KT-Forum lädt...

Medikamente und Träume

Themen, die Klar- sowie Trübträume betreffen / Schlaf allgemein
Forumsregeln
Hinweis: Themen die Klar- UND Trübträume, also beide Bereiche betreffen, kommen hier rein.

Medikamente und Träume

Beitragvon GH2500 » 22.04.2017, 14:56

Hey
ich wollte mal nach fragen ob man auch mit anti depressiva tabletten die erinnerung aufbauen kann?Ich tuhe schon einiges aber ich erinnere mich nach dem erwachen einfach gar nicht mehr selbst keine kleinen Details.
MFG
GH2500
 
Beiträge: 77
Registriert: Mai 2014
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Medikamente und Träume

Beitragvon GH2500 » 15.09.2017, 15:55

weis da jemand was? ;-p
GH2500
 
Beiträge: 77
Registriert: Mai 2014
 
Karma gegeben: 0
Karma erhalten: 1

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Medikamente und Träume

Beitragvon Groot » 21.09.2017, 19:44

Hey GH2500 :-)

Sorry ich bin jetzt erst auf Dein Thema gestoßen. Ich kann mir schon vorstellen, dass das Auswirkungen hat, aber ich kenne mich da nicht aus, hab selber zum Glück noch keine nehmen müssen. Ich weiß ja nicht, wie Dich das in der Wachwelt beeinträchtigt. Kommt drauf an, ob Du auch am Tag manches vergisst oder unkonzentriert bist, wegen der Medikamente.
Ansonsten kann ich Dir empfehlen, ein Notitzblatt neben Dein Bett zu legen. Wenn Du Dich kurz nach dem Erwachen an was erinnern kannst, an das Du Dich normalerweise bis zum morgen nicht mehr erinnern kannst, in einzelnen Worten drauf schmierst (muss ja keinen Kunstpreis verdienen, wenn man noch müde ist :-) ). Am besten legst Du es so nah neben Dein Bett, dass Du Dich höchstens nur umdrehen brauchst. Wenn du es dann morgens liest fällt es Dir vielleicht wieder ein. So ist es bei mir.
Gab aber auch Momente, wo ich nachgelesen habe und mich trotzdem nicht erinnert hab oder nur an ein Bild ohne Zusammenhang.
Und es gab Momente, wo ich morgens aufgestanden bin voller Erwartung das Geschriebene zu lesen und dann war der Zettel leer. Ich hatte es mir vor Müdigkeit nur eingebildet oder sogar direkt wieder geträumt :lol: .

Ich wünsche Dir viel Glück ;)

Groot
Groot
 
Beiträge: 38
Registriert: Aug 2017
 
Karma gegeben: 14
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Medikamente und Träume

Beitragvon DocBenway » 24.09.2017, 20:15

ich kanns immer nur wieder sagen verlasst euch nicht auf Zaubermittel .. eine heftige Grippe hat mir zu zweimal unvergesslichen KT-WILD-Erlebnissen verholfen ... ich war so am Ende da war dann auch der Sprung über den Graben (also das loslassen und direkte Eintauchen in den Traum kein Ding mehr und den Besucher inklusive als Draufgabe) :D (Y)
Ich sollte mir mal wieder eine anständige Grippe zulegen :D Na ja eh lieber nicht :lol:
DocBenway
 
Beiträge: 2360
Registriert: Dez 2012
 
Karma gegeben: 1046
Karma erhalten: 720

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Medikamente und Träume

Beitragvon Groot » 26.09.2017, 20:17

Achso Du meintest, dass man die Antidepressiva extra nimmt, ohne dass man krank ist, nur um dann irgendwie eine bessere TE zu haben. Davon rate ich dringend ab :shock: :!: Das sind Medikamente, die in der Apotheke nicht mal in Sichtweite des Kunden sind, sondern hinten versteckt! Das würde ich echt nicht machen, ohne ärztlichen Rat und ohne Krankheit kriegt man die ja auch nicht. Ich kann mir vielleicht sogar vorstellen (das habe ich ursprünglich gemeint), dass sie die TE verschlechtern könnten, weil Psychopharmaka einen gerne mal vernebeln können.

Also könnte ich eher vorschlagen, wenn Du mal ein Zaubermittel ;) ausprobieren willst, Johanniskraut-Tee zu konsumieren. Bekommt man auch im Drogeriemarkt bei den Natur-Heilteesorten. Vielleicht hilft es ja. Musst nur vorsichtig sein beim Beginn und besonders beim Beenden der (unbedingt regelmäßigen) Einnahme. Die muss langsam gesteigert und ganz langsam gesenkt werden. Das kann Dich sonst ein bisschen destabilisieren. Und außerdem ebbt die Wirkung dann nach zwei drei Wochen ab, sodass man theoretisch die Dosis nochmal erhöhen müsste. Also nur eine mittelfristige Option. Und dann musst Du trotzdem die Dosis sachte wieder auf Null zurücksetzen! Johanniskraut betrachte ich als leichte natürliche Droge.
Könnte sein, dass es Dir hilft mal ne Zeit lang mit gelassener Motivation an die Sache ran zu gehen, dass es klappt. Aber wie der Doc gesagt hat, nicht drauf verlassen, und nicht den Erfolg davon abhängig machen.
Groot
 
Beiträge: 38
Registriert: Aug 2017
 
Karma gegeben: 14
Karma erhalten: 7

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Medikamente und Träume

Beitragvon Meylana » 15.10.2017, 02:09

Ich finde es wirklich gefährlich rezeptpflichtige Tabletten einzunehmen die nicht vom Arzt verschrieben wurden und !!! nur dazu dienen einen KT zu bekommen.

Kleine Helferlein, wie Johanneskraut, Vitamin B oder ähnliches finde ich nicht schlimm.
Sie können dir unterstützend helfen ( kann auch einen Placebo Effekt geben, dass wäre auch okay ;) ) sollten aber nicht dauerhaft genommen werden oder gar als alleiniges Mittel zum KT dienen.

Ich finde man kann gar nicht oft genug darauf hinweisen, dass Medikamente oder Drogen nicht leichtsinnig eingenommen werden dürfen.
Meylana
 
Beiträge: 939
Registriert: Nov 2013
 
Karma gegeben: 368
Karma erhalten: 362

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu Klar- & Trübträume, Schlaf allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron