KT-Forum lädt...

Szenenwechsel in Klar- und Trübträumen

Klartraum Diskussionen / Literatur / Infos
KEINE "Wie funktioniert Technik XY?"-THREADS!

Szenenwechsel in Klar- und Trübträumen

Beitragvon Sir Moonland » 12.08.2017, 17:50

Hallo zusammen!

Bei meinen bisherigen Klarträumen konnte ich meist den Wechsel zwischen verschiedenen Traumszenen beobachten. Hier möchte ich euch von meinen diesbezüglichen Erfahrungen, Gedanken und Fragen berichten.

Nach einer gewissen Zeit (gefühlt relativ kurz) beginnt die alte Szene an Plastizität zu verlieren und wird "durchsichtiger". Am Ende einer Szene, wo alles schon recht "durchsichtig" ist, kann ich dann generell schwer unterscheiden, ob ich diese tatsächlich sehe, oder ob das ein relativ stark visualisierter Gedanke ist. Also in der Art: Sehe ich das tatsächlich, oder habe ich das gerade nur gedacht? Die Grenzen sind hierbei fließend. Wenn die alte Szene dann ganz verschwunden ist beginnt die nächste Szene, die dann so langsam immer plastischer wird, bis ich ein so starkes Bild vor mir habe, wie in der Wachrealität. Es ist schwierig zu beschreiben. Ich hoffe ihr wisst, was ich meine? Die im KT folgende Szene hat oft garnichts mit der letzten zu tun. Meine Klarträume haben also keine direkte Kontinuität.

Obwohl ich um ein Vielfaches mehr Trübträume habe und davon auch viele in meinem TTB notiere, kann ich mich hier an keinen einzigen Szenenwechsel erinnern (Obwohl diese vermutlich genauso auftreten?). Die Erinnerungen nach dem Aufwachen sind nur die Szenen an sich und die Handlung. Daneben gibt es manchmal auch Szenen die ich nicht genau in den Traum einordnen kann. Von daher weiß ich oftmals nicht, ob diese Szenen vom selben Traum, oder von einem anderen Traum stammen. Es fällt mir also schwer zu erkennen, ob ich mich nach dem Aufwachen nur an einen, oder an mehrere Träume erinnere.

Warum bleiben dem Träumenden (mir) die Wechsel der Szenen bei einem Trübtraum nicht in Erinnerung? Ist das bei euch auch so?
Habt ihr auch manchmal Probleme, gewisse Szenen einem bestimmten Traum zuzuordnen?
Gibt es im KT die Möglichkeit, Szenenwechsel zu verhindern und somit länger an einem Ort zu verweilen?
Sind Träume, bei denen man sich an Szenenwechsel erinnert, zwansläufig Klarträume?


Bin schon sehr gespannt auf eure Antworten!

lg,
Sir Moonland
Sir Moonland
 
Beiträge: 21
Registriert: Sep 2015
 
Karma gegeben: 3
Karma erhalten: 6

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Szenenwechsel in Klar- und Trübträumen

Beitragvon DreamState » 19.08.2017, 08:09

Den direkten Szenenwechsel erlebe ich im TT auch nicht bewusst. Ich vermute, dass das einfach am inaktiven Logikzentrum liegt. Dies ist nur beim Übergang zum KT und im KT selbst aktiv :)
DreamState
Administrator
 
Beiträge: 4656
Registriert: Jul 2011
 
Karma gegeben: 1063
Karma erhalten: 1153

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)

Re: Szenenwechsel in Klar- und Trübträumen

Beitragvon Gumbi » 27.08.2017, 21:53

Sir Moonland hat geschrieben:[...]
Sind Träume, bei denen man sich an Szenenwechsel erinnert, zwansläufig Klarträume?
[...]


Jenes kann ich nicht bestätigen, weil ich mich schon öfters an Szenenwechsel im Trübtraum erinnert habe. Was mir aber komisch vorkahm, ist dass die Übergänge nie "schlagartig" oder "gleichzetig" von statten gingen, sondern sich immer mehr im Traum selbst verändert hat.
Als kleines Beispiel:
Ich laufe einen weg entlang, z.B. zu einem Strand, zu dem ich gerade wollte. Dann überlege ich es mir anders (und hier beginnt der Szenenwechsel) und will zurück nach Hause laufen. Ich nehme den gleichen Weg zurück den ich gekommen bin, lande aber an einem anderem Ort. (ist jedem schonmal passiert denke ich ^^) Nun wundere ich mich zuerst über die neuen Umstände, empfinde es aber als vollkommen normal und "lebe" mich zuerst in diesen neuen Umstand ein. Und so verändert sich stück für stück einzelne Details um mich herum, bis der Szenenwechsel vollzogen ist. Wie oben genannt nimmt sich jedes Detail aber die Zeit, bis man sich in ihm eingelebt hat. Als Fortsetzung würde sich jetzt z.B. das Soziale Umfeld um mich herum verändern, also z.B. ich bin mit Freund X unterwegs, der ist aber aufeinmal gegangen und nun ist Freund Y anwesend.
Sein verhalten verändert sich und animiert zu neuen Sachen, nun verändert sich die Aktivität, also was ich gerade mache.

Irgendwann wenn die kleinen Details überwunden sind "kippt" der Trübtraum aufeinmal komplett, das bedeutet ein Schlagartiger handlungswechsel. Kennt ihr das wenn sich ein normaler Trübtraum schlagartig in einen Alptraum verwandelt? Genauso, nur ohne Alptraum.

Ist vielleicht etwas viel geschrieben, aber im Grunde steht die Aussage "Ich erinnere mich ab und an an meine Szenenwechsel im Trübtraum, und bin nicht der Meinung das diese nur dem klartraum vorenthalten sind"
Gumbi
Moderator
 
Beiträge: 164
Registriert: Jan 2014
 
Karma gegeben: 60
Karma erhalten: 62

(Avatar, Signatur und Profil-Details für Besucher ausgeblendet)


Zurück zu Allgemeines zu Klarträumen, Infos, Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron