ansicht zu dem ganzen Thema. Es ist meiner Meinung nach Schwachsinn, dass man durch Träume irgendwelche "Botschaften" oder ähnliches bekommt. Man kann jedoch viel über sein Unterbewusstsein erfahren, wenn man nur ein bisschen auf seine Träume achtet und sich die Frage stellt: "Warum habe ich das geträumt?" bzw. "Warum habe ich eine solche Situation mit in den Schlaf genommen? Die hat mich doch seit Tagen nicht mehr beschäftigt..." usw.

Das heißt aber (wieder nur meine Meinung ;) nicht, dass jeder Traum zwingend einen Sinn ergeben muss. Manches sollte man als "Hirngespinnst" hinnehmen.

Das mit den Nachschlagewerken ist meiner Meinung nach Schwachsinn und geht, wie ich finde, in diese spirituelle Richtung, die ich oben bereits erwähnte (Stichwort "Botschaften").
krolock
 
Beiträge: 20
Registriert: Aug 2011
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Traumdeutung möglich?

Beitragvon DreamState » 22.08.2011, 10:11

krolock hat geschrieben:Das heißt aber (wieder nur meine Meinung ;) nicht, dass jeder Traum zwingend einen Sinn ergeben muss. Manches sollte man als "Hirngespinnst" hinnehmen.


Das stimmt, ich dachte früher jede Zahl im Traum hätte eine besondere Bedeutung... Manche Dinge sind hilfreich und wichtig, bei anderen erkennt man einfach, das das Logikzentrum / der Realitätssinn im Traum inaktiv ist :D
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4676
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1073
Karma erhalten: 1161

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Traumdeutung möglich?

Beitragvon magdreamz » 10.09.2011, 21:10

DreamState hat geschrieben:Wie steht ihr zur Traumdeutung? Denkt ihr Träume ergeben Sinn und können gedeutet werden?

Also ich bin auch dafür, dass Träume des öfteren Sinn / Rat / Hilfe und Lösung sind und auch gedeutet werden können. Ich selber habe einige wenige Träume als eine Art Hinweis für die Wachrealität wahrgenommen und diese zum Teil auch befolgt. Dummerweise kann man nicht sagen, was passiert wäre, wenn man die Traumhinweise keinerlei Beachtung schenken würde, da die Zeit ja vorangeschritten ist und man nicht wieder die Vergangenheit zurück kann :lol: .

Traumdeutung kann mit absoluter Sicherheit nur jeder selbst durchführen. Warum kann es kein Fremder für einen tun? Weil dieser Jemand nicht über die Erinnerungen & Erfahrungen der anderen Person verfügt, kennt nicht seine Gefühle / Verhaltensweisen / Reaktionen in bestimmten Situationen, kennt nicht seine Momentane Lebenslage etc. pp. Nur wer über all diese Informationen verfügt, kann auch die Träume deuten, finde ich :) .

... und noch etwas. Wir bekommen ja durch unsere Träume Zugang zum Unterbewusstsein. Bemerkenswert ist, dass das Gehirn in der Sekunde 400.000.000.000 Bit an Informationen verarbeitet. Unser Bewusstsein (also wenn wir wach sind) verarbeitet 2000 Bit pro Sekunde. Das sind 0,00000005 % vom Gesamten (Quelle). Durch Traumdeutungen und die Erkenntnisse daraus können wir diese Goldgrübe betreten und Erstaunliches entdecken bzw. erfahren. :)
magdreamz
 
Beiträge: 672
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1052
Karma erhalten: 361

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Traumdeutung möglich?

Beitragvon DreamState » 12.09.2011, 09:29

magdreamz hat geschrieben:Dummerweise kann man nicht sagen, was passiert wäre, wenn man die Traumhinweise keinerlei Beachtung schenken würde, da die Zeit ja vorangeschritten ist und man nicht wieder die Vergangenheit zurück kann :lol: .


Da kann ich dir nicht ganz recht geben, wenn mein Delorian 88 Meilen fähr... nein, Quatsch! :) Ich vermute, sollte man die Hinweise missachten, dass diese in veränderter Form wieder in den Träumen auftauchen. Dabei muss es sich natürlich um etwas wichtiges Handeln. Dies geschieht nur bis zu einem Gewissen Punkt, dann vermute ich, adaptieren die Träume die Einstellung der Ignoranz und geben zu diesem Problem keine Hinweise. Dies sind aber nur Vermutungen von mir. Interessant wäre auch zu wissen, wie die Träume der sind, die "nicht Träumen." Es ist bewiesen das jeder Mensch träumt, ignoriert man seine Träume erinnert man sich aber kaum an diese. Treten in den Träumen der, die sie ignorieren auch Hinweise zu Probleme im Alltag auf? Die lässt sich wohl nie herausfinden wo wir wieder bei der Zeitmaschine angelangt wären^^ :D

magdreamz hat geschrieben:Warum kann es kein Fremder für einen tun? Weil dieser Jemand nicht über die Erinnerungen & Erfahrungen der anderen Person verfügt, kennt nicht seine Gefühle / Verhaltensweisen / Reaktionen in bestimmten Situationen, kennt nicht seine Momentane Lebenslage etc.


Sehe ich auch so. Sehen zB zwei Menschen den gleichen Film, wird dieser völlig unterschiedlich von beiden Personen interpretiert und wahrgenommen. Durch die Erziehung und das Umfeld in der Kindheit und im erwachsenen alter bildet sich jeder seine "Meinung" und fertigt Schemen / Filter an. Alle Informationen die man aufnimmt (zB den Traum eines Freundes), durchlaufen zuerst diese Filter und werden bewertet.

Der träumende Freund hat aber völlig andere Filter. SEIN Traum ist aber auf seine Filter zugeschnitten. Er hätte den rosa Pudel nicht als Todesomen gedeutet^^ ;)
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4676
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1073
Karma erhalten: 1161

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Traumdeutung möglich?

Beitragvon Anewex » 07.11.2011, 20:42

DreamState hat geschrieben:Wie steht ihr zur Traumdeutung? Denkt ihr Träume ergeben Sinn und können gedeutet werden?
Ich sage ja, dies kann aber nur jeder für sich selbst tun. Eine andere Person ist dazu nicht in der Lage, da es immer die eigenen, gewohnten Muster der Persönlichkeit mit einbringt und immer dinge interpretieren muss. Nur ich selbst kenne meine Lebenssituation und alles Eindrücke der letzten Tage am besten und kann dadurch Traumsymbol XYZ deuten.

Unterschätze trotzdem nicht die Hilfe, die andere dir geben können. Ihr sagt weiter unten auch noch, dass jeder Mensch seine Filter hat und das stimmt. Gerade deshalb ist es eine gute Idee, einem Freund einen Traum zu erzählen, weil dieser andere Filter hat und offener für bestimmte Dinge ist. Wenn dieser dann seine unabhängige und anders-gefilterten Assoziationen einbringt, kann er schnell was erwähnen, auf das man (aufgrund seiner) eigenen Filter nie gekommen wäre.

Fazit: Wenn ihr es mit einem Traum sehr wichtig habt, dann fragt nach der Meinung von Freunden und Familie, ohne ihnen davor deine eigene Interpretation zu erzählen. So können die sich ein eigenes Urteil bilden. Danach könnt diese Informationen mit in eure Deutung einbeziehen oder auch nicht.
Anewex
 
Beiträge: 677
Registriert: Okt 2011
 
Karma gegeben: 58
Karma erhalten: 110

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Ausfallende Zähne im Traum

Beitragvon Myon » 14.01.2012, 19:23

Hi,

ich wollte mal fragen ob sich jemand von euch mit Traumdeutung auskennt, oder man dem überhaupt Glauben schenken kann?

Ich träume ständig dass mir die Zähne ausfallen und das schon seit längerer Zeit und wüsste mal was es damit auf sich hat.

Gibt es vielleicht gute Bücher oder Links?
Myon
 
Beiträge: 22
Registriert: Jan 2012
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Ausfallende Zähne im Traum

Beitragvon Linkshaender » 14.01.2012, 19:37

Hallo,

Was das bedeuten soll hab ich keine Ahnung tut mir leid aber ich fand vor einiger Zeit eine internetseite mit ALLGEMEINEN Traumdeutungen. Kannst dich ja mal umschaun :)

http://deutung.com/lilith/
Linkshaender
 
Beiträge: 86
Registriert: Okt 2011
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 3

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Traumdeutung möglich?

Beitragvon Myon » 14.01.2012, 19:59

Ich schau mal rein, besten dank :)
Myon
 
Beiträge: 22
Registriert: Jan 2012
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Ausfallende Zähne im Traum

Beitragvon Anewex » 15.01.2012, 14:29

Linkshaender hat geschrieben:Was das bedeuten soll hab ich keine Ahnung tut mir leid aber ich fand vor einiger Zeit eine internetseite mit ALLGEMEINEN Traumdeutungen. Kannst dich ja mal umschaun :)
http://deutung.com/lilith/

Lasst besser die Finger weg von solchen allgemein Deutungsversuchen. Jeder Mensch hat andere Erfahrungen und andere Werte, deshalb ist es nicht sinnvoll, die Symbole von anderen zu benutzen. Es mag archetypische Symbole geben aber diese sind doch eher selten.

Ich träume ständig dass mir die Zähne ausfallen und das schon seit längerer Zeit und wüsste mal was es damit auf sich hat.

Besser als allgemeine Deutungen: Beobachte dein Gefühl, wenn du über diesen Traum nachdenkst. Mach eine Mindmap oder eine Stichwortliste, während du dich auf den Traum und das Gefühl dessen konzentierst und lass alles auf dich einströmen und schreib alles auf, egal wie abwegig es scheint. Mach dies 15min lang und lies dir danach alle Wörter/Sätze durch und lass sie wirken. Es könnte dich dann ein Geistesblitz treffen. Forsche eventuell auch in deiner Vergangenheit, wenn der Traum schon lange auftritt.
Es ist unglaublich, was man durch standhafte Konzentration auf eine Sache alles erreichen kann
Anewex
 
Beiträge: 677
Registriert: Okt 2011
 
Karma gegeben: 58
Karma erhalten: 110

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Traumdeutung möglich?

Beitragvon Myon » 15.01.2012, 16:54

Klingt vielversprechend. Danke für den Tipp!
Myon
 
Beiträge: 22
Registriert: Jan 2012
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Traumdeutungs Sammelthread

Beitragvon Jacky » 05.08.2012, 01:00

Jetzt mal ganz unabhängig von einem bestimmten Traum und dem bisher schon geschriebenen.

Ich finde das jeder für sich seine Träume deuten sollte und das auch kann.
Verschiedene Symbole, Personen, Ereignisse kann man selbst wesentlich besser in sein eigenes Umfeld, seinen eigenen Kontext bringen.

Als Beispiel:
Wenn ich gerade "Geldprobleme" habe, sprich gegen Ende des Monats wenn die Miete und alles ab ist und ich nur noch so ein paar Notgroschen habe, dann Träume ich von dieser "Unsicherheit". Dass ich irgendwo bin und etwas nicht bezahlen kann, oder wie letztens, dass ich in nen Freizeitpark gegangen bin und mir tierisch Gedanken gemacht habe, ob ich mir sowas überhaupt leisten kann.

Das nur als kleines Beispiel.
Wenn man andere Personen Träume deuten lässt, kommen oft ziemlich skurille Sachen dabei raus, außer es sind Personen die einem wirklich Nahe stehen (meine Erfahrung bisher). Das mit dem Deuten und Interpretieren sieht man ja schon in der Schule: Welcher Autor oder Dichter hat bitte so viel Scheiß mit seinem Werk/Gedicht rüberbringen wollen? Die wenigsten.

Ich finde das sowas zwar andere Sichten bringt, aber dass man sich auf solche "Fremdinterpretationen" nicht verlassen bzw. nicht so arg Gedanken machen soll. Das kann bestimmt auch schief gehen.
Z.B. Interpretiert ein .. keine Ahnung.. Paarpsychologe einen Sextraum oder einen erotischen Traum wahrscheinlich so, dass es in der eigenen Beziehung gerade nicht so gut läuft und damit unzufrieden ist. Macht man sich da so viele Gedanken und schenkt dem zu viel Glauben, steht man bald vielleicht alleine dar, wobei die eigene Interpretation/Deutung einfach nur die war, das man halt gerade Spaß haben wollte ;)

Ja so ist meine Meinung dazu.
Ich finde halt solche Traumdeutungsbücher, die einzelnen Gegenständen bestimmte Deutungen zuordnen, einfach viel zu weit hergeholt und einfach aus dem Kontext herausgegriffen.
Jacky
 
Beiträge: 14
Registriert: Mär 2012
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 0

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Traumdeutung möglich?

Beitragvon DreamState » 05.08.2012, 09:51

@Jacky hab deinen Beitrag hier rein verschoben :) Der andere Thread ist ja nur für bestimmte Träume, die man gedeuted haben möchte :)

Grüße
DreamState
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4676
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1073
Karma erhalten: 1161

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Traumdeutung möglich?

Beitragvon Crow » 22.08.2012, 15:30

Wie hier schon des öfteren gesagt wurde denke auch ich, dass man seine Träume nur selbst deuten kann. Klar kann es helfen, wenn man sich andere Meinungen anhört, aber das würde ich nicht als Deutung nehmen. Höchstens als Denkanstoß.
Crow
Moderator
 
Beiträge: 2497
Registriert: Aug 2012
 
Karma gegeben: 64
Karma erhalten: 404

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Traumdeutung möglich?

Beitragvon Ragnarök » 22.08.2012, 15:46

Ich kann auch nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten:
Jemand anders kann meine Träume nicht deuten. Auf keinen Fall. Da in Träumen meißt nur Sachen vorkommen, die man selber erlebt hat und die ohne das Hintergrundwissen dazu total sinnlos erscheinen.
Als Beispiel nenne ich hier nur ein Beispiel:
In einem Trübtraum hab ich eine bestimmte Person verfolgt, die eine sehr große Rolle in meinem Leben gespielt hat.
Dann hab ich noch mit der Schwester der Person geredet (privates Zeug, das hier jetzt nicht wiedergegeben wird), weil die Person eben vor mir weggelaufen ist.
Das ganze beschäftigt mich immer noch, ich hatte mit der Person eigentlich schon abgeschlossen, aber der Traum hat alles aufewühlt. Zwischen mir und der Person war damals nicht alles geklärt, als wir im Streit auseinander gegangen sind. Der Traum hat mir eindeutig gezeigt, was ich im WL zu tun habe.
Trotzdem hab ich das nie gemacht. Und habs auch nicht vor.
Jemand anders, dem ich den Traum erzählt hätte, hätte garnicht gewusst, was das ganze bedeuten soll.
Also sieht man, dass nur der Träumer selber seine Träume deuten kann :)
Ragnarök
 
Beiträge: 258
Registriert: Feb 2012
 
Karma gegeben: 30
Karma erhalten: 50

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Nächste

Zurück zu Allgemeines zu Trübträumen, Infos, Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron